• Mietpreise und Immobilienpreise sind ständiges Thema in öffentlichen und privaten Debatten. Würde man von Wohnungsnot sprechen, wäre das angesichts der Preisentwicklungen keine Übertreibung. Dabei blieben die Preise für Wohnimmobilien in der westlichen Welt bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts relativ stabil. Wie also kam es zum Immobilienboom?

    Wie die American Economic Review ermittelte, veränderte sich die Wertentwicklung des Wohnimmobilienmarktes zur Mitte des letzten Jahrhunderts schlagartig. Die Preise für Wohnimmobilien stiegen schneller als das übrige Preisniveau – und das Einkommen der Menschen stagnierte gleichzeitig. Gründe hierfür reichen bis zum Beginn des Kalten Krieges. Die Regierungen der westlichen Welt entschieden sich, gewissermaßen als Schutzwall gegen den Kommunismus, zur Förderung der Verbreitung von Wohneigentum. Das führte in den kommenden Jahren zu verstärkter Bautätigkeit, aber diese Phasen hatte es immer mal wieder gegeben.

    Die Frankfurter Allgemeine sieht daher vor allem eine folgenreiche Innovation als maßgeblich an: Die Immobilie als Handels- und Spekulationsobjekt. Demzufolge seien es entsprechende Gewinnaussichten, die den Bauboom vorantrieben. Das Magazin finanzwelt sieht einen weiteren Grund in der Entwicklung der Mobilität, denn die Bevölkerungszahlen wuchsen und die sich verstärkende Landflucht sorgte für eine erhöhte Nachfrage nach städtischem Wohnraum. In der Folge stiegen die Bodenpreise, was die Konjunktur anheizte, für wachsende Verdienstmöglichkeiten sorgte und wiederum neue Stadtbewohner anzog. Die Urbanisierung war zur Aufwärtsspirale ohne Umkehr geworden. Aber wie geht es weiter?

    Die Zukunft und Gegenwart des Immobilienmarktes eint die Analysten: Die Preise sind hoch und steigen auch weiterhin. Laut Bericht der DIW Berlin etwa, waren die Eigenheime und Eigentumswohnungen Ende 2021 um neun Prozent teurer als 2020. Die Preisentwicklung liegt laut Experten etwa zwischen 2,5 und 3,5 Prozent, was zumindest einen weniger deutlichen Preisanstieg als zwischen 2018 und 2021 (Steigerung um 25 und 50 Prozent) darstellt. Von diesem Preisanstieg profitierten etwa die Simon Property Group (ISIN: US8288061091) oder Welltower (ISIN: US95040Q1040) – aber auch unzählige andere börsennotierte Unternehmen. Als besonders spannend könnten sich die folgenden Immobilieninvestments darstellen.

    Linus Digital Finance (ISIN: DE000A2QRHL6): Digitaler Ansatz in einem traditionsreichen Offline-Markt

    Das Unternehmen aus Deutschland weiß, dass der Immobilienmarkt lange Zeit ein überwiegend intransparenter und gleichzeitig vielschichtiger Offline-Markt war, der zudem einem starken Wettbewerb unterliegt. Immer mehr Sponsoren und Investoren sind aber an schnelleren und effizienteren Online-Transaktionen im Immobiliensektor interessiert. Linus setzt daher auf einen Mentalitätswandel, der Immobilien zunehmend in einen digitalen Vermögenswert verwandeln wird. Die Investmentgesellschaft bietet Zugang zu hochwertigen Immobilieninvestments und kann über die komplett digitalen Prozesse einen minimalen Zeitaufwand garantieren.

    Immobilien-Aktien und Immobilien-Fonds von Kalifornien bis Deutschland

    Public Storage (ISIN: US74460D1090): Das in Glendale, Kalifornien ansässige Unternehmen ist auf Lagerräume spezialisiert und zählt mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 71 Mrd. USD zu den mächtigsten Immobilien-Giganten der Welt. Die Immobilieninvestmentgesellschaft ist vorwiegend in Akquise, Entwicklung, Besitz und Betrieb von Self-Storage-Lagerstätten tätig.

    Vonovia (ISIN: DE000A1ML7J1): Die Vonovia ist im Besitz von knapp einer halben Million Wohnungen, zudem verwaltet das deutsche Unternehmen rund 74.000 Wohnungen. Bezahlbares und komfortables Wohnen ist selbsterklärtes Ziel in Deutschland, Österreich und Schweden, wo sich die von der Vonovia verwalteten Objekte befinden.

    SPDR Dow Jones Global Real Estate UCITS ETF Accumulating (ISIN: IE00BH4GR342): In diesem Fonds wird die Wertentwicklung des globalen Marktes für börsennotierte Immobilienwertpapiere nachgebildet. Die weltweit tätigen Unternehmen Prologis Inc. (ISIN: US74340W1036) und Public Storage (ISIN: US74460D1090) machen mit mehr als 10 Prozent die größte Gewichtung des Fonds aus.

    Die Zukunft des Immobilienmarkts könnte – zumindest zu Teilen – vor einem Wandel von einem Offline-Markt zum Online-Markt stehen. Wie sich dieser Mentalitätswandel genau vollzieht und welche konkreten Auswirkungen zu erwarten ist, werden Investoren mit Spannung beobachten können.

    Quellen:

    assets.website-files.com/613a0ad5dd324ef2bfee7e54/6242097877da9020a5ce02b6_220207_LINUS%20Investor%20Presentation_vF.pdf
    finanzwelt.de/wie-residential-die-groesste-asset-klasse-wurde/
    www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/mieten-und-wohnen/betongold-andrang-auf-immobilien-gab-es-schon-frueher-13343317.html
    www.linus-finance.com/investor-relations
    www.finanzen.net/aktien/vonovia-aktie
    www.finanzen.net/fundamentalanalyse/public_storage_1
    www.justetf.com/de/etf-profile.html?isin=IE00BH4GR342#overview
    www.justetf.com/servlet/download?isin=IE00BH4GR342&documentType=MR&country=DE&lang=de
    www.comdirect.de/inf/aktien/DE000A2QRHL6

    Disclaimer/Risikohinweis

    Interessenkonflikte: Mit der Linus Digital Finance existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von Linus Digital Finance. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung.

    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Informationen zu den Unternehmensrisiken können der Investor Relations-Webseite von Linus Digital Finance abgerufen werden: www.linus-finance.com/investor-relations

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen derUnternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysiertenbzw. vorgestellten Gesellschaft. Verfasste Artikel können vor der Veröffentlichung Linus Digital Finance vorgelegt worden sein, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Aktien von Linus Digital Finance können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu

    Für Fragen bitte Nachricht anereuter@dr-reuter.eu

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News veröffentlichen verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Dr. Reuter Investor Relations: Wie kam es zum Immobilienboom? Eine Spurensuche und der Ausblick auf spannende Investments – mit Linus Digital Finance und Co.

    auf News veröffentlichen publiziert am 23. Mai 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,