• HALIFAX, Nova Scotia. 16. September 2021 – Fortune Bay Corp. (TSXV:FOR, Frankfurt:5QN) (Fortune Bay oder das Unternehmen) gibt die Akquisition des Uranprojekts Strike (Strike oder das Projekt) durch Abstecken von Claims bekannt. Das Projekt umfasst eine Fläche von etwa 10.000 Hektar und befindet sich 25 Kilometer westlich von Uranium City und dem Vorzeigeprojekt Goldfields des Unternehmens im Norden von Saskatchewan.

    Es wurde festgestellt, dass das Projekt Potenzial für hochgradige, diskordante, im Grundgebirge beherbergte Uranlagerstätten in einem geologischen Umfeld besitzt, das anderen Entdeckungen am Rand des Athabasca-Beckens ähnelt (siehe Abbildung 1). Kürzlich an der Oberfläche auf Strike gesammelte Gesteinsproben lieferten Gehalte von 3,51 % U3O8 und 1,75 % U3O8, was die historischen Ergebnisse bestätigt.

    Dale Verran, CEO von Fortune Bay, kommentierte: Der Erwerb des Uranprojekts Strike durch Abstecken stellt eine aufregende Gelegenheit für Fortune Bay und seine Aktionäre dar, insbesondere angesichts des jüngsten Booms der Uranaktien und des Anstiegs des Spot-Uranpreises. Das Athabasca-Becken ist zweifellos der weltweit führende Bezirk für hochgradiges Uran; und mit Diskordanz in Zusammenhang stehende, im Grundgebirge beherbergte Lagerstätten sind aufgrund ihrer hochgradigen und kompetenten Wirtsgesteine, die einen konventionellen Abbau ermöglichen, sehr begehrte Ziele. Wir glauben, dass wir bei Strike die erforderlichen Explorationskriterien für diese Lagerstätten haben, und positive Ergebnisse aus der historischen Exploration mit sehr begrenzten Bohrungen machen dies zu einer einzigartigen Explorationsmöglichkeit.

    Herr Verran fügte hinzu: Obwohl unser Hauptaugenmerk weiterhin auf unserem Vorzeigeprojekt Goldfields liegt, bietet das Strike-Projekt dem Unternehmen zusätzliche Explorationsmöglichkeiten in einem wachsenden Uranmarkt und ermöglicht es uns, unsere bestehenden betrieblichen Fähigkeiten im Gebiet Uranium City und die beträchtliche Erfahrung unseres Teams in der Uranexploration im Athabasca-Becken, einschließlich Entdeckung und Abgrenzung, zu nutzen.“

    Explorationspotenzial

    Frühere Arbeiten (von den 1950er Jahren bis 2008) und historische Datensätze untermauern das Potenzial des Projekts für hochgradige, diskordante, im Grundgebirge beherbergte Uranlagerstätten in Übereinstimmung mit aktuellen Explorationsmodellen für diese Lagerstättentypen. Zu den wichtigsten identifizierten Explorationskriterien zählen:

    – Bekannte Uranvorkommen:
    o Zahlreiche hochgradige (>1 % U3O8) historische Uranvorkommen.
    o Laut historischen Berichten kommt anomale Radioaktivität in fast allen lithologischen Grundgebirgseinheiten des Konzessionsgebiets vor.
    o Historischer Kleinbergbau in der Zone Tena – über 1.000 Tonnen mit gemeldeten Gehalten von 0,5 % bis 3 % U (0,6 % bis 3,5 % U3O8) wurden in den 1950er Jahren abgebaut.

    – Günstiges geologisches Umfeld (siehe Abbildung 2):
    o Mehrere grafitische und sulfidische Horizonte mit zugehörigen Strukturen, die über eine Gesamtstreichlänge von etwa 12 Kilometern vorkommen und durch starke elektromagnetische (EM) Leiter in geophysikalischen Datensätzen dargestellt werden.
    o Faltung des metasedimentären Pakets der Zemlak Domain, einschließlich Biegungen und Gefällesprünge (Jogs), bietet höffige Dilatationsmileus.
    o Der heutige Rand des Athabasca-Beckens befindet sich unmittelbar westlich des Projekts, was auf eine vertikale Nähe zur basalen Diskordanz des Beckens (jetzt erodiert) und ein gutes Erhaltungspotenzial für die im Grundgebirge beherbergte Vererzung hinweist.

    – Indikative Alterations- und geochemische Pfadfinder-Signaturen:
    o Historische Gesteinsprobenentnahmekampagnen identifizierten:
    – Indikative Alterationsmineralien (Chlorit, Illit, Kaolinit, Dravit und Hämatit).
    – Anomale Urangehalte und geochemische Pfadfinder-Signaturen (Bor, Vanadium, Kobalt, Nickel, Kupfer, Blei und Arsen).

    Hochwertige vorhandene Datensätze; sehr begrenzte Bohrungen in der Vergangenheit

    Die erste dokumentierte Uranexploration in diesem Gebiet wurde in den 1950er Jahren von zahlreichen Junior-Bergbauunternehmen durchgeführt. Diese anfänglichen Arbeiten bestanden hauptsächlich aus Prospektionsaktivitäten und Schürfgräben, und zahlreiche Uranvorkommen wurden entdeckt. Eines dieser Vorkommen, bekannt als die Zone Tena, wurde in den späten 1950er Jahren in kleinem Umfang abgebaut, wobei Erz zur Aufbereitung an die Lorado-Mühle geliefert wurde. In den späten 1960er und frühen 1980er Jahren führten SMDC (jetzt Cameco Corp.), Mokta und Jodi Energy Resources Ltd. umfassendere Arbeiten durch, die luftgestützte magnetische und elektromagnetische (EM“) Untersuchungen mit anschließenden bodengestützten EM-Messungen umfassten. Obwohl diese EM-Messungen eine beträchtliche Anzahl von EM-Leitern im Boden entlang des Randes des Athabasca-Beckens entdeckten, wurden nur wenige Kernbohrungen niedergebracht. Bewertungsaufzeichnungen zeigen, dass im Konzessionsgebiet bisher nur sieben Bohrungen niedergebracht wurden. Drei der Bohrungen befinden sich in der Nähe der Zone Tena, wobei eine Bohrung 1,6 % eU über 4 m lieferte (eU ist Uranäquivalent, mittels Gamma-Spektrometer im Bohrloch ermittelt).

    Die von Cameco Corp. (Cameco) zwischen 2005 und 2008 durchgeführten Arbeiten lieferten mehrere hochwertige Datensätze, darunter luftgestützte magnetische und elektromagnetische Untersuchungen (VTEM), bodengestützte elektromagnetische Untersuchungen (Max-Min und Step-Wise Moving Loop) und geochemische und Reflexionsspektrometrie-Probenentnahmeprogramme (Ton) in Aufschlüssen. Cameco brachte auf dem Projekt keine Bohrungen nieder, und trotz dokumentierter Empfehlungen in Bewertungsberichten zur Weiterentwicklung des Projekts verfielen die Konzessionen im Jahr 2012 (kurz nach dem Atomunfall von Fukushima im Jahr 2011). Diese öffentlich zugänglichen Datensätze, die Cameco erworben hat, stellen ein wertvolles Datenarchiv für das Projekt dar und bieten eine erste Grundlage für die Bohrzielerstellung. Eine zukünftige bodengestützte Gravitations- und Magnetik-Untersuchung könnten zusätzliche unterstützende Daten liefern, die eine Priorisierung von Bohrzielen durch die Abgrenzung von Vertonungszonen (Gravitationstiefs) und Strukturen (magnetische Lineamente) ermöglichen würden.

    Betriebs- und Infrastrukturvorteile

    Das Projekt befindet sich etwa 25 Kilometer westlich von Uranium City und 15 Kilometer südöstlich von Camsell Portage (siehe Abbildung 2). Wasserkraftwerke mit sauberer Energie stehen im Umkreis von 10 Kilometern des Projekts im Norden zur Verfügung, und Regionalflughäfen sind in Uranium City und Camsell Portage verfügbar. Fortune Bay erwartet, die Basis für seinen Betrieb in Uranium City einzurichten, wo das Unternehmen über bestehende Betriebskapazitäten verfügt, darunter Fahrzeuge, Feldausrüstung, Lagergebäude sowie Einrichtungen zur Bohrkernprotokollierung und Probenahme.

    Jüngste Arbeiten und nächste Schritte

    Das Unternehmen hat vor kurzem die Vorkommen der Zone Tena und der Point Claims (wie im Open-Source-Index der Minerallagerstätten von Saskatchewan aufgeführt) durch geologische Untersuchungen, Gammastrahlen-Spektrometer-Messungen und bestätigende Gesteinsprobenentnahmen an der Oberfläche verifiziert. Die Urananalyse (U3O8 Gew.-%) und ausgewählte geochemische Ergebnisse sind in Tabelle 1 aufgeführt. Die Ergebnisse zeigen hohe Urangehalte an der Oberfläche zusammen mit anomalen geochemischen Paragenesen, die auf eine diskordante, im Grundgebirge beherbergte Uranvererzung hinweisen. Das Unternehmen avanciert das Projekt derzeit durch Genehmigungsanträge für Bodengeophysik und Bohrungen. Die Feldarbeiten, die mit einer bodengestützten Gravitations- und Magnetik-Untersuchung beginnen, werden laut Planung Anfang 2022 beginnen, um die winterlichen Eisbedingungen zu nutzen.

    Tabelle 1: Ergebnisse der übertägigen Gesteinsproben aus dem Strike-Projekt (September 2021).

    Probe LokalitäU3O8 Cu Ni Pb B Anmerkungen
    Nr. t ( (ppm (ppm (ppm (ppm
    gew. %) ) ) )
    )

    280709 Tena 1,75 277 2160 2000 501 Vererzter Gang, der an
    Zone historischer

    Stollenwand
    freigelegt
    wurde

    280708 Tena 0,94 203 1670 960 484 Vererzter Gang, der
    Zone an historischer
    Stollenwand
    freigelegt
    wurde

    280707 Tena 0,55 2940 635 194 263 Vererzter Gang, der
    Zone an historischer
    Stollenwand
    freigelegt
    wurde

    280705 Tena 0,06 1040 673 62 364 Abraumhalde
    Zone

    280706 Tena 0,02 163 296 24 67 Abraumhalde
    Zone

    280704 Tena 0,02 13 966 14 328 Abraumhalde
    Zone

    280711 Point 3,51 187 43 11000226 Vererzter Gang und
    Claims sekundäre Uranoxide
    in
    Granitwirtsgestein

    280712 Point 0,09 170 39 388 96 Vererzter Gang in
    Claims Granitwirtsgestein
    .

    Probenahme, Analyse und Datenverifizierung

    Urananalysen und geochemische Analysen, die in Tabelle 1 aufgeführt sind, wurden von den Geoanalytical Laboratories des Saskatchewan Research Council (SRC) durchgeführt. Die Probenvorbereitung umfasste Trocknen, Zerkleinerung im Backenbrecher bis 60 % des Materials kleiner als 2 mm, und Pulverisieren bis 90 % des Materials kleiner als 106 Mikrometer. Das resultierende Gesteinspulver wurde unter Verwendung eines Zwei-Säure-Teilaufschlusses (HNO3:HCl) aufgeschlossen und die entsprechende Lösung auf mehrere Elemente, einschließlich Uran, mittels ICP-OES analysiert. Borgehalte werden durch NaO2/NaCO3-Fusion gefolgt von ICP-OES ermittelt. Urananalysen werden mittels der von SRC nach ISO/IEC 17025:2005 akkreditierten Methode zur Bestimmung von U3O8 Gew.-% durchgeführt. Ein Teil der pulverisierten Proben wird mit Königswasser aufgeschlossen (HCl:HNO3 im Verhältnis 3:1) und die Lösung auf U3O8 Gew.-% mittels ICP-OES analysiert.

    Sofern nicht anders angegeben, wurden die in dieser Pressemitteilung enthaltenen historischen Ergebnisse (einschließlich Bohrergebnisse) nicht verifiziert und es besteht das Risiko, dass zukünftige Bestätigungsarbeiten und Explorationsaktivitäten zu Ergebnissen führen, die sich erheblich von den historischen Ergebnissen unterscheiden. Das Unternehmen hält diese Ergebnisse für relevant, um die Vererzung und das wirtschaftliche Potenzial des Konzessionsgebiets zu bewerten.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen und wissenschaftlichen Daten wurden von Dale Verran, M.Sc., P.Geo., Chief Executive Officer des Unternehmens, der auch ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne von NI 43-101 ist, geprüft und genehmigt. Herr Verran ist ein Mitarbeiter von Fortune Bay und daher nach NI 43-101 nicht unabhängig vom Unternehmen.

    Über Fortune Bay

    Fortune Bay Corp. (TSXV: FOR, Frankfurt: 5QN) ist ein Explorations- und Erschließungsunternehmen mit Schwerpunkt Gold, das über sämtliche Anteile (100 %) an zwei Goldprojekten in einem fortgeschrittenen Explorationsstadium verfügt: das Projekt Goldfields in Saskatchewan (Kanada) und das Projekt Ixhuatán in Chiapas (Mexiko). Beide Projekte verfügen über Explorations- und Erschließungspotenzial. Das Unternehmen hat auch das Uranprojekt Strike unweit des Projekts Goldfields erworben Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, durch den Ausbau seiner bestehenden Projekte und die strategische Akquisition neuer Projekte zur Schaffung einer Pipeline von Wachstumsmöglichkeiten ein mittelständisches Explorations- und -erschließungsunternehmen aufzubauen. Die Unternehmensstrategie wird von einem Vorstands- und Managementteam mit nachweislichen Erfolgen in der Entwicklung, Projekterschließung und Wertschöpfung vorangetrieben. Weitere Informationen über Fortune Bay und seine Projekte erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter www.fortunebaycorp.com bzw. per E-Mail an info@fortunebaycorp.com oder unter der Rufnummer 902-334-1919.

    Für Fortune Bay Corp.

    Dale Verran
    Chief Executive Officer
    902-334-1919

    Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen

    Die in dieser Pressemeldung enthaltenen Informationen beinhalten zukunftsgerichtete Aussagen, die auf Annahmen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemeldung basieren. Diese Aussagen spiegeln die aktuellen Schätzungen, Überzeugungen, Absichten und Erwartungen des Managements wider. Sie sind keine Garantien für zukünftige Leistungen. Fortune Bay Corp. (Fortune Bay oder das Unternehmen) weist darauf hin, dass alle zukunftsgerichteten Aussagen von Natur aus unsicher sind und dass die tatsächlichen Leistungen durch eine Reihe von wesentlichen Faktoren beeinflusst werden können, von denen viele jenseits des Einflussbereiches von Fortune Bay liegen. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem Risiken und Ungewissheiten in Bezug auf Metallpreise; wetterbedingte Änderungen der geplanten Arbeiten; Einschränkungen infolge von COVID-19; logistische, technische oder andere Faktoren; die Möglichkeit, dass die Arbeitsergebnisse nicht den Erwartungen entsprechen und das wahrgenommene Potenzial der Mineralkonzessionsgebiete von Fortune Bay nicht realisiert werden kann; Ungewissheiten in Bezug auf die Interpretation von Bohrergebnissen und anderen Untersuchungen; die Möglichkeit, dass erforderliche Genehmigungen nicht rechtzeitig oder überhaupt nicht erteilt werden; das Risiko von Unfällen, Geräteausfällen oder anderen unvorhergesehenen Schwierigkeiten oder Unterbrechungen; die Möglichkeit von Kostenüberschreitungen oder unvorhergesehenen Ausgaben im Rahmen von Arbeitsprogrammen; das Risiko von Umweltkontaminationen oder -schäden infolge von Explorationstätigkeiten; die Notwendigkeit der Einhaltung von Umwelt- und Regierungsvorschriften; und die mangelnde Verfügbarkeit von notwendigem Kapital, das Fortune Bay möglicherweise nicht – nicht zu akzeptablen Bedingungen oder überhaupt nicht – zur Verfügung steht. Fortune Bay ist den spezifischen Risiken, die mit dem Bergbaugeschäft verbunden sind, sowie der allgemeinen Wirtschafts- und Geschäftslage ausgesetzt. Dementsprechend können die tatsächlichen und zukünftigen Ereignisse, Bedingungen und Ergebnisse wesentlich von den Schätzungen, Überzeugungen, Absichten und Erwartungen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen ausgedrückt oder impliziert werden. Sofern nicht von den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben, übernimmt Fortune Bay keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren. Fortune Bay beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist nach den geltenden Wertpapiergesetzen erforderlich. Nähere Informationen über Fortune Bay erhalten Leser auf der Website von Fortune Bay unter www.fortunebaycorp.com.

    Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61507/FOR_20210916_DEPRcom.001.png

    Abbildung 1: Lageplan des Uranprojekts Strike.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61507/FOR_20210916_DEPRcom.002.png

    Abbildung 2: Infrastruktur und geologisches Umfeld des Uranprojekts Strike.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Fortune Bay Corp.
    Dale Verran
    1969 Upper Water Street
    B3J 3R7 Halifax
    Kanada

    email : info@fortunebaycorp.com

    Pressekontakt:

    Fortune Bay Corp.
    Dale Verran
    1969 Upper Water Street
    B3J 3R7 Halifax

    email : info@fortunebaycorp.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News veröffentlichen verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Fortune Bay gibt Akquisition des Uranprojekts Strike in der Nähe von Uran City, nördliches Saskatchewan, bekannt

    auf News veröffentlichen publiziert am 16. September 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,