• 19. Mai 2020 – Vancouver, BC – Cypress Development Corp. (TSX-V: CYP) (OTCQB: CYDVF) (Frankfurt: C1Z1) (Cypress oder das Unternehmen) freut sich, die positiven Ergebnisse einer Vormachbarkeitsstudie (Prefeasibility Study, die PFS) für das Lithiumprojekt Clayton Valley des Unternehmens im US-Bundesstaat Nevada bekannt zu geben. Die PFS wurde von Continental Metallurgical Services (CMS) und Global Resource Engineering (GRE) erstellt. Die Autoren sind Todd Fayram (CMS), Terre Lane (GRE) und Daniel Kalmbach.

    Wichtigste Ergebnisse:

    – Durchschnittliche Produktionsrate von 15.000 Tagestonnen zur Produktion von 27.400 Tonnen Lithiumcarbonatäquivalent (LCÄ) pro Jahr über eine Minenlebensdauer von +40 Jahren.

    – Geschätzte Investitionskosten von 493 Mio. USD (vor Produktion) und geschätzte Betriebskosten von im Schnitt 3.392 USD pro Tonne LCÄ.

    – Netto-Kapitalwert nach Steuern (NPV-8%) von 1,052 Mrd. USD bei einem Diskontsatz von 8 % und ein interner Zinsfuß (IZF) von 25,8 %.

    – Produktion basiert auf wahrscheinlicher Mineralreserve von 222 Mio. Tonnen mit im Schnitt 1.141 ppm Li (1,353 Mio. Tonnen LCÄ).

    – Reserven und Produktionsplan wurden aus den gemessenen und angezeigten Mineralressourcen von 593 Mio. Tonnen mit im Schnitt 1.073 ppm Li (3,387 Mio. Tonnen LCÄ) abgeleitet.

    Dr. Bill Willoughby, CEO von Cypress, meint: Diese PFS ist ein bedeutender Meilenstein für Cypress. Mit diesen positiven Ergebnissen kommen wir unserem Ziel näher, eine erstklassige Lithiumlagerstätte zu erschließen. Unser Grundbesitz und unsere Ressourcen bieten uns die Chance auf ein langlebiges Projekt mit geringen Betriebskosten, das das Potenzial hat, eine bedeutende Quelle von Lithium für die Vereinigten Staaten zu werden.

    Die Tonsteinlagerstätte zeichnet sich vor allem durch ihre großen Ausmaße, ihren Austritt an der Oberfläche und ihre flache Lage aus. Diese Eigenschaften ermöglichen aufgrund der geringen Deckschicht und des Mangels an zwischengelagertem Abfallgestein einen Abbau mit einem unwesentlichen Abraum-Erz-Verhältnis. Darüber hinaus sind für den Abbau keine Bohrungen oder Sprengungen erforderlich. Die metallurgischen Untersuchungen zeigen an, dass durch eine Laugung mit geringem Säureverbrauch und hoher Lithiumausbeute eine kostengünstige Verarbeitung möglich ist. Die Projektkosten umfassen eine Säureanlage mit 2.500 Tagestonnen Kapazität, die Strom für das Projekt erzeugen kann.

    Angesichts der großen Ressource des Projekts ist eine Ableitung der Mineralressourcen und -reserven auf Grundlage eines Teils des Konzessionsgebiets möglich. Alle Ressourcen und Reserven sind durch die Grenzen des Konzessionsgebiets und die geologischen Grenzen auf eine Grube beschränkt und basieren auf einem Cutoff-Wert von 900 ppm Li.

    Die Ergebnisse der PFS sind:

    – Durchschnittliche Produktion von 27.400 Tonnen LCÄ pro Jahr
    – Lebensdauer der Mine im Rahmen der PFS von 40 Jahren
    – Branchenweit günstige Barkosten von 3.329 USD pro Tonne LCÄ
    – Kapitalwert nach Steuern von 1,052 Mrd. USD bei 8 % Diskontsatz
    – Interner Zinsfuß (IZF) nach Steuern von 25,8 %
    – Amortisationsdauer von 4,4 Jahren

    Die wirtschaftliche Bewertung beruht auf LCÄ unter Anwendung eines Durchschnittspreises von 9.500 US-Dollar pro Tonne. Die Preisannahme spiegelt Schwankungen wider, die aufgrund der Inbetriebnahme und der Preisgestaltung für Lithiumprodukte im Laufe der Zeit erwartet werden.

    Sensitivität* zum Preis sowie den Investitions- (Capex) und Betriebskosten (Opex)

    Variation 60 % 100 %, 150 %
    Basisfall

    Preis /t LCÄ $5.700 $9.500 $14.250
    NPV-8% $130 Mio. $1,052 Mrd. $2,173 Mrd.
    IZF 10,5 % 25,8 % 41,1 %
    Investitionsko$296 Mio. $493 Mio. $740 Mio.
    sten $1,352 Mrd. $1,052 Mrd. $673 Mio.
    30,1 % 25,8 % 20,0 %
    NPV-8%
    IZF
    Betriebskosten$1.997/t LCÄ$3.329/t LCÄ$4.993/t LCÄ
    NPV-8% $1,229 Mrd. $1,052 Mrd. $828 Mio.
    IZF 39,6 % 25,8 % 17,9 %
    * NPV und IZF nach Steuern berechnet.

    Mineralressourcen

    Die Mineralressourcenschätzung berücksichtigt alle Bohrergebnisse aus dem Projekt, einschließlich der sechs Bohrlöcher, die 2019 niedergebracht wurden.

    Die ausgewiesene Mineralressource ist durch eine ultimative Grube beschränkt, die sich bis zu den Grenzen des Konzessionsgebiets erstreckt und Neigungswinkel auf Grundlage der geotechnischen Untersuchungen verwendet.

    Die Mineralressourcen beinhalten insgesamt 432,4 Millionen Tonnen mit im Schnitt 1.088 ppm Lithium (Li) in der Kategorie der gemessenen Ressource und 160,9 Millionen Tonnen mit 1.032 ppm Li in der Kategorie der angezeigten Ressource. Zusammengenommen belaufen sich die gemessene und angezeigte Ressource auf insgesamt 593,3 Millionen Tonnen mit 1.073 ppm Li. Das Grubenmodell enthält in erster Linie Tonnen aus der gemessenen und angezeigten Kategorie, wobei nur 2,3 Millionen Tonnen mit im Schnitt 1.005 ppm Li als abgeleitete Ressourcen eingestuft sind.

    Mineralressourcenschätzung (19. Mai 2020)

    Bereich Ressource Li
    Mio. t (ppm)
    gemessen
    Tuffartiger 19,6 1.062
    Schlammstein

    Tonstein, alle 412,0 1.089
    Zonen

    Schluffstein 0,9 974
    gesamt 432,4 1.088
    angezeigt
    Tuffartiger 14,5 1.043
    Schlammstein

    Tonstein, alle 146,2 1.031
    Zonen

    Schluffstein 0,20 963
    gesamt 160,9 1.032
    gemessen + angezeigt
    Tuffartiger 34,1 1.054
    Schlammstein

    Tonstein, alle 558,2 1.074
    Zonen

    Schluffstein 1,1 972
    gesamt 593,3 1.073
    abgeleitet
    Tuffartiger 0,1 933
    Schlammstein

    Tonstein, alle 2,2 1.009
    Zonen

    Schluffstein 0,0 0
    gesamt 2,3 1.005

    Mineralressourcen sind keine Mineralreserven und sind daher nicht notwendigerweise wirtschaftlich rentabel. Es besteht keine Gewissheit, dass die Mineralressourcen – ganz oder teilweise – in Mineralreserven umgewandelt werden. Eine abgeleitete Mineralressource ist der Teil einer Mineralressource, deren Menge und Gehalt oder Beschaffenheit auf Grundlage eingeschränkter geologischer Hinweise und Probenahmen geschätzt werden. Die geologischen Hinweise reichen aus, um die geologische Kontinuität sowie die Kontinuität des Gehalts oder der Beschaffenheit zu implizieren, aber nicht zu verifizieren.

    Mineralreserven

    Die Mineralreserven wurden aus den gemessenen und angezeigten Ressourcen abgeleitet. Innerhalb des Ressourcenmodells wurden die ersten acht der 16 geplanten Produktionsphasen verwendet, um einen Produktionsplan für 40 Jahre zu erarbeiten. Die Mineralreserven sind das kumulative Ergebnis des Produktionsplans.

    Mineralreservenschätzung (19. Mai 2020)

    Klassifizierung Mio. t Li LCÄ
    (ppm) (Mio. t)
    Wahrscheinliche Reserven (*Hinweis 8)
    gesamt 222,8 1.141 1,353

    1. Das Gültigkeitsdatum der
    Mineralreservenschätzung
    is
    t der 1. Mai 2020. Die qualifizierte
    Sachverständige für die Schätzung ist Frau Terre
    Lane, Mitarbeiterin von Global Resources
    Engineering Ltd.; sie steht in keinem
    Abhängigkeitsverhältnis zu Cypress Development.

    2. Die Mineralreservenschätzung wurde unter
    Bezugnahme auf die Definitionsstandards 2014 des
    Canadian Institute of Mining, Metallurgy and
    Petroleum (CIM) (CIM-Definitionsstandards 2014)
    sowie den allgemein anerkannten Estimation of
    Mineral Resources and Mineral Reserves Best
    Practice Guidelines des Canadian Institute of
    Mining
    (CIM) (29. November 2019) erstellt.
    3. Die Mineralreserven werden innerhalb eines
    Grubenmodells mit einem Cutoff-Wert

    für den Abbau von 900 ppm angegeben.
    4. Der Cutoff-Wert von 900 ppm ist ein speziell für
    den Produktionsplan ausgewählter optimierter
    Cutoff-Wert
    .
    5. Die Mineralreserven sind in den
    Mineralressourcen enthalten und aus diesen
    abgeleitet.

    6. Die Reserven werden auf Grundlage des an die
    Mühle zu liefernden Lagerbestands geschätzt.

    7. In den Mineralreserven sind keine abgeleiteten
    Ressourcen
    enthalten
    ; ihnen wird in der wirtschaftlichen Analyse kein
    Wert zugeschrieben.

    8. Alle gemessenen und angezeigten Mineralressourcen
    im Produktionsplan sind als wahrscheinliche
    Reserven eingestuft. Aufgrund von modifizierenden
    Faktoren wurden bislang keine gemessenen
    Ressourcen in
    nachgewiesen
    e Reserven umgewandelt. Zu den modifizierenden
    Faktoren gehören möglicherweise Abbau-,
    Verarbeitungs-, metallurgische, wirtschaftliche,
    Marketing-, rechtliche, Umwelt-, Infrastruktur-,
    gesellschaftliche und Regierungsfaktoren. Nach
    Meinung der Autoren treffen modifizierende
    Faktoren auf das Projekt zu. Sedimentäre Ton-,
    Tonstein- oder Aschelagerstätte stellen als
    Lithiumquelle eine neue Klasse von Lagerstätten
    dar. Zum Zeitpunkt dieses
    Berichts
    gibt es weltweit keine Betriebe oder Projekte, die
    groß genug sind, um sagen zu können, dass die
    Lithiumextraktion für diese Lagerstättenklasse
    nachweislich kommerziell machbar ist.

    Produktionsplan

    Der Abbau und die Verarbeitung beruhen auf einer Leistung von 15.000 Tagestonnen Material für die Mühle. Das Material wird mit einem Raupenbagger abgebaut und über semi-mobile Durchlaufbrecher und Förderbänder transportiert. Das Abraum-Erz-Verhältnis beträgt 0,15:1.

    Das Lithium in der Lagerstätte steht mit Illit- und Smektit-Tonsteinen in Zusammenhang und eignet sich für eine Laugung mit verdünnter Schwefelsäure gefolgt von Filtration, Lösungsreinigung, Konzentration und Elektrolyse zur Herstellung von Lithiumhydroxid.

    Die von CMS durchgeführten metallurgischen Arbeiten ermittelten die optimalen Bedingungen für die Laugung, einschließlich Dauer, Säurekonzentration und Temperatur. Die Untersuchungen zeigten, dass hinsichtlich der Probentiefe, der Oxidation oder des Verwitterungszustandes der Tonsteine nur geringfügige Unterschiede auftreten.

    Anhand von Proben wurden groß angelegte Tests durchgeführt, um Trüben für Rheologie-, Filtrations- und Lithiumgewinnungstests bereitzustellen. Die Untersuchungen ergaben eine durchschnittliche Gewinnung von 86,5 % Lithium in der Lösung und einen Säureverbrauch von 126,5 Kilogramm pro Tonne.

    Ziel der Untersuchungen war es, eine kommerzielle Lösung für die Fest-Flüssig-Trennung zu ermitteln. Es wurden die spezifischen Bedingungen und Gerätschaften identifiziert. Bei Filtrationstests wurden Feststoffe erzeugt, was den endgültigen Kreislauf simulierte. Nach einer einstufigen Wäsche eignen sich die Feststoffe für den Transport per Förderband zu einem konventionellen Trockenlager für Abraumhalden.

    NORAM Engineering and Constructors Ltd. und CMS planten und prüften das Fließschema für die Gewinnung von Lithium aus der Lösung. Die Prüftests wurden im März 2020 abgeschlossen und der Bericht wurde am 14. Mai 2020 vorgelegt. Im Rahmen des Testprogramms von NORAM/CMS gelang die Gewinnung einer konzentrierten Lithiumlösung, die sich für die Herstellung von Lithiumhydroxid eignet.

    Investitions- und Betriebskosten

    Die Investitions- und Betriebskosten wurden anhand von Kostenvoranschlägen von Lieferanten, internen Daten und öffentlich zugänglichen Informationen geschätzt. Die anfänglichen Investitionskosten werden auf 493 Millionen US-Dollar geschätzt, was Rückstellungen in Höhe von 95 Millionen US-Dollar (20 %) plus Working Capital beinhaltet. Die Betriebskosten werden auf im Schnitt 16,78 US-Dollar pro Tonne oder 3.392 US-Dollar pro Tonne LCÄ geschätzt.

    Investitionskostenschätzung

    Bereich Tsd. USD
    Einrichtungen 5.891
    Mine 34.757
    Anlage 306.855
    Infrastruktur 25.907
    Eigentümerkosten 24.992
    Rückstellungen 94.883
    Investitionskosten, 493.284
    gesamt

    Betriebskostenschätzung

    Bereich durchschnittUSD pro
    l. Tsd. USD Tonne
    pro Material
    Jahr zur
    Speisung
    der
    Mühle

    Abbau 9.932 1,83
    Verarbeitung 77.735 14,30
    Gemein- & 3.550 0,65
    Verwaltungskoste
    n

    Betriebskosten, 91.218 16,78
    gesamt

    Der Betrieb der Säureanlage ist ein wesentlicher Bestandteil der Betriebskosten und macht auf Grundlage der Lieferkosten von 145 US-Dollar pro Tonne Schwefel ein Drittel der Gesamtbetriebskosten aus. Die Säureanlage hat die Kapazität, 93 % des Strombedarfs für den Minenbetrieb zu erzeugen, bzw. wird über ein Überangebot verfügen, wenn der Betrieb läuft. In den Betriebskostenschätzungen wurden keine möglichen Stromverkäufe oder -absätze berücksichtigt.

    Das Projekt hat das Potenzial für die Gewinnung anderer Nebenprodukte zusätzlich zu Lithium, darunter Seltenerdmetalle und Alkalisalze. In der PFS wurde diesen Nebenprodukten kein Wert zugewiesen, da eine Gewinnung noch konzeptionellen Charakter hat.

    Weiterentwicklung des Projekts:

    Der PFS-Bericht spricht sich für weitere Arbeiten im Projekt aus und empfiehlt die Durchführung einer Pilotanlagenstudie vor der Einleitung einer Machbarkeitsstudie und des Genehmigungsverfahrens. Die Kosten eines solchen Programms werden auf 6,75 Millionen US-Dollar geschätzt. Cypress setzt die Tests und Planungen zur Vorbereitung einer Pilotanlage fort, hat mit den grundlegenden Umweltstudien begonnen und bemüht sich um die Beschaffung von Mitteln für die weiteren Studien.

    Dr. Bill Willoughby sagt dazu: Dank unserer Beharrlichkeit und Teamarbeit konnten wir unser Verständnis stetig verbessern und Wege finden, das Projekt voranzutreiben. Wir sind mit den Ergebnissen der PFS zufrieden und sehen den nächsten Schritten entgegen, um den Wert unseres Projekts zu demonstrieren.

    Die PFS wird innerhalb von 45 Tagen auf der Website des Unternehmens und auf SEDAR veröffentlicht werden.

    Qualifizierte Sachverständige:

    Todd Fayram, MMSA-QP, Mitarbeiter von Continental Metallurgical Services, LLC, Terre Lane, MMSA-QP, Mitarbeiterin von Global Resource Engineering, und Daniel Kalmbach, CPG, haben als qualifizierte Sachverständige gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 die Fachinformationen in dieser Pressemitteilung genehmigt.

    Über Cypress Development Corp.:

    Cypress Development Corp. ist ein börsennotiertes Explorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf die Erschließung des zu 100 % unternehmenseigenen Lithiumprojekts Clayton Valley in Nevada gerichtet ist. Das Projekt liegt direkt im Osten der Mine Silver Peak von Albemarle, dem einzigem Lithiumsolebetrieb Nordamerikas. Die Explorationen durch Cypress führten zur Entdeckung einer weitläufigen Lagerstätte mit lithiumhaltigem Tongestein neben dem Solefeld. Die Größe der Ressource macht das Project Clayton Valley zu einem erstklassigen Ziel, das das Potenzial aufweist, die zukünftige Lithiumversorgung für den schnell wachsenden globalen Lithium-Ionen-Batteriemarkt zu beeinflussen.

    Cypress Development Corp. verfügt über rund 90,1 Millionen ausgegebene und ausstehende Aktien.

    Um mehr über Cypress Development Corp. (TSX-V: CYP) zu erfahren, besuchen Sie bitte unsere Website auf www.cypressdevelopmentcorp.com.

    CYPRESS DEVELOPMENT CORP.

    Dr. Bill Willoughby
    —–
    WILLIAM WILLOUGHBY, PhD., PE
    Chief Executive Officer

    Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an mich bzw. an:
    Don Myers
    Cypress Development Corp.
    Director, Corporate Communications
    Tel: 604-639-3851
    Tel: 800-567-8181 (gebührenfrei)
    Fax: 604-687-3119
    E-Mail: info@cypressdevelopmentcorp.com

    DIE TSX VENTURE EXCHANGE UND DEREN REGULIERUNGSORGANE ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DES INHALTS DIESER MELDUNG.

    Diese Pressemeldung enthält gewisse Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen gelten. Sämtliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen – mit Ausnahme von historischen Fakten -, die sich auf die vom Unternehmen erwarteten Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, gelten als zukunftsgerichtete Aussagen. Obwohl die Firmenführung annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance zu und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können wesentlich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, im Falle einer Änderung der Prognosen, Schätzungen oder Sichtweisen des Managements bzw. anderweitiger Faktoren eine Berichtigung der zukunftsgerichteten Aussagen durchzuführen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden, zählen unter anderem die Marktpreise, die erfolgreiche Exploration und Erschließung, die dauerhafte Verfügbarkeit von Kapital und Finanzmittel und die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der öffentlichen Berichterstattung des Unternehmens auf www.sedar.com.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Cypress Development Corp.
    Donald C. Huston
    Suite 1610, 777 Dunsmuir Street
    V7Y 1K4 Vancouver
    Kanada

    email : dhuston@sentinelmarket.com

    Cypress Development Corp. ist ein diversifiziertes Edel- und Grundmetallexplorations- und -erschließungsunternehmen.

    Pressekontakt:

    Cypress Development Corp.
    Donald C. Huston
    Suite 1610, 777 Dunsmuir Street
    V7Y 1K4 Vancouver

    email : dhuston@sentinelmarket.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News veröffentlichen verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Cypress Development legt positive Vormachbarkeitsstudie für das Lithiumprojekt Clayton Valley in Nevada vor

    auf News veröffentlichen publiziert am 20. Mai 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 6 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , , , , , ,