• Reinhard Belser erzählt über sein Ringen mit Drogen, Alkohol, Absturz ins Koma und Organversagen. Die Ärzte hatten ihn aufgegeben, aber er kämpfte sich sieben Jahre lang ins Leben zurück.

    BildNach einer Überdosis Heroin fiel Reinhard Belser in der Silvesternacht 2006 ins Koma. Die Ärzte sahen ihn bereits tot – aber er überlebte. Doch niederschmetternde Diagnosen und Prognosen wie gelähmte Beine, geistige Verwirrung, versagende Organe und anderes mehr, machten ihn zum hoffnungslosen Fall.

    Er kam zum Sterben in ein staatliches Pflegeheim. Dies wollte Reinhard Belser jedoch nicht akzeptieren. Mit Willenskraft, Geduld und Zuversicht kämpfte er sich Schritt für Schritt ins Leben zurück. Inzwischen ist er vollständig geheilt.

    In seinem autobiografischen Werk „Das Koma – mein größtes Glück“ schildert Reinhard Belser seine Leidensgeschichte. Dabei beschreibt er das weitverbreitete Phänomen von Suchterkrankungen und die Kraft des eisernen Willens, der sogar in hoffnungslos erscheinenden Lebenslagen Berge versetzen kann.

    Mehr als sieben Jahre dauerte das Ringen mit der Krankheit. Immer wieder musste Reinhard Belser schwere Rückschläge erdulden. Ein unbändiger Überlebenswille, Geduld und Zuwendung seitens der Angehörigen sowie religiöser Glaube ermöglichten ihm ein zweites Leben.

    Details zum Buch und Leseproben:
    https://www.spass-und-lernen.com/buchblog_244

    Produktinformationen:

    Autor: Reinhard Belser
    Formate: Hardcover, Taschenbuch, E-Book
    Seitenzahl: 168 Seiten
    Verlag: tredition
    Auflage: 1 (November 2016)
    ISBN: 978-3734570063
    Altersempfehlung: Ab 14 Jahre, Erwachsene

    Über den Autor Reinhard Belser:

    Reinhard Belser wurde 1961 in München geboren. Nach abgeschlossener Kochlehre arbeitete er mehrere Jahre in der Gastronomie. Später studierte er BWL und arbeitete anschließend viele Jahre als Steuerfachangestellter in verschiedenen Steuerkanzleien und als Finanzbuchhalter in der Industrie.

    Nach einem schweren Schicksalsschlag in der Silvesternacht 2006 wurde er zu einem »hoffnungslosen« Fall. Doch unter Mobilisierung aller ihm zur Verfügung stehenden Kräfte konnte er sich von seinem Leiden befreien.

    Er hat seine Geschichte niedergeschrieben, um anderen Betroffenen Mut zu machen. Bloß weil Ärzte einen aufgeben, muss das nicht das Ende sein.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Martin Urbanek
    Herr Martin Urbanek
    Donaustadtstraße 31
    1220 Wien
    Österreich

    fon ..: 436644078803
    web ..: http://www.spass-und-lernen.com
    email : office@viewpoint-media.at

    Martin Urbanek, geboren 1958 in Wien. Nach Abschluss des Studiums der Ur- und Frühgeschichte sowie der Kultur- und Sozialanthropologie im Jahre 1994 folgte 1999 die Ausbildung zum „Multi Media Producer“.

    Seit 2001 steht die freiberufliche Mitarbeit an zahlreichen Studien zur Evaluierung von Schulversuchen bzw. bildungspolitischen Maßnahmen im Mittelpunkt.

    Martin Urbanek ist Mitautor von zahlreichen sozial- und erziehungswissenschaftlichen Publikationen und seit 2014 Mitbetreiber der Internetplattform „Spaß und Lernen“, wo er unter anderem an der Erstellung von Unterrichtsmaterialien mitwirkt.

    Als Autor bei Karina Verlag veröffentlicht er seit dem Jahr 2016 u.a. Reiseführer, Arbeitsbücher und digitale Unterlagen zum Thema Wien. Diese Publikationen erscheinen unter dem Projekttitel „VIENNA LIFE“ und werden speziell für KInder und Jugendliche erstellt.

    Interessen und Themenschwerpunkte des Autors: Bildung und Medien, Geschichte, Archäologie, Kultur- und Sozialanthropologie.

    Pressekontakt:

    Martin Urbanek
    Herr Martin Urbanek
    Donaustadtstraße 31
    1220 Wien

    fon ..: 436644078803
    web ..: http://www.spass-und-lernen.com
    email : office@viewpoint-media.at


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News veröffentlichen verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    „Das Koma – mein größtes Glück“: Ein wahre Geschichte über Drogen, Koma und die enorme Kraft der Selbstheilung

    auf News veröffentlichen publiziert am 12. Oktober 2018 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 10 x angesehen