• Die wichtigsten Punkte
    – Alle Genehmigungen für das Kernbohrprogramm liegen jetzt vor.
    – Die ersten Bohrungen werden sich auf einen Bereich unmittelbar unterhalb des Vorkommens von sichtbarem Gold in Quarz bei Big Vein konzentrieren.
    – Jüngste Proben aus der Grundmoräne lieferten bis zu 165 Goldkörner (> 90 % makellos), die in Fließrichtung des Gletschers unmittelbar unterhalb von Big Vein und an einem zweiten Ort 900 m nordöstlich innerhalb des Quarzgangkorridors gefunden wurden.

    TORONTO, Ontario. 19. März 2021 – Labrador Gold Corp. (TSX.V: LAB | OTCQX: NKOSF | FWB: 2N6) (LabGold oder das Unternehmen) gibt den Erhalt aller erforderlichen Genehmigungen für das erste Kernbohrprogramm zur Überprüfung hochgradiger Goldziele im Prospektionsgebiet Big Vein auf seinem zu 100 % kontrollierten Projekt Kingsway in der Nähe von Gander, Neufundland bekannt. Das Projekt Kingsway befindet sich im stark höffigen Goldbezirk Gander und in Streichrichtung des hochgradigen Projekts Queensway von New Found Gold.

    Das zuvor angekündigte 10.000 Bohrmeter umfassende Bohrprogramm, das voraussichtlich 43 Bohrlöcher umfasst, wurde zur Überprüfung von Big Vein über eine Streichlänge von 350 m konzipiert. Die ersten Bohrungen wird eine in geringer Tiefe liegende hochgradige Mineralisierung unterhalb des in einem ausstreichenden Quarzgang vorkommenden sichtbaren Goldes überprüfen. Eine Stichprobe daraus enthielt 1.065 g/t Gold (siehe Pressemitteilung des Unternehmens vom 3. Dezember 2020). Da die Fallrichtung der hochgradigen Mineralisierung noch nicht bekannt ist, werden die Bohrarbeiten schrittweise mit kurzen 12,5 m langen Step-out-Bohrlöchern in nordöstlicher und südwestlicher Richtung beginnen, um die Orientierung dieser Zone zu bestimmen.

    LabGold hat eine Vereinbarung mit der Firma Cabo Drilling (Pacific) Corp aus Springdale, Neufundland, als Bohrunternehmen unterzeichnet und sie steht für die Mobilisierung bereit. Die Vorbereitungen für das Bohrprogramm befinden sich in einem fortgeschrittenen Stadium, und es wird erwartet, dass die Bohrungen rechtzeitig beginnen können.

    Wir sind sehr zufrieden mit dem Erhalt der Genehmigungen für unser Bohrprogramm auf dem hochgradigen Goldziel in Big Vein und erwarten den baldigen Beginn unseres ersten Bohrlochs, da die Vorbereitungen bereits in vollem Gange sind, sagte Roger Moss, President und CEO von Labrador Gold. Angesichts des anhaltenden Erfolgs der Bohrungen von New Found Gold in den Zonen Keats und Lotto in südwestlicher Streichrichtung freuen wir uns darauf, zu sehen, was Big Vein bringt. Dies verspricht eine aufregende Zeit für LabGold zu werden.

    Explorationsupdate

    Die Analyseergebnisse der restlichen Gesteinsproben, die während der Feldsaison 2020 entnommen wurden, zeigen ermutigende Goldgehalte entlang des Quarzgangkorridors südwestlich von Big Vein, einschließlich einer Stichprobe aus einem Quarzgang in einem verdeckten Ausbiss, die 16 g/t Au enthielt. Diese Probe wurde 1,2 km südwestlich des Vorkommens von sichtbarem Gold in Big Vein gesammelt. Goldanomalien treten auch nordöstlich von Big Vein auf. Eine Stichprobe, etwa 1,6 km nordöstlich aus einem Quarzgang in einem verdeckten Ausbiss entnommen wurde, enthielt 1,0 g/t Au. Beachten Sie, dass Stichproben selektive Proben sind und möglicherweise nicht repräsentativ für die Mineralisierung auf dem Konzessionsgebiet sind.

    Ende der Saison 2020 wurden im Rahmen eines Testprogramms Proben aus der Grundmoräne in Fließrichtung des Gletschers unterhalb von Big Vein entnommen. Die Proben wurden der Firma Overburden Drilling Management zur Goldkornanalyse vorgelegt. Die Ergebnisse zeigen, dass eine Probe, die direkt in Fließrichtung des Gletschers unterhalb von Big Vein entnommen wurde, 165 Goldkörner enthielt, von denen die meisten makellos waren, was darauf hinweist, dass das sichtbare Gold in Big Vein die wahrscheinliche Quelle war. Eine weitere Probe mit 165 Goldkörnern, von denen 159 makellos sind, wurde 900 m nördlich des Vorkommens des sichtbaren Goldes gesammelt. Die makellose Art der Körner deutet auf eine andere Quelle als Big Vein hin, die näher an dieser Probenstelle liegt. Weitere sechs Proben aus der Grundmoräne enthielten zwischen 0 und 48 Goldkörner. Zusammengenommen deuten diese Grundmoränendaten darauf hin, dass in einem Gebiet, in dem bereits eine geochemische Anomalie aus den Bodendaten des Jahres 2020 definiert wurde, möglicherweise eine zusätzliche hochgradige Mineralisierung neben dem Trend Big Vein vorkommt.

    Die Ergebnisse der Gesteinsbeprobung und der Probenahmen aus der Grundmoräne unterstreichen das Potenzial des Quarzgangkorridors, sowohl nordöstlich als auch südwestlich von Big Vein eine signifikante Goldmineralisierung zu beherbergen. LabGold wird diese Ergebnisse im Frühjahr mit demselben aggressiven Kartierungs- und Probenentnahmeprogramm verfolgen, das zur Entdeckung des sichtbaren Goldes bei Big Vein geführt hat.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/57391/03-19-2021_Permitandexplorationupdate_Final_DEPRcom.001.jpeg

    Lage der Grundmoränenproben mit 165 Goldkörnern neben der anomalen Gold-in-Boden-Zone.

    Das Unternehmen hat auch die restlichen Analyseergebnisse der RAB-Bohrungen (Rotary Air Blast) erhalten, die einen Bereich mit anomalen Goldgehalten im Gebiet Midway hervorheben. Gehalte von bis zu 2,0 g/t über 3,05 m ab 50,29 m Bohrtiefe stammen aus einem stark alterierten und sulfidierten Abschnitt in Bohrloch KINRAB20-11 innerhalb eines größeren Abschnitts mit 1,06 g/t über 7,63 m ab 47,24 m Bohrtiefe. Dies sind die höchsten Goldgehalte, die bis dato aus RAB-Bohrungen auf dem Konzessionsgebiets gemeldet wurden. Das Bohrloch 11 befindet sich am südwestlichen Ende einer anomalen Goldzone (mit zusätzlichen Gehalten von 0,2 bis 1,11 g/t aus ähnlichen Tiefen), die sich über 360 m erstreckt und nach Nordosten und Südwesten offenbleibt. Anomale Abschnitte sind typischerweise alterierter Gabbro mit variabler Pyrit- und Arsenopyritmineralisierung. Die anomale Zone liegt ungefähr 2,8 km nördlich von Big Vein.

    Das RAB-Programm 2020 hat die bisher besten Bohrergebnisse für das gesamte Konzessionsgebiet Kingsway erbracht, kommentierte Matthieu Lapointe, VP Exploration, LabGold. Die 10 m mächtigen Abschnitte von stark verkieseltem und sulfidiertem Gabbro in den Bohrlöchern KINRAB20-010 und KINRAB20-011 streichen über mindestens 100 m und stellen eine reichhaltige potenzielle Wirtsstruktur dar, die sich durch den rheologischen Kontrast zwischen Gabbro und Sedimenten entwickelte. Die anomalen Goldgehalte aus mehreren mächtigen Quarzgängen in Bohrloch KINRAB20-013 sind ebenfalls sehr ermutigend. Obwohl unsere Aufmerksamkeit jetzt auf die Entdeckung Big Vein gerichtet ist, werden wir die Ergebnisse der RAB-Bohrungen 2020 weiterhin nutzen, um die Frage der geologischen und strukturellen Kontrollen der Goldmineralisierung zu beantworten und unsere Pipeline an Zielen weiterzuentwickeln.

    Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle

    Die RAB-Splitter- und Gesteinsproben wurden zur Analyse an die Einrichtung von Eastern Analytical Laboratory in Springdale, Neufundland, geschickt. Eastern Analytical ist ein nach ISO/IEC17025 akkreditiertes Labor. Die Proben wurden mittels Metallic Screen-Verfahren und Brandprobe für die gesamte Probe oder standardmäßiger Brandprobe einer 30-g-Einwaage mit abschließendem ICP-Verfahren (induktiv gekoppeltes Plasma) auf Gold analysiert. Das Unternehmen reicht Blindproben, Feldduplikate und zertifizierte Referenzstandards in einem Verhältnis von ungefähr 5 % der Gesamtproben in jeder Charge ein.

    Roger Moss, PhD., P.Geo., President und CEO von LabGold, ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne der kanadischen behördlichen Bestimmungen gemäß NI 43-101, hat die wissenschaftlichen und technischen Informationen, die den Angaben in dieser Mitteilung zugrunde liegen, gelesen und genehmigt.

    Das Unternehmen dankt dem Ministerium für natürliche Ressourcen der Provinz Neufundland und Labrador für seine finanzielle Unterstützung bei der Exploration des Konzessionsgebiets Kingsway im Rahmen des Junior Exploration Assistance-(JEA)-Programms.

    Über Labrador Gold

    Labrador Gold ist ein kanadisches Rohstoffexplorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf den Erwerb und die Erkundung von aussichtsreichen Goldprojekten in Ostkanada gerichtet ist.

    Anfang März 2020 erwarb Labrador Gold eine Option auf den Erwerb sämtlicher Anteile am Projekt Kingsway im Gebiet Gander in Neufundland. Das Konzessionsgebiet ist entlang des Streichens im Nordosten der Entdeckung von 92,86 Gramm Gold pro Tonne auf 19,0 Metern durch New Found Gold in dessen Konzessionsgebiet Queensway gelegen. (Bitte beachten Sie, dass eine Mineralisierung in benachbarten oder nahegelegenen Konzessionsgebieten nicht unbedingt Rückschlüsse auf die Mineralisierung im Konzessionsgebiet des Unternehmens zulassen). Anfang Juli 2020 unterzeichnete das Unternehmen eine Optionsvereinbarung über den Erwerb einer dritten Konzession zur Erweiterung der Konzessionsgebiet, die sich nun über etwa 77 Quadratkilometer erstreckt. Die Infrastruktur in diesem Gebiet ist ausgezeichnet; das Projekt befindet sich nur 18 Kilometer von der Stadt Gander entfernt. Das Projekt ist über den Straßenweg erreichbar und in der Nähe gibt es Stromleitungen und reichliche Wasserquellen.

    Das Goldkonzessionsgebiet Hopedale umfasst einen Großteil des Grünsteingürtels Florence Lake, der sich über 60 Kilometer erstreckt. Der Gürtel ist charakteristisch für Grünsteingürtel in allen Teilen der Welt, wurde aber im Vergleich dazu bisher zu wenig erforscht. Erste Arbeiten durch Labrador Gold identifizierten einen drei Kilometer langen mineralisierten Abschnitt des nördlichen Teils des Gürtels in der Nähe des bekannten Goldvorkommens Thurber Dog, wo Schürfproben bis zu 7,8 Gramm Gold pro Tonne ergaben.

    Das Goldprojekt Ashuanipi befindet sich nur 35 Kilometer von der historischen Eisenerzberggemeinde Schefferville entfernt, die über eine Eisenbahnverbindung an den Hafen Sept Iles (Quebec) im Süden angebunden ist. Die Schürfrechteblöcke umfassen große Seesediment-Goldanomalien, bei denen mit Ausnahme lokaler SchürfStichprobeungen kein systematisches modernes Explorationsprogramm durchgeführt wurde. Die bisherigen Explorationsergebnisse weisen Goldanomalien in Böden und Seesedimenten auf einer Länge von 15 Kilometern und einer Breite von zwei bis sechs Kilometern in Nord-Süd-Richtung sowie auf einer Länge von 14 Kilometern und einer Breite von zwei bis vier Kilometern in Ost-West-Richtung auf.

    Das Unternehmen verfügt über 110.687.104 ausgegebene und ausstehende Stammaktien und notiert an der TSX Venture Exchange unter dem Kürzel LAB.

    Nähere Informationen erhalten Sie über:
    Roger Moss, President und CEO
    Tel: 416-704-8291

    Besuchen Sie auch unsere Website unter: www.labradorgold.com
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/57391/03-19-2021_Permitandexplorationupdate_Final_DEPRcom.002.png

    @LabGoldCorp

    Die TSX Venture Exchange und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen: Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die Risiken und Ungewissheiten unterworfen sind, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den getroffenen Aussagen abweichen. Bei Verwendung in dieser Mitteilung dienen die Wörter können, würden, könnten, werden, beabsichtigen, planen, rechnen mit, glauben, schätzen, erwarten und ähnliche Ausdrücke der Kenntlichmachung von zukunftsgerichteten Aussagen. Diese Aussagen spiegeln unsere gegenwärtigen Ansichten in Bezug auf zukünftige Ereignisse wider und sind mit Risiken und Unsicherheiten behaftet. Viele Faktoren können dazu führen, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den getroffenen Aussagen abweichen, einschließlich der Faktoren, die in den von uns bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden eingereichten Unterlagen beschrieben sind. Sollten eines oder mehrere dieser Risiken und Ungewissheiten, wie z.B. die tatsächlichen Ergebnisse der laufenden Explorationsprogramme, die allgemeinen Risiken in Zusammenhang mit dem Bergbausektor, der Preis von Gold und anderen Metallen, Währungs- und Zinsschwankungen, erhöhter Wettbewerb sowie allgemeine Wirtschafts- und Marktfaktoren, eintreten oder sollten sich die Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, als unrichtig erweisen, können die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die hier als beabsichtigt, geplant, vorausgesehen oder erwartet beschrieben werden. Wir beabsichtigen nicht und übernehmen keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben. Die Aktionäre werden davor gewarnt, sich in unangemessener Weise auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Labrador Gold Corp.
    Roger Moss
    1260-355 Burrard Street
    V6C 2G8 Vancouver, BC
    Kanada

    email : rogermoss@mossexploration.com

    Pressekontakt:

    Labrador Gold Corp.
    Roger Moss
    1260-355 Burrard Street
    V6C 2G8 Vancouver, BC

    email : rogermoss@mossexploration.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News veröffentlichen verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Labrador Gold gibt Erhalt der Genehmigungen für sein Kernbohrprogramm bei Kingsway bekannt und stellt ein Explorationsupdate bereit

    auf News veröffentlichen publiziert am 19. März 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 2 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , , , , , ,