• Mancher findet es sonderbar, andere einfach nur nervig. Warum Sie Kieferknacken nicht einfach ignorieren sollten, erfahren Sie hier.

    BildJeder kennt vermutlich das laute Geräusch beim Kauen oder Gähnen – aber nur wenige wissen, dass man den Gründen für Kieferknacken unbedingt nachgehen sollte. Meist werden die unangenehmen oder gar schmerzhaften Knackgeräusche durch eine Fehlregulation der Kiefermuskulatur oder eine Fehlstellung des Kiefers verursacht. Wer gleichzeitig Schmerzen hat oder Einschränkungen in der Bewegung des Unterkiefers, sollte auf alle Fälle einen Zahnarzt aufsuchen. Dann nämlich kann die genaue Ursache für das Kieferknacken herausgefunden werden. Zudem ist es wichtig, andere Erkrankungen wie Karies oder Wurzel- bzw. Zahnfleischentzündungen ausschließen zu können.

    In manchen Fällen lautet die Diagnose schließlich CMD – craniomandibuläre Dysfunktion, wobei Zahnmediziner darunter verschiedene Funktionsstörungen des Kiefers verstehen. Außerdem wird zwischen schmerzhaften Kieferknacken und einer reinen Dysfunktion unterschieden. Wird vom Zahnarzt tatsächlich eine Fehlfunktion des Kiefers festgestellt, so kann diese meist durch einfache Methoden wie das vorübergehende Tragen einer Spange oder Aufbissschiene behoben werden.

    Moderne Zahnregulationen behindern mittlerweile weder beim Sprechen noch beim Schlucken und lassen nach wenigen Wochen das Kieferknacken verschwinden. Kieferexperten entscheiden meist nach einem Erstgespräch, ob Behandlungsbedarf besteht und suchen die passende Therapiemöglichkeit – bevor sich die Fehlfunktion auf die Psyche, das Kiefer oder die Zähne auswirkt.

    Werbeanzeige

    Dr. Christine Roth hat sich auf Kieferbeschwerden jeder Art spezialisiert und bietet ein kostenloses Diagnosegespräch in ihrer Zahnarztpraxis in Germering an. Für die Expertin ist ein ausführliches Vorgespräch und eine zahnmedizinische Erstberatung das Um und Auf im Behandlungsplan. Näheres über Zahn- und Kieferbeschwerden, beunruhigendes Kieferknacken und mögliche Therapiemethoden sowie Informationen über die Zahnarztpraxis Dr. Roth und ein kostenloses Erstgespräch finden Interessierte auf folgender Seite: www.zahnarztpraxis-dr-roth.de.

    Über:

    Dr. med. dent. Christine Roth
    Frau Dr. med. dent. Christine Roth
    Kriegerstraße 60
    82110 Germering
    Deutschland

    fon ..: 0049 – 89 – 84 25 79
    fax ..: 0049 – 89 – 84 02 469
    web ..: http://www.zahnarztpraxis-dr-roth.de/
    email : info@zahnarztpraxis-dr-roth.de

    Zahnschmerzen und Kieferbeschwerden müssen nicht sein! In unserer Zahnarztpraxis in Germering haben wir uns auf die Lösung der Ursache von Beschwerden spezialisiert. Bevor wir uns an die Korrektur und Reparatur von einzelnen Zähnen machen, stellen wir fest, warum diese Zähne locker, brüchig oder abgenutzt sind und finden die optimale Behandlungsmethode.

    Wir bieten in unserer Zahnarztpraxis sämtliche Zahnbehandlungen auf dem neuesten Stand der Technik an, auch das Herstellen und Einsetzen eines Zahnersatzes in nur einer Sitzung mittels CEREC-System.

    Pressekontakt:

    Dr. med. dent. Christine Roth
    Frau Dr. med. dent. Christine Roth
    Kriegerstraße 60
    82110 Germering

    fon ..: 0049 – 89 – 84 25 79
    web ..: http://www.zahnarztpraxis-dr-roth.de/
    email : presse@romanahasenoehrl.at

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News veröffentlichen verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Was tun bei Kieferknacken?

    auf News veröffentlichen publiziert am 17. Mai 2018 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 7 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , , ,