• Wichtigste Eckdaten:

    – Die neue Ressourcenschätzung besteht aus (Abbildung – ressourcescartier.com/wp-content/uploads/2019/10/210323_MRE2_Chimo-Mine_Figure.pdf):

    – 6.616.000 Tonnen mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von 3,21 g/t Au für insgesamt 684.000 Unzen Gold in der Kategorie der angedeuteten Ressourcen;

    – 15.240.000 Tonnen mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von 2,77 g/t Au für insgesamt 1.358.000 Unzen Gold in der Kategorie der vermuteten Ressourcen.

    Die Ressourcenschätzung wird mit Hilfe des Deswik Stope Optimizer (DSO) begrenzt. Für den nördlichen und südlichen Goldkorridor liegt der Cutoff-Wert bei 2,0 g/t Au, für den zentralen Goldkorridor bei 1,5 g/t Au. Der Goldpreis wird mit 1.612 US-Dollar pro Unze angenommen.

    – Um das Ziel der Ressourcenoptimierung zu erreichen, werden derzeit folgende Maßnahmen gesetzt:

    – Tests zur industriellen Sortierung der Mineralisierung, die darauf abzielen, den Erzgehalt des vorkonzentrierten Materials vor dem Mahlen zu steigern sowie den Gewinnungsgrad in der Verarbeitungsanlage zu erhöhen, was zu einer Senkung der Kosten für den Transport zur Verarbeitungsanlage, die Verarbeitung und die umweltrechtliche Sanierung führt.

    – Interne Planungsstudien zur Entwicklung und Erstellung von optimierten Abbauszenarien, um einerseits die Kosten zu minimieren und andererseits so viele Unzen wie möglich aus den drei Goldkorridoren des Konzessionsgebiets herauszuholen.

    – Das Potenzial der Ressourcensteigerung unterhalb und angrenzend an die Zonen im östlichen Sektor des Konzessionsgebiets (Abbildung – ressourcescartier.com/wp-content/uploads/2019/10/210323_MRE2_Chimo-Mine_Figure.pdf) ist enorm. Darüber hinaus bleibt auch das Potenzial zur Steigerung der Ressourcen unterhalb und in den Randbereichen aller Goldzonen im Konzessionsgebiet offen.

    Val-dOr, 23. März 2021 – Cartier Resources Inc. (TSX-V: ECR) (Cartier) gibt die Ergebnisse seiner dritten Mineralressourcenschätzung für das 45 km östlich von Val-d’Or gelegene Konzessionsgebiet der Mine Chimo bekannt. Die mit Wirkung zum 22. März 2021 abgeschlossene und veröffentlichte Schätzung wurde von Frau Christine Beausoleil, P. Geo., Mitarbeiterin der Firma InnovExplo Inc., in ihrer Funktion als unabhängige qualifizierte Sachverständige im Sinne der Vorschrift NI 43-101 erstellt.

    Zu diesen bedeutenden Ressourcen im Konzessionsgebiet der Mine Chimo werden wir uns Zugang verschaffen, indem wir die bestehende unterirdische Infrastruktur, die sich in LKW-Entfernung zu mehreren Mühlen befindet, wieder Instand setzen. Die Infrastruktur im Gebiet von Val-dOr und die hier lebenden qualifizierten Arbeitskräfte sind ein enormer Vorteil und machen einen raschen Start dieses Bergbauprojekts möglich. Letztendlich werden die metallurgischen und bergbaulichen Erfahrungen aus der Vergangenheit des Projekts die Planung erleichtern, kommentiert President und CEO Philippe Cloutier.

    Die Mineralisierung auf dem Konzessionsgebiet Chimo Mine besteht aus 27 Goldzonen, die in 17 Goldstrukturen beherbergt sind; letztere sind in 3 Goldkorridoren gruppiert. Die bisherige Mineralressourcenschätzung für das Konzessionsgebiet ist in der folgenden Tabelle dargestellt (Abbildung):

    Goldkorridangedeutete Ressourcvermutete Ressourcen
    or en

    Cutoff-Geh
    alt

    (g/t Au)
    metriscErzgehFeinunmetrischErzgehFeinunz
    he alt ze e alt e
    Tonnen Tonnen (g/t
    (g/t Au Au) Au
    (t) Au) (Unze(t) (Unzen
    n) )

    Nördlicher1.119.03,85 139.001.563.003,54 178.000
    Goldko 00 0 0
    rridor (>
    2
    ,0)
    Zentraler 5.053.03,03 493.0011.728.02,55 963.000
    Gold 00 0 00
    korridor (
    >
    1
    ,5)
    Südlicher 444.0003,61 52.0001.949.003,47 217.000
    Goldkorri 0
    dor
    (> 2,0)
    Gesamt 6.616.03,21 684.0015.240.02,77 1.358.0
    00 0 00 00

    Die Ressourcenschätzungen für den nördlichen Goldkorridor mit 9 Zonen (1A, 1B, 2, 2B, 2W, 3, 3E, 4B und 4B2), für den zentralen Goldkorridor mit 13 Zonen (5B, 5B2, 5B3, 5B4, 5C, 5CE, 5M, 5M2, 5M3, 5M4, 5N, 5NE und 6N1) sowie für den südlichen Goldkorridor mit 5 Zonen (6, 6B, 6C, 6P und 6P2) wurden anhand der bis dato vorliegenden Daten erstellt. Allerdings besteht weiterhin beachtliches Potenzial für eine Ressourcensteigerung unterhalb und angrenzend an die Zonen im östlichen Sektor des Konzessionsgebiets (Abbildung). Darüber hinaus bleibt das Potenzial zur Steigerung der Ressourcen unterhalb und in den Randbereichen aller Goldzonen im Konzessionsgebiet offen.

    Die Gesteinsmasse, in der die bisher bekannten goldführenden Zonen des Konzessionsgebiets enthalten sind und für welche die Ressourcen geschätzt wurden, ist in Ost-West-Richtung 1.400 m lang, in Nord-Süd-Richtung 675 m breit und 1.600 m hoch (Abbildung). Der Großteil der Ressourcen befindet sich unweit der bestehenden untertägigen Aufschlussgruben. Die Zone 6N1 liegt allerdings 125 m südöstlich und die Bereiche im östlichen Sektor des Konzessionsgebiets liegen 450 m östlich der bestehenden unterirdischen Infrastruktur.

    Die Tests zur industriellen Sortierung der Mineralisierung, die im Frühjahr 2020 bei der Firma Steinert US in Kentucky (USA) durchgeführt wurden, sowie die zusätzlichen Tests, die derzeit bei der Firma COREM in Quebec laufen, zielen darauf ab:

    – den Goldgehalt des vorkonzentrierten Materials im Vorfeld der Verarbeitung zu steigern;
    – die Materialmengen zu reduzieren und somit die mit dem Transport, der Verarbeitung und der umweltrechtlichen Sanierung zu Betriebsende verbundenen Kosten zu senken;
    – den Gewinnungsgrad in der Verarbeitungsanlage zu erhöhen.

    Im Rahmen der seit Februar 2020 in Umsetzung befindlichen internen Planungsstudien wird das Design der Abbauszenarien für die drei Goldkorridore des Konzessionsgebiets entwickelt und erstellt. Ziel ist die Minimierung der Kosten und die Maximierung des Gewinnungsgrads der größten Anzahl von Goldunzen. Die erste interne technische Planungsstudie konnte mit positiven Ergebnissen (ressourcescartier.com/wp-content/uploads/2019/10/200922_Summary_Internal-Eng-Report-Shaft-Haulage-Capacity_Project-1B-PB.pdf) abgeschlossen werden.

    Zusätzliche Hinweise zur Ressourcenschätzung

    1. Diese Mineralressourcen sind keine Mineralreserven, da ihre wirtschaftlich sinnvolle Förderung nicht gesichert ist. Die Menge und der Gehalt der vermuteten Ressourcen, die in dieser Mineralressourcenschätzung gemeldet werden, sind ungewisser Natur und es kann nicht garantiert werden, dass einige oder alle der vermuteten Mineralressourcen durch weitere Explorationsbohrungen in angedeutete Mineralressourcen umgewandelt werden können.

    2. Die Mineralressourcenschätzung entspricht den geltenden Standards und Richtlinien des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum (CIM) sowie dem Standard NI 43-101 für die Veröffentlichung von Mineralressourcen

    3. Die Anforderung einer realistischen Aussicht auf eine wirtschaftliche Extraktion wird durch eine Mindestmächtigkeit bei der Modellierung der mineralisierten Zonen, einen Cutoff-Wert, der auf vernünftigen Eingaben basiert, und ein wirtschaftliches Bindungsvolumen, das sich für ein mögliches untertägiges Extraktionsszenario für unverwässerte In-situ-Ressourcen eignet, erfüllt. Die Volumenbegrenzung wurde mit Hilfe des Deswik Stope Optimizer (DSO) erreicht. Dabei wurde ein Mindestabbauvolumen verwendet, das in Längsausrichtung der Goldzonen 10 m breit, 10 m hoch und 2 m mächtig ist. Die Maximalabweichung beträgt 15 m x 25 m x 100 m. Bei der Optimierung wurde der jeweilige Cutoff-Wert jedes einzelnen Goldkorridors für die angedeuteten und vermuteten Ressourcen verwendet. Die Ergebnisse des DSO wurden anschließend für den Ressourcenschätzungsbericht verwendet.

    4. Die Ressourcenschätzung wird für mögliche Untertagebauszenarios mit einem Cutoff-Wert von 2,0 g/t Au für den nördlichen und südlichen Goldkorridor und einen Cutoff-Wert von 1,5 g/t Au für den zentralen Goldkorridor präsentiert. Der Cutoff-Wert spiegelt die Geometrie und die tatsächliche Mächtigkeit jedes einzelnen Goldkorridors wider. Der Cutoff-Wert wurde unter Berücksichtigung folgender Hauptparameter berechnet:

    – Goldpreis: 1.612 USD pro Unze

    – Wechselkursrate: 1,34 USD/CAD pro Feinunze

    – Kosten bezogen auf den zentralen Goldkorridor für:
    – Definitionsbohrungen – 3 CAD pro Tonne;
    – Erschließung, Förderung, Transport und Verarbeitung – 50,75 CAD pro Tonne;
    – Umweltrechtliche Sanierung – 0,75 CAD pro Tonne;

    – Kosten bezogen auf den nördlichen und südlichen Goldkorridor für:
    – Definitionsbohrungen – 6 CAD pro Tonne;
    – Erschließung, Förderung, Transport und Verarbeitung – 75,50 CAD pro Tonne;
    – Umweltrechtliche Sanierung – 1,50 CAD pro Tonne;

    – Gebührenzahlungen an IamGold: 20,96 CAD pro Feinunze;

    – Allgemeine Ausgaben und Verwaltungsausgaben: 12 CAD pro Tonne.

    5. Die Schätzung erfolgte anhand von 17 3D-Festkörpern, die den Strukturen des nördlichen Goldkorridors (Strukturen: 1A, 1B, 2, 3 und 4B), des südlichen Goldkorridors (Strukturen: 6, 6B, 6C, 6P und 6P2) und des zentralen Goldkorridors (Strukturen: 5B, 5B2, 5C, 5M, 5M2, 5N und 6N1) im Konzessionsgebiet der Mine Chimo entsprechen. Die tatsächliche Mindestmächtigkeit beträgt 2,40 m und die durchschnittliche Mächtigkeit 7,42 m. Gegebenenfalls werden die Inhalte der analysierten Proben verwendet; wenn keine Analyseinhalte vorliegen, wird der Wert null zugewiesen.

    6. Für alle Strukturen wurde ein durch Messungen gestützter Dichtewert von 2,90 g/cm3 angenommen.

    7. Die Schätzung basiert auf den per 1. September 2020 vorliegenden Daten aus 3.658 Bohrlöchern mit insgesamt 290.419 Bohrmetern, 18.612 Abweichungsmessungen sowie 81.413 Proben, die auf ihren Goldgehalt untersucht und über eine Kernlänge von 88.035 m (entspricht 30 % der gebohrten Kernlänge) gewonnen wurden. Die Datensammlung enthält zudem 2.383 Leerproben und Normproben, die von Cartier zwischen 1. November 2016 und 1. September 2020 aus Gründen der Qualitätskontrolle beigefügt wurden. Diese Datensammlung wurde noch vor Beginn der Arbeiten an der Ressourcenschätzung validiert. Die Schätzung wurde anhand von 17 Mineralisierungsstrukturen erstellt, die im Rahmen von Bohrungen über 67.103 durchörtert wurden. Daraus entstanden 8.611 unterschiedliche Abschnitte mit Goldmineralisierung.

    8. Anhand der statistischen Analysedaten wurde bei jeder der Goldstrukturen eine Deckelung bei den hohen Erzwerten mit Abweichungen zwischen 30 g/t Au und 120 g/t Au vom Erzgehalt der Mischproben durchgeführt, wobei auch der Erzgehalt des angrenzenden Materials berücksichtigt wurde bzw. bei Nichtanalyse des angrenzenden Materials ein Wert von Null angenommen wurde.

    9. Die unterirdischen Erschließungen (offene oder verfüllte Grubenbaue, Stollen, Strecken und Schächte) wurden aus Quer- und Längsschnitten sowie aus detaillierten historischen geologischen und bergmännischen Plänen modelliert. Datenmaterial aus dem historischen Untertagebaubetrieb wurde in der Ressourcenschätzung nicht berücksichtigt.

    10. Diese Mineralressourcenschätzung wurde unter Verwendung starrer Grenzen bei Mischproben mit der Software GEOVIA GEMS 6.8.2 erstellt. Für die Interpolation des Blockmodells, das aus Blöcken mit den Abmessungen 5,0 m x 5,0 m x 5,0 m besteht, wurde die Methode des gewöhnlichen Kriging angewandt.

    11. Die in dieser Schätzung angeführten Mineralressourcen sind der Kategorie der angedeuteten und vermuteten Ressourcen zuzuordnen. Die angedeutete Kategorie wird durch mindestens drei Bohrlöcher innerhalb eines Radius von 25 m definiert, die vermutete Kategorie durch mindestens zwei Bohrlöcher innerhalb eines Radiums von 65 m, wo eine angemessene Kontinuität der Geologie und der Goldgehalte besteht.

    12. Die Feinunzen erhält man durch Multiplizieren der metrischen Tonnen mit dem Erzgehalt (g/t) dividiert durch die Konstante 31,10348. Die Anzahl der Tonnen wurde auf die nächste Tausenderstelle gerundet. Abweichungen in der Gesamtsumme sind auf Rundungseffekte zurückzuführen. Die Rundung wurde in Abstimmung mit den Empfehlungen der Vorschrift NI 43-101 vorgenommen.

    13. InnovExplo Inc. ist sich keiner Probleme im Zusammenhang mit der Umwelt, den Genehmigungen, den Bergbautiteln oder im Zusammenhang mit rechtlichen, steuerlichen, soziopolitischen, kommerziellen Fragen oder anderen relevanten Faktoren, die in dieser Pressemitteilung nicht erwähnt werden, bewusst, die einen wesentlichen Einfluss auf die Mineralressourcenschätzung haben könnten.

    14. Die Tabelle mit der Sensitivität der Cutoff-Gehalte auf die Ressourcen der Goldkorridore North, Central und South ist unten dargestellt:

    CutofNördlicher GoldkZentraler GoldkorrSüdlicher Goldko
    f orridor idor rridor
    -Geha
    lt

    metrisErzgeFeinumetriscErzgeFeinunmetrisErzgeFeinu
    che halt nzen he halt zen che halt nzen
    Tonne Tonnen Tonne
    n (g/t Au (g/t Au n (g/t Au
    Au) (Unz(t) Au) (Unze Au) (Unz
    (t) en) n) (t) en)

    ANGEDEUTETE RESSOURCEN
    1,0 2.291.2,65 195.06.802.02,57 562.00843.002,61 71.00
    000 00 00 0 0 0

    1,5 1.604.3,23 166.05.053.03,03 493.00630.003,04 62.00
    000 00 00 0 0 0

    2,0 1.119.3,85 139.03.596.03,54 410.00444.003,61 52.00
    000 00 00 0 0 0

    2,5 785.004,53 114.02.588.04,07 338.00293.004,25 40.00
    0 00 00 0 0 0

    3,0 551.005,33 94.001.846.04,62 274.00216.004,78 33.00
    0 0 00 0 0 0

    3,5 410.006,03 79.001.318.05,22 221.00156.005,39 27.00
    0 0 00 0 0 0

    4,0 311.006,79 68.00979.0005,80 182.00117.005,95 22.00
    0 0 0 0 0

    VERMUTETE RESSOURCEN
    1,0 3.779.2,29 279.018.102.2,10 1.220.4.830.2,24 348.0
    000 00 000 000 000 00

    1,5 2.386.2,89 222.011.728.2,55 963.002.897.2,90 271.0
    000 00 000 0 000 00

    2,0 1.563.3,54 178.07.334.03,02 712.001.949.3,47 217.0
    000 00 00 0 000 00

    2,5 1.145.3,98 147.04.741.03,44 525.001.351.3,97 172.0
    000 00 00 0 000 00

    3,0 814.004,47 117.02.822.03,93 356.00903.004,57 133.0
    0 00 00 0 0 00

    3,5 581.004,98 93.001.713.04,43 244.00518.005,53 92.00
    0 0 00 0 0 0

    4,0 432.005,41 75.00956.0005,03 155.00335.006,53 70.00
    0 0 0 0 0

    Die obige Tabelle veranschaulicht die Sensitivität dieser Mineralressourcenschätzung auf verschiedene Cutoff-Gehalte für Untertagebergbaubetriebsszenarien mit vernünftigen Aussichten auf einen wirtschaftlichen Abbau. Der Leser wird darauf hingewiesen, dass die in dieser Tabelle angegebenen Zahlen nicht als Aussage über Mineralressourcen ausgelegt werden sollten. Die Mengen und geschätzten Gehalte, die bei verschiedenen Cutoff-Gehalten gemeldet werden, werden nur zum Zweck der Demonstration der Sensitivität des Ressourcenmodells auf die Wahl eines bestimmten Cutoff-Gehalts pro Goldkorridor dargestellt.

    Der Bericht von InnovExplo Inc. wird innerhalb von 45 Tagen auf SEDAR veröffentlicht werden.

    Über das Projekt Chimo Mine

    – Cartier hält eine 100%ige Beteiligung an der Liegenschaft, für die IAMGOLD Corporation eine 1%ige NSR-Lizenzgebühr („Net Smelter Return“) gewährt wurde. Es besteht kein Vorkaufsrecht.
    – Die ganzjährig zugängliche Liegenschaft befindet sich in der Nähe von 6 erzverarbeitenden Mühlen in der Region Val-d’Or.
    – Vierzehn Goldzonen wurden von drei Produzenten zwischen 1964 und 1997 mit einer Produktion von 376.217 Unzen Gold betrieben.
    – Die Mineninfrastruktur besteht aus einem Netz aus Stollen über 7 km, die auf 19 Ebenen verteilt sind und durch einen 5,5 m x 1,8 m großen und 914 Meter tiefen, aus drei Kammern bestehenden Schacht verbunden ist. Das Fördergerüst und die obertägigen Anlagen wurden 2008 abgebaut, die Stromversorgung und die Sandgrube sind aber immer noch vorhanden.
    – Die Studie über die Förderkapazitäten des Schachtes der Chimo Mine zeigt, dass die Komponenten der inneren Struktur des Schachtes es ermöglichen könnten, mit verlängerten 20 metrischen Tonnen (mt) „Skips“, 4.921 mt / Tag bei der Rate von 10 Stunden Förderbetrieb pro 24-Stunden-Tag, dh 1,7 M mt / Jahr zu fördern. Die Förderleistung in 10 Betriebsstunden / 24 Stunden könnte auf 6.151 t / d (2,2 M mt / Jahr) mit „Skips“‚ von 25 mt und auf 7.381 mt / d (2,6 M mt / Jahr) mit „Skips“ von 30 tm erhöht werden; alles hauptsächlich durch den Austausch der vorhandenen Führungsschienen gegen Stahlführungen.
    – Die bisherigen Bohrungen von Cartier auf dem Konzessionsgebiet Chimo Mine bestehen aus 124 Bohrlöchern mit insgesamt 58.054 m und 21.867 Proben, die für die Goldanalyse entnommen wurden.

    Über Cartier

    Cartier Resources wurde im Jahr 2006 gegründet und hat seinen Firmensitz in Val d’Or in der kanadischen Provinz Quebec. Diese Provinz gilt aufgrund seiner mineralreichen Geologie, seines günstigen Steuersystems und seiner dem Bergbau wohlgesinnten Regierung stets als eines der bergbaufreundlichsten Rechtssysteme der Welt bekannt.

    – Das Unternehmen verfügt mit mehr als 12 Millionen Dollar an Barreserven über eine hohe Liquidität und über bedeutende Unterstützung durch Firmeninvestoren und institutionelle Investoren wie Agnico Eagle Mines, Jupiter Asset Management und Quebec Investment Funds.
    – Cartier konzentriert sich im Rahmen seiner Strategie auf Goldprojekte, die ein Potenzial für ein schnelles Wachstum aufweisen.
    – Das Unternehmen besitzt im Grünsteingürtel Abitibi in der Provinz Quebec ein Portfolio aus Explorationsprojekten. Abitibi ist eine der ertragreichsten Bergbauregionen der Welt.
    – Der Fokus des Unternehmens liegt darauf, seine vier Schlüsselprojekte durch Bohrprogramme voranzutreiben. Alle Projekte wurden in den vergangenen Jahren zu sehr vernünftigen Kosten übernommen. Sie sind allesamt für Bohrtätigkeiten aufgeschlossen und es wurden bereits Bohrziele entlang der geometrischen Erweiterungen der Goldlagerstätten ermittelt.
    – Die Explorationsarbeiten konzentrieren sich derzeit auf die Konzessionsgebiete Chimo Mine und Benoist, um den Wert für Investoren zu maximieren. Zukünftige Explorationsarbeiten sind auf den Konzessionsgebieten Fenton und Wilson geplant.

    Qualitätskontrolle / Qualitätssicherung

    Die Analyseergebnisse aus den Cartier-Bohrlöchern stammen von Kernproben mit NQ-Kaliber, die zu 80 % zerkleinert und anschließend zu 90 % pulverisiert wurden und eine Maschenweite von 200 Mesh (0,07 mm) zu durchlaufen. Cartier setzt 5% der Probenanzahl als zertifizierte Standards und weitere 5% als sterile Proben ein, um die Qualitätskontrolle zu gewährleisten. Die Proben werden im Techni-Lab (Actlabs) in Ste-Germaine-Boulé, Quebec, analysiert. Die 50 g Pulpen werden mittels Brandprobe analysiert und mittels Atomabsorption abgelesen. Wenn i) das Ergebnis 1,0 g/t und <10,0 g/t ist, wird ein zweiter Pulp analysiert und durch Atomabsorption abgelesen und wenn ii) das Ergebnis 10,0 g/t ist, wird die zweite Messung durch Gravimetrie durchgeführt. Bei Proben, die sichtbares Gold enthalten, werden 500 g pulverisiertes Gestein, das zu 90 % ein 140 Mesh (0,11 mm) Sieb passiert, mit der " Metallic Sieve " Methode analysiert. Qualifizierte Sachverständige Der wissenschaftliche und/oder technische Inhalt in Bezug auf das Unternehmen und das Projekt Benoist in dieser Pressemeldung wurde von Herrn Gaétan Lavallière, P. Geo., PhD., seines Zeichens Vice President von Cartier, und Herrn Ronan Déroff, P.Geo., M.Sc., leitendem Geologe, Projektmanager und Geomathematiker, erstellt und geprüft. Die Herren Lavallière und Déroff sind beide qualifizierte Sachverständige im Sinne der Vorschrift National Instrument 43-101. Herr Lavallière hat die Informationen in dieser Pressemeldung freigegeben. Die qualifizierten Sachverständige, die im Sinne von NI 43-101 in keinem Nahverhältnis zum Emittenten stehen und für die Schätzung der Mineralressourcen im Konzessionsgebiet Chimo Mine verantwortlich zeichnet, ist Frau Christine Beausoleil, P.Geo., Mitarbeiterin von InnovExplo Inc. Frau Beausoleil bestätig, dass sie diese Pressemeldung gelesen hat und dass die darin enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen in Bezug auf die Ressourcenschätzung konform sind. Über InnovExplo Inc.
    InnovExplo Inc. ist ein Beratungsunternehmen, das Dienstleistungen in den Bereichen Mineralexploration, Bergbaugeologie, Bodenschätze, Bergbautechnik, Umwelt und nachhaltige Entwicklung anbietet. Seit seiner Gründung im Jahr 2003 hat InnovExplo Inc. 450 verschiedene Mandate für 170 junge Mineralexplorationsunternehmen und Produzenten bearbeitet. Das Unternehmen hat mehr als 300 geologische oder technische Berichte für Projekte erstellt, die nahezu alle Bereiche eines Bergbauprojekts abdecken, von der Exploration bis zum Betrieb, einschließlich der Erstellung NI 43-101 konformer technischer Berichte.

    Für weiterführende Informationen kontaktieren Sie bitte:
    Philippe Cloutier, P. Geo.
    President und CEO
    Tel: 819-856-0512
    philippe.cloutier@ressourcescartier.com
    www.ressourcescartier.com

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Cartier Resources Inc.
    Philippe Cloutier
    1000 – 1740 Sullivan Road
    J9P 7H1 Val d´Or
    Kanada

    email : philippe.cloutier@ressourcescartier.com

    Pressekontakt:

    Cartier Resources Inc.
    Philippe Cloutier
    1000 – 1740 Sullivan Road
    J9P 7H1 Val d´Or

    email : philippe.cloutier@ressourcescartier.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News veröffentlichen verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Cartier steigert seine Goldressourcen im Konzessionsgebiet der Mine Chimo auf 684.000 Unzen angedeutete Ressourcen und 1.358.000 Unzen vermutete Ressourcen

    auf News veröffentlichen publiziert am 23. März 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 2 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , , , , , ,