• Vom Konsumenten immer noch heiß begehrt ist die PET Flasche mittlerweile ein wenig in Verruf geraten. Wie man sinnvoll mit dem Kunststoffmüll umgeht, zeigt ein Unternehmen aus Österreich.

    BildDie Vöslauer Mineralwasser GmbH mit Sitz im niederösterreichischen Bad Vöslau, Österreich, ist die klare Nummer 1 am österreichischen Mineralwassermarkt. Neben der Abfüllung und dem Vertrieb der Eigenmarken wird in Bad Vöslau auch für Lizenzmarken produziert.

    Im Unternehmen wird Umweltbewusstsein groß geschrieben und man versucht auf verschiedenste Art und Weise, Ressourcen zu schonen und den ökologischen Fußabdruck des Betriebes zu reduzieren. Effiziente Produktion, der Einsatz erneuerbarer Energien, Recycling und der Einsatz von Mehrwegprodukten war bei Vöslauer bisher selbstverständlich. Nun hat man, um den Kreislauf beim Thema Recycling zu schließen, 2018 als erstes Unternehmen Österreichs Flaschen aus 100% rePET (recyceltes PET) entwickelt und auf den Markt gebracht. Bis 2025 sollen alle eingesetzten PET-Flaschen zu 100% aus recyceltem Material produziert werden.

    Um die gebrauchten PET-Flaschen möglichst effizient und CO2-sparend zu den Recylingpartnern transportieren zu können, müssen diese erst zu Ballen verpresst werden. Bei den dazu notwenigen Maschinen hat Vöslauer auf ein Unternehmen aus Österreich gesetzt. Austropressen, der Spezialist für Müllpressen und Ballenpressen, wurde mit dem Auftrag betraut, eine ideale Presse für dieses Aufgabengebiet anzubieten und auf die individuellen Aufgaben bei Vöslauer abzustimmen.

    Neben der Langlebigkeit der Anlage und der maximalen Transportauslastung lag ein Hauptaugenmerk des umweltbewussten Unternehmens auf der Energie- und Ressourceneffizienz der Anlage. Als optimale Lösung wurde von Austropressen eine vollautomatische Kanalballenpresse mit einer speziell für Vöslauer konstruierten Zuführtechnik gewählt. Die Fördertechnik der Presse ist aus Stahlblech hergestellt, um der teilweise aggressiven Restflüssigkeit der Flaschen standzuhalten. Im Innenleben reduzieren wechselbare Bodenplatten aus HARDOX den Verschleiß und erhöhen damit die Lebensdauer der Anlage.

    Seit 2019 ist die perfekt auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnittene Anlagenlösung nun zur höchsten Zufriedenheit in Betrieb. Die Details zur Technik finden Interessierte auf der Website von Austropressen unter www.austropressen.com.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Roither Maschinenbau GesmbH
    Herr Franz Friedrich Roither
    Industriegebiet 11
    4863 Seewalchen
    Österreich

    fon ..: +43 (0)7662/8218
    fax ..: +43 (0)7662/8218 21
    web ..: http://www.austropressen.com/
    email : office@austropressen.com

    Seit 1973 stellt der Familienbetrieb Roither Maschinenbau GmbH unter dem Markennamen Austropressen hochwertige Müllpressen, Abfallpressen, Dosenpressen, Papierpressen und sonstige Anlagen her. Für maßgefertigten Entsorgungslösungen für jeden Einsatzort sowie unterschiedlichste Materialien ist Roither Maschinenbau GmbH Ihr Experte.

    Innovationen und Produktkompetenz sind bei Austropressen die Basis, auf der höchste Qualität, modernste Technologie und Dauerhaftigkeit sicher realisiert werden. Unsere jahrzehntelange Erfahrung garantiert, dass unzählige Betriebe aus aller Welt zufriedene Austropressen-Kunden sind.

    Wir sind Spezialist in jedem Gebiet der Abfallwirtschaft – seit 40 Jahren und in über 40 Ländern.

    Pressekontakt:

    Roither Maschinenbau GesmbH
    Herr Franz Friedrich Roither
    Industriegebiet 11
    4863 Seewalchen

    fon ..: +43 (0)7662/8218
    web ..: http://www.austropressen.com/
    email : presse@romanahasenoehrl.at


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News veröffentlichen verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Nachhaltigkeit bei PET Flaschen

    auf News veröffentlichen publiziert am 17. August 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , , , , ,