• Der Begriff Autismus ist vielen Menschen bekannt. Jedoch wissen nur die wenigsten, was dahintersteckt. Im folgenden Artikel erfahren Sie alles, was Sie darüber wissen müssen.

    Was ist Autismus?
    Autismus ist eine vielseitige neurologisch-genetische Entwicklungsstörung. Die gestörte Informations- und Wahrnehmungsverarbeitung wirkt sich auf die Entwicklung der sozialen Interaktion, der Kommunikation und des Verhaltens aus. Das Störungsbild ist je nach Form und Schweregrad sehr unterschiedlich. Einige entwickeln einen leicht ausgeprägten Autismus, der sie im Alltag nur wenig beeinflusst. Bei anderen hingegen sind die Symptome deutlich schwerwiegender. In der aktuellen ICD 10 der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird Autismus unter F 48 als medizinische Diagnose definiert. Man unterscheidet unter „Frühkindlichem Autismus“, „Asperger-Syndrom“ und „Atypischem Autismus“. In der Praxis ist die Differenzierung häufig komplizierter. Daher benutzen Fachleute heute den Oberbegriff „Autismus-Spektrum-Störung“. Dieser ist für das gesamte Spektrum aller autistischen Störungen verwendbar.

    Welche Merkmale gibt es?
    Der Großteil der autistischen Menschen zeigt drei Hauptmerkmale auf. Dazu gehören gestörte soziale Fähigkeiten. Autisten fühlen sich in Gegenwart anderer unwohl und bevorzugen es allein zu sein. Sie haben Schwierigkeiten Beziehungen aufzubauen und aufrechtzuerhalten. Selbst zu Ihren Eltern haben Autisten keine enge Bindung. Weitere Merkmale sind die beeinträchtigte Kommunikation und Sprache sowie wiederholte, stereotypische Verhaltensweisen und Interessen. Letzteres ist am Beispiel des Serien-Charakters Sheldon Cooper (Big Bang Theory) zu beobachten. Er besteht darauf, dass ausschließlich er auf seinem Platz sitzt. Zudem darf niemand die Couch verrücken. Sheldon hält an seinen Ritualen und Gewohnheiten fest und wird nervös. Die Ausprägung der Merkmale ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

    Professionelle Unterstützung
    Ergotherapeutin Elisabeth Brechtel aus Köln bietet Eltern und ihren autistischen Kindern Gesprächsstunden. Somit lernen die Erziehungsberechtigten den richtigen Umgang mit der Entwicklungsstörung. Außerdem unterstützt Elisabeth Brechtel Sie dabei eine gesunde Eltern-Kind-Bindung aufzubauen.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Praxis für Ergotherapie E. Brechtel
    Frau Elisabeth Brechtel
    Sechzigstraße 40
    50733 Köln
    Deutschland

    fon ..: 0221 7391781
    fax ..: 0221 7391781
    web ..: http://www.ergotherapie-köln.com
    email : pr@deutsche-stadtauskunft.ag

    Pressekontakt:

    Praxis für Ergotherapie E. Brechtel
    Frau Elisabeth Brechtel
    Sechzigstraße 40
    50733 Köln

    fon ..: 0221 7391781
    web ..: http://www.ergotherapie-köln.com
    email : pr@deutsche-stadtauskunft.ag


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News veröffentlichen verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Autismus bei Kindern und Jugendlichen

    auf News veröffentlichen publiziert am 11. Dezember 2019 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 7 x angesehen

    Schlagwörter: , , , ,