• Wer saniert, der kommt häufig um eine neue Heizanlage nicht herum – warum eine Erdwärmepumpe eine gute Lösung im Rahmen einer Sanierung ist, erfahren Sie hier.

    BildIm Zuge einer Haussanierung fällt häufig auch die Entscheidung, ein neues Heizsystem anzulegen. Beim Heizkostenvergleich wird schnell klar, dass eine Wärmepumpe die laufenden Heizkosten deutlich senken kann. Moderne Anlagen sind ebenso bei der Warmwasserbereitstellung eine sehr kosteneffiziente Lösung. Ein jeder, der nun saniert und die Kosten der Erneuerungen kennt, fragt sich vermutlich, ob eine nachträglich eingebaute Erdwärmepumpe nicht zu teuer kommt, gerechnet mit den Anschaffungskosten im Vergleich zur Dauer, die man sie noch nutzen möchte.

    Grundsätzlich ist eines zu beachten: je rascher der Austausch eines veralteten Heizsystems erfolgt, desto günstiger ist dieser auch. Außerdem kann durch eine Implementierung eine Heizkostenreduktion von bis zu 50% erzielt werden. Die Sanierungskosten für die neue Heizanlage selbst fallen dabei oft geringer an als vermutet. Erdwärmepumpen können nämlich horizontal und vertikal eingebaut werden und passen somit in jeden Garten. Die Anschaffungskosten bleiben gleich hoch wie bei einem Neubau. Zusätzlich müssen nur die Kosten für die Abtragung der alten Heizanlage einkalkuliert werden. Außerdem gibt es viele staatliche Förderungen für die Heizungssanierung und die Anschaffung einer Erdwärmepumpe.

    Wer sich nun früh genug über Fördermittel im Zuge einer Sanierung informiert und zusätzlich gängige Heizsysteme vergleicht, wird im Endeffekt feststellen, dass sich eine Erdwärmepumpe schon bald rechnet. Die richtige Wärmepumpe macht das Eigenheim also nicht nur zur Wohlfühloase sondern hilft nebenbei Geld zu sparen. Nähere Informationen über moderne Anlagen, hilfreiche Tipps zu bevorstehenden Sanierungen und Vergleiche zu gängigen Heizmethoden finden Interessierte beim Experten rund um Wärmepumpen unter www.waermepumpe-austria.at damit jede Sanierung finanziell kalkulierbar, überschaubar und effizient hinsichtlich der zukünftigen Kosteneinsparungen bleibt!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Wärmepumpe Austria
    Herr Siegfried Kopatsch
    Bockgasse 2a
    4020 Linz
    Österreich

    fon ..: +43 (0)732 600 300
    fax ..: +43 (0)732 600 200 90
    web ..: https://www.waermepumpe-austria.at/
    email : office@waermepumpe-austria.at

    Der Verband Wärmepumpe Austria (WPA) ist ein Branchenverband mit Sitz in Linz, der seit 2012 besteht. Zurzeit sind über 90% aller Wärmepumpenhersteller in Österreich, alle Elektrizitätsversorgungsunternehmen über den Verband „Österreichs Energie“ sowie Zuliefer- und Bohrunternehmen durch den Verband Wärmepumpe Austria organisiert.

    Unser Ziel für die Zukunft ist, mit der außerordentlichen Installationspartner-Mitgliedschaft weitere Installationsbetriebe mit an Bord zu holen.

    Auf unserer Website erfahren Interessierte alles zur Funktionsweise von Wärmepumpen sowie Fördermöglichkeiten und unsere Firmenpartner.

    Pressekontakt:

    Wärmepumpe Austria
    Herr Siegfried Kopatsch
    Bockgasse 2a
    4020 Linz

    fon ..: +43 (0)732 600 300
    web ..: https://www.waermepumpe-austria.at/
    email : presse@romanahasenoehrl.at


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News veröffentlichen verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Erdwärmepumpen – die perfekte Energielösung auch für Sanierungen

    auf News veröffentlichen publiziert am 7. März 2017 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 24 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , , , , ,