• Hautpflege und Hautmedizin – das sind attraktive Sektoren für Investitionen. Ursache sind u.a. die Entwicklungstrends der vergangenen Jahre. So ist die Individualisierung der Hautpflege ein großes Thema – sowohl bei der Hautgesundheit als auch bei der tägliche Pflegeroutine.

    Bspw. bietet die KI-basierte Skin Advisor von Olay (Procter & Gamble, ISIN: US7427181091) anhand eines Fotos der Haut sowie der Beantwortung einiger Fragen eine Hautpflege-Empfehlung. Doch auch zu medizinischen Zwecken kann KI gut genutzt werden. Die Forschungsabteilung Google Health etwa arbeitet an einer App zur Erkennung von Hautkrebs. Diese basiert auf der Analyse von hochgeladenen Fotos, die mit hunderttausenden Bildern von Hautauffälligkeiten verglichen werden, um diese einzuordnen. Es gibt weitere vielversprechende Unternehmen in diesem Segment – etwa das Düsseldorfer Start-up Dermanostic, das neben der Künstlichen Intelligenz auch menschliche Expertise von Dermatologen hinzuzieht, um innerhalb von 24 Stunden eine Einschätzung aus der Ferne zu liefern. In dieses Unternehmen hat zum Beispiel die Beiersdorf AG (ISIN: DE0005200000) mit seiner Risikokapital-Tochter Oscar&Paul 2 Millionen Euro investiert.

    Neben dem Aufspüren ist die Behandlung von Hautkrebs und dessen Vorstufen ein Thema für vielversprechende Biotech-Unternehmen. So bspw. auch bei der in Leverkusen ansässigen Biofrontera AG. Das Hauptprodukt von Biofrontera ist Ameluz: ein Mittel zur Behandlung von Aktinischer Keratose – sonnenbedingten dauerhafte Schädigungen der Oberhaut, die zu Hautkrebs führen können. Nachfolgend eine Skizzierung wichtiger Player im Markt:

    Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113)
    Jüngst vermeldete Biofrontera deutlich gestiegene Produktumsätze in 2021: von 23,9 Mio. in 2020 auf rund 28,6 – 28,8 Mio. in 2021. Das entspricht einem Wachstum von rund 20%. Besonders in den USA konnte Biofrontera zulegen: von 16,6 Mio. in 2020 auf etwa 20,1 bis 20,3 Mio. . So bewertet denn der Finanzvorstand Ludwig Lutter, der aktuell das Unternehmen leitet, die Entwicklung in den USA als ausgesprochen positiv.
    Trotz dieser positiven fundamentalen Entwicklungen steht die Aktie seit November stark unter Druck und hat deutlich nachgegeben. Eine Ursache könnte sein, dass die Vorstandsbesetzung nach dem Ausscheiden des langjährigen Vorstandsvorsitzenden im Dezember noch nicht geklärt ist. Mit dem separaten US-Listing der damaligen US-Tochter Biofrontera Inc. im Oktober konnte die Biofrontera AG die finanzielle Situation deutlich verbessern. So werden bis zu 50% der Erlöse des Lizenzpartners Biofrontera Inc. verbucht. Der Fokus des operativen Geschäfts der Biofrontera AG liegt nun auf dem Ausbau des europäischen Marktes.

    Beiersdorf AG (ISIN: DE0005200000)
    Die Beiersdorf AG zeigt sich in den vergangenen Monaten spendabel, wenn es um die Förderung von Start-ups zum Thema Hautgesundheit geht. So investierte sie jüngst in das Start-up-Unternehmen Dermanostic, aber auch in andere vielversprechende dermatologische Startups wie etwa das belgische Unternehmen Routinely, das individuell abgestimmte Pflege-Seren anbietet.

    Dermapharm (ISIN: DE000A2GS5D8)
    Dermapharm ist BioNTech-Partner und hat ein vielversprechendes Jahr vor sich. Nicht nur durch das weiterhin florierende Impfstoffgeschäft, sondern auch dank der anvisierten Übernahme der C³ Cannabinoid Compound Company GmbH und der Rentabilität ihrer Markenarzneimittel, der Kernsparte des Unternehmens, sehen die Prognosen für 2022 sehr gut aus.

    Wer lieber in einen Indexfond investieren möchte, findet hier beispielsweise den Solactive Skincare and Cosmetics Index (ISIN: DE000VX28LK0), in dem beispielsweise die Beiersdorf AG, L’Oreal SA (ISIN: FR0000120321) und Procter & Gamble Company vertreten sind.

    Lassen Sie sich in den Verteiler für Nebenwerte eintragen. Einfach eine E-Mail an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu mit dem Hinweis: Verteiler Nebenwerte.

    Disclaimer/Risikohinweis
    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Unternehmensrisiken von Biofrontera können dem Prospekt entnommen werden, der auf www.biofrontera.com/de/investoren/basisdaten-aktie heruntergeladen werden kann.

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Es werden nur Quellen verwendet, die die Autoren für seriös halten. Dennoch kann für die verwendeten Informationen keine Haftung übernommen werden. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung der Biofrontera AG vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Interessenkonflikte: Mit der Biofrontera AG existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von der Biofrontera AG. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung.

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu
    Für Fragen bitte Nachricht an e.reuter@dr-reuter.eu

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News veröffentlichen verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Dr. Reuter Investor Relations zu Hautpflege und Hautmedizin: Entdeckungstrends der vergangenen Jahre: Biofrontera, Beiersdorf, Dermapharm

    auf News veröffentlichen publiziert am 27. Januar 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 2 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,