• Vancouver (British Columbia, Kanada), 4. August 2022

    Höhepunkte

    – Vorläufige Schweretrennungs- (HLS)-Tests an Bohrkern von CV5-Pegmatit (CF21-001 und -002) mit zwei unterschiedlichen Brechgrößen unterstützen potenzielles Fließschema unter Anwendung von Schwimm/Sink- (DMS)-Verfahren, gefolgt von Magnetabscheidung, um Spodumenkonzentrat mit über 6 % Lithiumoxid zu erzeugen
    o HLS-Tests mit anschließender Magnetabscheidung ergaben Spodumenkonzentrate mit Lithiumoxidgehalt von über 6 % und gesamter Lithiumgewinnungsrate von über 70 %
    o Bei HLS-Tests erzielte Gewinnungsraten haben Unternehmen dazu veranlasst, mit metallurgischem DMS-Testprogramm zu beginnen
    o DMS-Prozesstestlauf ist im Gange, um Anwendbarkeit von DMS auf Fließschema zu bestätigen, und soll über 10 kg an marktfähigem Spodumenkonzentrat produzieren
    o Eisen(III)-oxid-Gehalt von ca. 0,65 % in endgültigem Spodumenkonzentrat nach magnetischer Abscheidung von HLS-Konzentrat
    o HLS-Tests sind Industriestandard für Pilotuntersuchungen in Labor, die vor umfassenderen metallurgischen DMS-Tests durchgeführt werden
    – Spodumen in metallurgischen Proben von CV5-Pegmatit ist äußerst grobkörnig und wird bei Zerkleinerungsgröße von -6,5 bzw. -9,5 mm effektiv freigesetzt, wodurch Potenzial besteht, Energieintensität von Fließschema zu reduzieren, zumal weniger zerkleinert wird (normalerweise der energieintensivste Teil des Fließschemas)
    – Phase-2-Mineralverarbeitungsprogramm ist zurzeit für diesen Herbst geplant und wird voraussichtlich 5 Proben mit über 400 kg von zusammengesetzten Bohrkernintervallen umfassen, die jeweils einen anderen Abschnitt von mineralisiertem Hauptpegmatit bei Corvette repräsentieren
    – Tantalgewinnung bleibt vernünftiges Ziel für Projekt durch weitere Verarbeitung von kombinierten DMS-Unterkorn- (-0,85 mm) und -Mittelkornfraktionen

    Patriot Battery Metals Inc. (TSX-V: PMET, OTCQB: PMETF, FWB: R9GA) (Patriot oder das Unternehmen) freut sich, die Ergebnisse der vorläufigen metallurgischen Testarbeiten an einer 225 kg schweren Bohrkern-Mischprobe bekannt zu geben, die vom CV5-Spodumenpegmatit im Konzessionsgebiet Corvette (das Konzessionsgebiet) in der Region James Bay in Quebec entnommen wurde. Der CV5-Pegmatit ist das wichtigste Pegmatitvorkommen im Konzessionsgebiet, das sich etwa 13,5 km südlich der regionalen Trans-Taiga-Allwetterstraße sowie der Stromleitungsinfrastruktur befindet und zurzeit von drei am Standort aktiven Bohrgeräten beschrieben wird.

    Das Unternehmen freut sich bekannt zu geben, dass die HLS-Ergebnisse (nach der magnetischen Abscheidung) des Bohrkerns vom CV5-Pegmatit – Bohrlöcher CF21-001 und -002 – zu Spodumenkonzentraten mit über 6 % Lithiumoxid bei äußerst hohen Lithiumgewinnungsraten von über 70 % und einem Eisengehalt von etwa 0,65 % Eisen(III)-oxid geführt haben. Diese Gewinnungsraten sind deutlich höher als bei bestimmten vergleichbaren Projekten, die weltweit weiterentwickelt werden und bei denen DMS in die jeweiligen Fließschemata integriert wurde. Obwohl die HLS-Ergebnisse nur einen Anhaltspunkt für die Performance eines aktiven DMS-Kreislaufs darstellen, sind die Ergebnisse ein eindeutiger Hinweis darauf, dass DMS im Fließschema des Projekts als primärer Treiber für die Lithiumgewinnung eingesetzt werden kann.

    Blair Way, President, CEO und Director des Unternehmens, sagte: Diese vorläufigen metallurgischen Ergebnisse sind ein bedeutsamer Meilenstein für das Projekt Corvette, da sie die potenziellen Auswirkungen einer grobe Spodumenkorngröße und eines DMS-Fließschemas verdeutlichen. Bei der Erschließung eines neuen Bergbaubetriebs geht es nicht nur um die geologische Erkundung, sondern auch um die nachhaltige Herstellung eines marktgängigen Produkts sowie um die Verringerung des Risikos bei der Projekterschließung. Die Zerkleinerung ist normalerweise der energieintensivste Teil eines Spodumenkonzentrat-Fließschemas und bei DMS ist keine feine Zerkleinerung erforderlich. Die grobkörnige Beschaffenheit des Spodumens von diesen ersten metallurgischen Proben des CV5-Pegmatits stellt die Grundlage für ein potenziell äußerst solides und kosteneffizientes Prozessfließschema dar. Ich freue mich darauf, unsere Investoren im Herbst über die Ergebnisse der metallurgischen Arbeiten bei DMS auf dem Laufenden zu halten.

    Der primäre Grund für die starken HLS-Ergebnisse ist die äußerst grobkörnige Beschaffenheit des Spodumens bei CV5, die eine starke Freisetzung bei groben Brechgrößen ermöglicht. In diesem Fall scheinen Brechgrößen von -6,5 bzw. -9,5 mm effektiv zu sein. Für das Unternehmen bedeutet dies, dass der Spodumen bei CV5 mit der in der Branche bevorzugten und konventionellen Mineralverarbeitungstechnik bei grober Brechgröße effektiv verarbeitet werden kann, ohne dass im Zerkleinerungskreislauf zusätzliche Energie verbraucht werden muss, um eine feine Zerkleinerungsgröße zu erreichen. Ein auf DMS ausgerichteter Betrieb ist einem reinen Flotationsbetrieb in jedem Fall vorzuziehen, da DMS ein weniger kompliziertes Verfahren ist, das kostengünstiger ist und im Vergleich zu einem Flotationsbetrieb in einem wesentlich kürzeren Zeitraum in Betrieb genommen werden kann und somit ein wesentlich geringeres technisches Risiko aufweist.

    Ein DMS-Testlauf soll im Herbst 2022 unmittelbar nach den HLS-Testarbeiten durchgeführt werden. Das primäre Ziel des DMS-Testlaufs ist die Bestätigung der vorläufigen HLS-Ergebnisse sowie die Verfeinerung des Mineralverarbeitungs-Fließschemas für das Projekt. Darüber hinaus ist davon auszugehen, dass im Rahmen des Testlaufs insgesamt über 10 kg an marktgängigem Spodumenkonzentrat produziert werden.

    Die Flotationstestläufe sind Teil des metallurgischen Phase-1-Programms und werden das DMS-Unterkorn (-0,85 mm) und das DMS-Mittelkorn als kombinierte Zufuhr verwenden. Es ist davon auszugehen, dass dieses Material etwa ein Drittel der vorverarbeiteten Probenmasse (d. h. ganzes Gestein) sowie 20 bis 30 % des Lithiums, das nicht direkt aus dem kombinierten DMS- und Magnetabscheidungskreislauf gewonnen wird, ausmacht. Diese Testarbeiten werden dazu beitragen, die erwartete Lithiumgewinnung aus den kombinierten DMS-Unterkorn- und Mittelkornfraktionen zu bestätigen.

    Darüber hinaus bleibt die Tantalgewinnung durch diese weitere Verarbeitung der kombinierten DMS-Unterkorn- und -Mittelkornfraktionen mittels Flotation ein vernünftiges Ziel für das Projekt. Die vorläufigen Testarbeiten weisen darauf hin, dass etwa 65 % des Tantals diesen Fraktionen zuzuordnen sind und mittels Flotation und/oder Schwerkraftabscheidung in ein sekundäres marktgängiges Produkt mit vernachlässigbaren Auswirkungen auf die gesamte Lithiumgewinnung gewonnen werden können. Obwohl das Hauptaugenmerk auf der Optimierung der Lithiumgewinnung liegt, wird das Unternehmen weiterhin die Tantalabscheidung im gesamten Fließschema überwachen und die Gewinnung zu einem sekundären Konzentrat bewerten.

    Das metallurgische Testprogramm wird von SGS Canada Inc. in dessen Anlage in Lakefield in Ontario durchgeführt, wobei der Schwerpunkt auf branchenübliche und kosteneffiziente Verarbeitungstechniken für Spodumenpegmatit liegt. Das Programm umfasst Schweretrennungs- (HLS)-Testarbeiten, die zur Bewertung der Durchführbarkeit eines Schwimm/Sink-Kreislauf im Fließschema verwendet werden, sowie DMS-Testarbeiten, Magnetabscheidung und Flotation (siehe Pressemitteilung vom 7. Juni 2022).

    Ein metallurgisches Phase-2-Programm ist zurzeit für diesen Herbst geplant und wird voraussichtlich fünf Proben mit über 400 kg von zusammengesetzten Bohrkernintervallen umfassen (einschließlich einer vernünftigen Verwässerung), wobei jede Mischprobe einen anderen Abschnitt des mineralisierten Hauptpegmatits bei Corvette (CV5-6-1) repräsentiert. Diese Phase-2-Testarbeiten werden daher im Vergleich zu den ersten Phase-1-Testarbeiten eine umfassendere und repräsentativere Probennahme vom mineralisierten Pegmatitkörper beinhalten. Der Schwerpunkt des Programms wird auf der Mineralverarbeitung liegen und es wird die Variabilität der Verarbeitung zwischen den einzelnen Proben bewertet werden, wobei das übergeordnete Ziel darin besteht, das Front-End-Fließschema weiterzuentwickeln und zu verfeinern, um ein marktgängiges Spodumenkonzentrat mit hoher Lithiumgewinnungsrate zu erhalten.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/66949/2022-08 04NEWS_ MetUpdateFINAL_dePRcom.001.png

    Abb. 1: Nicht magnetische (links) und magnetische (rechts) Produkte auf HLS-Senke (2,85 SG) nach -6,3 mm Zerkleinerung. Nicht magnetisches Konzentrat mit 6,23 % Lithiumoxid und 0,66 % Eisen(III)-oxid

    Über den CV-Lithium-Trend

    Der CV-Lithium-Trend ist ein aufstrebender Spodumen-Pegmatit-Bezirk, den das Unternehmen 2017 entdeckte und der sich über mehr als 25 km auf dem Grundstück Corvette erstreckt. Das Kerngebiet umfasst einen etwa 2 km langen Korridor, der zahlreiche Spodumen-Pegmatite beherbergt, die durch die großen Pegmatitaufschlüsse CV1 und CV5 hervorgehoben werden, und hat Bohrabschnitte von 1,22% Lithiumoxid (Li2O) und 138 ppm Tantalpentoxid (Ta2O5) über 152,8 m (CV22-030), 1,45% Li2O und 177 ppm Ta2O5 über 84,0 m (CV22-028) und 2,22% Li2O und 147 ppm Ta2O5 über 70,1 m, einschließlich 3,01% Li2O und 160 ppm Ta2O5über 40,7 m (CV22-017). Die bisherigen Bohrungen deuten auf einen hauptsächlichen spodumenhaltigen Pegmatitkörper von beträchtlicher Größe hin, der durch die Bohrungen über eine Strecke von mindestens 1,4 km verfolgt wurde und daher wesentlich größer ist als der im Aufschluss beobachtete. Die hohe Anzahl stark mineralisierter Pegmatite in diesem Kerngebiet weist auf ein starkes Potenzial für das Vorhandensein einer Serie relativ nahe aneinander liegender, sub-paralleler und großer spodumenhaltiger Pegmatitkörper mit beachtlicher Ausweitung zur Seite und in die Tiefe hin.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Darren L. Smith, M.Sc., P.Geo., Vice President of Exploration des Unternehmens und ein beim LOrdre des Géologues du Québec registrierter Genehmigungsinhaber, hat die technischen Informationen in dieser Pressemeldung in seiner Eigenschaft als ein qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101 geprüft.

    Über Patriot Battery Metals Inc.

    Patriot Battery Metals Inc. ist ein Mineralexplorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf den Erwerb und die Erschließung von Mineralkonzessionsgebieten gerichtet ist, die Batterie-, Basis- und Edelmetalle enthalten.

    Das Vorzeigeprojekt des Unternehmens ist das zu 100% im Unternehmensbesitz befindliche Konzessionsgebiet Corvette, das sich in der Nähe der Trans-Taiga-Straße und des Stromleitungskorridors in der Region James Bay in Québec befindet. Das Landpaket beherbergt ein beträchtliches Lithiumpotenzial, das durch den Spodumen-Pegmatitkorridor CV5-1 mit Bohrabschnitten von 1,22 % Lithiumoxid (Li2O) und 138 ppm Tantalpentoxid (Ta2O5) über 152,8 m (CV22-030) und 2,22 % Li2O und 147 ppm (Ta2O5) über 70,1 m, einschließlich 3,01 % Li2O und 160 ppm (Ta2O5) über 40,7 m (CV22-017), hervorgehoben wird. Außerdem beherbergt das Konzessionsgebiet den Trend Golden Gap mit Stichproben von 3,1 bis 108,9 g/t Au aus Ausbissen und 10,5 g/t Au über 7 m im Bohrloch, sowie den Trend Maven mit 8,15 % Cu, 1,33 g/t Au und 171 g/t Ag in Ausbissen.

    Das Unternehmen besitzt außerdem sämtliche Eigentumsanteile am Goldkonzessionsgebiet Freeman Creek in Idaho (USA), das zwei aussichtsreiche Goldprospektionsgebiete beherbergt – das Prospektionsgebiet Gold Dyke mit einem Bohrlochabschnitt aus dem Jahr 2020 von 4,11 g/t Au und 33,0 g/t Ag über 12 m sowie das Prospektionsgebiet Carmen Creek mit Oberflächenergebnissen einschließlich 25,5 g/t Au, 159 g/t Ag und 9,75% Cu.

    Zu den weiteren Liegenschaften des Unternehmens zählen das Lithium-Gold-Konzessionsgebiet Pontax (QC) und das Lithiumkonzessionsgebiet Hidden Lake (Northwest Territories), an dem das Unternehmen eine 40-%-Beteiligung besitzt, sowie mehrere andere Aktiva in Kanada.

    Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an uns unter info@patriotbatterymetals.com oder unter der Telefonnummer +1 (778) 945-2950 oder besuchen Sie unsere Webseite unter www.patriotbatterymetals.com.

    Für das Board of Directors

    BLAIR WAY
    Blair Way, President, CEO & Director

    Patriot Battery Metals Inc.
    Suite 700 – 838 W. Hastings Street,
    Vancouver, BC, Canada, V6C 0A6
    www.patriotbatterymetals.com

    TSX-V: PMET
    OTC: PMETF
    FSE: R9GA

    Haftungsausschluss für zukunftsgerichtete Informationen

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und andere Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind häufig durch Begriffe wie wird, kann, sollte, antizipiert, erwartet und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet. Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten darstellen, sind zukunftsgerichtete Aussagen, die Risiken und Ungewissheiten beinhalten. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als zutreffend erweisen, und die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können erheblich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen. Wichtige Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen des Unternehmens abweichen, sind die Ergebnisse weiterer Explorationen und Tests sowie andere Risiken, die von Zeit zu Zeit in den vom Unternehmen bei den Wertpapieraufsichtsbehörden eingereichten Unterlagen beschrieben werden, die unter www.sedar.com abrufbar sind. Der Leser wird darauf hingewiesen, dass sich die bei der Erstellung von zukunftsgerichteten Informationen verwendeten Annahmen als falsch erweisen können. Ereignisse oder Umstände können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse aufgrund zahlreicher bekannter und unbekannter Risiken, Ungewissheiten und anderer Faktoren, von denen viele außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen, erheblich von den vorhergesagten abweichen. Der Leser wird davor gewarnt, sich in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Informationen zu verlassen. Solche Informationen können sich, auch wenn sie vom Management des Unternehmens zum Zeitpunkt ihrer Erstellung als angemessen erachtet wurden, als falsch erweisen, und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den erwarteten abweichen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen werden durch diesen Warnhinweis ausdrücklich eingeschränkt. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich auf das Datum dieser Pressemitteilung, und das Unternehmen wird alle darin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen aktualisieren oder öffentlich revidieren, sofern dies nach geltendem Recht ausdrücklich erforderlich ist.

    Keine Wertpapieraufsichtsbehörde oder Börse hat die Angemessenheit oder Richtigkeit des Inhalts dieser Pressemitteilung überprüft und übernimmt keine Verantwortung dafür.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Patriot Battery Metals Inc.
    Adrian Lamoureux
    838 W Hastings Street, Suite 700
    V6C 0A6 Vancouver
    Kanada

    email : adrian@gaiametalscorp.com

    Pressekontakt:

    Patriot Battery Metals Inc.
    Adrian Lamoureux
    838 W Hastings Street, Suite 700
    V6C 0A6 Vancouver

    email : adrian@gaiametalscorp.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News veröffentlichen verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Patriot verzeichnet Spodumenkonzentrat mit 6 % Lithiumoxid bei vorläufigen metallurgischen HLS-Testarbeiten bei CV5-Pegmatit in Konzessionsgebiet Corvette in Quebec

    auf News veröffentlichen publiziert am 4. August 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 2 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , , , , , ,