• – Leichtes Wachstum trotz Pandemie-Einflüssen
    – Weiterhin Wachstum im Gesamtjahresverlauf erwartet

    Berlin / Teltow / Leipzig, 21.10.2020 – Die CO.DON AG wird trotz der Pandemie-Einflüsse im laufenden Geschäftsjahr Umsatz und Absatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum voraussichtlich moderat steigern können und kann zum jetzigen Zeitpunkt die am 06. Mai 2020 getätigte Prognose hinsichtlich des erwarteten Geschäftsergebnisses für das aktuelle Geschäftsjahr bestätigen. Vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie erwartet die Gesellschaft trotz der Erweiterung der Aktivitäten im Ausland für das Geschäftsjahr 2020 einen Konzernumsatz, wie auch einen Umsatz im Einzelabschluss, der leicht über dem Vorjahresniveau liegt.

    Tilmann Bur, Vorstand der CO.DON AG: Obwohl die teils massiven Einschränkungen im nationalen Markt und vor allem auch in den internationalen Vertriebsgebieten die Fortschreibung des sehr guten ersten Quartals 2020 verhinderten, erweist sich unsere auf die Pandemie bezogene Planung in ihren Annahmen bis zum jetzigen Zeitpunkt als realistisch und bestätigt die getroffene Prognose. Entscheidenden Einfluss hierfür hat der starke inländische Absatz unseres EU-weit zugelassenen Arzneimittels. Einschränkend sei gesagt, dass wir mit Blick auf die sich gerade wieder verstärkenden Auswirkungen der Covid-19-Pandemie allerdings nicht ausschließen können, dass die weitere geschäftsjahresbezogene Entwicklung der Gesellschaft von dieser Bestätigung abweichen kann.

    Die CO.DON AG entwickelt, produziert und vertreibt körpereigene Zelltherapien zur minimalinvasiven Reparatur von Knorpeldefekten. Das angebotene Arzneimittel ist ein Zelltherapieprodukt zur minimalinvasiven Behandlung von Knorpelschäden am Kniegelenk mit ausschließlich körpereigenen Knorpelzellen. Die von CO.DON angebotene Methode wird in Deutschland derzeit in über 200 Kliniken angewandt und wurde bereits bei über 15.000 Patienten eingesetzt. Im Juli 2017 erhielt CO.DON die EU-weite Zulassung für dieses Arzneimittel, im März 2019 die Zulassung für die Schweiz. Am Standort Leipzig errichtete CO.DON eine der größten Anlagen für die Produktion von humanen Zellen im industriellen Maßstab für Eigen- und Auftragsproduktion. Die Aktien der CO.DON AG sind an der Frankfurter Börse notiert (ISIN: DE000A1K0227). Vorstand der Gesellschaft: Tilmann Bur.

    Weitere Informationen finden Sie unter www.codon.de.

    Kontakt

    Matthias Meißner
    Director Corporate Communications
    Investor Relations / Public Relations
    T: +49 (0)30-240352330
    F: +49 (0)30-240352309
    E: ir@codon.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    CO.DON AG
    Matthias Meißner
    Warthestraße 21
    14513 Teltow
    Deutschland

    email : m.meissner@codon.de

    Pressekontakt:

    CO.DON AG
    Matthias Meißner
    Warthestraße 21
    14513 Teltow

    email : m.meissner@codon.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News veröffentlichen verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    CO.DON AG: Prognose für 2020 bestätigt

    auf News veröffentlichen publiziert am 21. Oktober 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 4 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,