• Wer erinnert sich noch an den Maulwurf „Herr Grabowski“? Die meisten Gartenbesitzer finden die kleinen Grabwunder gar nicht sympathisch – man sollte aber nie vergessen, wie nützlich sie sind.

    BildMaulwürfe sind Nutztiere, auf deren Speisezettel viele Schadinsekten stehen. Außerdem stehen sie unter Naturschutz. Dennoch versuchen viele Gärtner, sie zu bekämpfen, weil die Maulwurfshügel auf den gepflegten Rasenflächen stören und das mühsam angesäte Grün vernichten. Bei selbst gesätem Rasen bleiben nur Hausmittel wie Knoblauch oder Pflanzenjauche, die Vertreibung mittels Schallwellen oder das regelmäßige Einschlämmen der frisch aufgeworfenen Hügel.

    Der beste, umweltfreundlichste und auch praktischste Maulwurfschutz ist ein Maulwurfnetz. Das ist ein fein gewebtes Netz, das sich unter dem Rasen befindet. Wer also bereits herrlich gepflegte Rasenflächen sein eigen nennt, muss diese komplett entfernen und noch einmal neu starten, wenn er mit Netz arbeiten möchte. Wesentlich einfacher haben es da Rasenfans, die auf Rollrasen setzen. Das Netz wird vor dem ersten Verlegen angebracht, liegt gut geschützt unter dem Rollrasen und verhindert, dass die niedlichen Grabspezialisten ihre Hügel aufwerfen.

    „Ein neues, speziell für Rollrasen entwickeltes Rasenschutzgewebe schützt die Rasenfläche konsequent und konstant vor Maulwürfen und auch vor Engerlingen“, erklärt Michael Halboth von MH Rollrasen, „durch die besondere Engmaschigkeit bietet das Gewebe sicheren Schutz“. Fixiert wird das Netz mit Erdspießen, sowohl Netz als auch Maulwurfsnetz sind beim Experten für Rollrasen erhältlich. Außerdem erfährt man auf der Website des Unternehmens alles über verschiedene Rasensorten und welche die Beste für den eigenen Garten ist: www.mhrollrasen.de.

    Idee am Rande: Wer viel Platz hat, kann den kleinen Nützlingen einen extra Bereich im Garten zur Verfügung stellen – ohne Netz. Die Maulwürfe werden es danken und die Schädlingsbekämpfung ist dann auch geregelt.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    MH Rollrasen
    Herr Michael Halboth
    Dahlbockums Hof 25
    59075 Hamm
    Deutschland

    fon ..: +49-2381-489048
    fax ..: +49-2381-489047
    web ..: http://www.mhrollrasen.de
    email : michael.halboth@mhrollrasen.de

    Die Verlegung von Rollrasen, auch Fertigrasen genannt, ist einfach und zeitsparend! Zum einen fallen bei der Verwendung von Fertigrasen lange Vorbereitungszeiten für die Aufbereitung der Erde, für das Ansäen und schließlich für die Keimung der Grassamen weg. Zum anderen erleben Sie bei der Verwendung von Rollrasen eben keinen Saatgutverlust durch Vögel oder Nagetiere und vor allem: sie haben den schönsten Rasen und das sofort. Der saftig grüne Rollrasen wird Sie überzeugen – und Ihre Nachbarn richtig neidisch machen! Mit dem Fertigrasen von MHRollrasen sind Sie alle Sorgen los – alles, was Sie nach dem Verlegen noch tun müssen, ist, den Fertigrasen zu pflegen, als wäre es selbst angesäter Rasen.

    Pressekontakt:

    MH Rollrasen
    Herr Michael Halboth
    Dahlbockums Hof 25
    59075 Hamm

    fon ..: +49-2381-489048
    web ..: http://www.mhrollrasen.de
    email : presse@romanahasenoehrl.at


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News veröffentlichen verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Grabowski lässt grüßen

    auf News veröffentlichen publiziert am 7. Juli 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 3 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , , , , , ,