• Mal schnell was unübersehbar an die Wand pinnen. Vielleicht noch eine individuelle Botschaft dazu … Wenn Sie jetzt nur an Ihr Besprechungszimmer denken, sperren Sie Ihren Gedanken in die Box.

    BildMagnethaftplatten, beschreibbar oder auch nicht, haben überall Funktion, wo Kommunikation gefragt ist. Oder Erinnerung. Oder Kreativität. Und wenn sie noch dazu Funktion mit Design verknüpfen, sind sie im Innenausbau unverzichtbar. Bei Dekodur sind sie als Schichtstoff aber auch als HPL-Verbundplatten erhältlich. Brandschutz im Verbund inklusive. Wenn gewünscht.  

    Der südhessische Spezialist für Schichtstoffplatten mit sowohl funktionaler als auch designter Oberfläche, Dekodur, bietet magnethaftende Platten in allen in der DEKODUR-Kollektion geführten Uni-, Holz, Stein- und Fantasie-Dekoren sowie einigen ausgewählten – überwiegend kratzfesten – Aluminiumdekoren. Funktion und Design gehen hier Hand in Hand.

    Für die Funktion der Magnethaftplatten dekopin ist eine dünne, magnethaftende Eiseneinlage verantwortlich. Sie sorgt für eine Anziehung der besonderen Art, mit sehr hoher Haftkraft, verbunden mit den hohen Qualitätsansprüchen von HPL. 

    Angesichts dieser Vielfalt schaltet sich schnell das Kopfkino an, und man denkt an Magnethaftplatten im Haushalt, in Büros, in Schulen und Universitäten, in Restaurants u. v. m. Die zudem äußerst strapazierfähigen Oberflächen sind mit Kreide oder Boardmarkern beschreibbar, was die Einsatzmöglichkeiten zusätzlich erweitert. Und wenn eine Projektionsfläche für Beamer gefragt ist, kommen die Platten – je nach Farbe oder Oberflächenbeschaffenheit – außerdem besonders beamerfreundlich zum Einsatz. Kurz zusammengefasst: dekopin-Magnethaftplatten sind lichtecht, abriebfest, lebensmittelecht, reinigungsbeständig, graffitiresistent, magnethaftend und auf Anfrage auch schwerentflammbar – und jetzt auch in ,nicht brennbar im Verbund‘. Und das in allen denkbaren Dekoren. 

    Lieferant dieser eindrucksvollen Magnethaftplatten ist DI Dekodur International aus Hirschhorn am Neckar. Der südhessische Spezialist für Hochdruckschichtstoffe (HPL) hat sich schon früh als innovativer Pionier einen Namen gemacht. Die ersten Hochdruck-Schichtstoffplatten mit dekorativer Echtmetalloberfläche entwickelte das Unternehmen bereits in den 1950er Jahren. Inzwischen beinhaltet das umfangreiche Sortiment eine Vielfalt an Farben und Strukturen für nahezu jeden architektonischen Einsatz. Inspiration pur. 

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    DI Dekodur International GmbH & Co.KG
    Frau Elli André
    Langenthaler Straße 4
    69434 Hirschhorn/Neckar
    Deutschland

    fon ..: +49 (0)6272 / 689 – 0
    fax ..: +49 (0)6272 / 689 – 30
    web ..: https://www.dekodur.com
    email : info@dekodur.de

    DI DEKODUR International hat sich als Problemlöser vor allem im Bereich hochwertiger Hochdruckschichtstoffe aus Echtmetall (HPL) weltweit einen Namen gemacht. Das Hirschhorner Unternehmen stellt seit mehr als 60 Jahren seine Innovationskraft und seine Kompetenz in den Dienst seiner Kunden. dekodur entwickelte nicht nur das erste HPL mit dekorativer Echtmetall-Oberfläche, sondern mit dekoFireSafe® auch ein weltweites Patent für nicht brennbaren Schichtstoff. dekoFireSafe® verbindet im Brandschutz höchste Sicherheit mit purer Ästhetik und ermöglicht für Bauabschnitte mit der Spezifikation „nicht brennbar“ die gleiche Dekoration/Oberfläche, wie in schwer entflammbaren oder normal entflammbaren Bereichen. Mit ECO-HPL leistet dekodur einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz mit der ersten CO2-neutralen Schichtstoffplatte der Welt, frei von Formaldehyd und Phenol. Nicht zuletzt erweist sich dekodur als innovativer Problemlöser in Zeiten von Covid 19 mit antiviralen und antibakteriellen Oberflächen aus Kupfer, dekotech CU 711. Das antivirale HPL bietet nachweislich eine lebenslange Wirksamkeit gegen Keime und Mikroorganismen und wirksamen Schutz von Anfang an.
    Die inzwischen prämierte Innovationskraft von dekodur ist auch weiterhin ein Motor des mittelständischen Unternehmens.
    dekodur wurde 2020 mit dem Materialpreis in der Kategorie Verfahren ausgezeichnet. Urteil der Jury: „Ein super Verbund. Sehr nah an der Praxis. Architekten und Innenarchitekten freuen sich.“

    Pressekontakt:

    Aloisia Sauer Marketing
    Frau Aloisia Sauer
    Jahnstraße 21
    69434 HIrschhorn

    fon ..: +49 6272 9299230
    email : as@aloisiasauer.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News veröffentlichen verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Da bleibt was hängen!

    auf News veröffentlichen publiziert am 20. Oktober 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 2 x angesehen

    Schlagwörter: , , ,