• Vancouver – 18. Oktober 2021 – Pampa Metals Corp. (Pampa Metals oder das Unternehmen) (CSE: PM / FWB: FIRA / OTCQX®: PMMCF) freut sich, ein Update zu seinem 4.200 Hektar großen Projekt Block 4 in Nordchile zu geben, wo ausführliche geologische Erkundungsarbeiten an der Oberfläche und eine magnetische geophysikalische Bodenuntersuchung des Projektgebiets abgeschlossen wurden.

    Pampa Metals Projekt Block 4 liegt entlang des Kupfer-Porphyrgürtels Cordillera de Domeyko in Nordchile, der einige der größten Kupfervorkommen und -minen der Welt enthält. Die Liegenschaft befindet sich entlang eines hochergiebigen Abschnitts dieses Mineralgürtels in den Anden, zentriert entlang des Trends, etwa 110 km südlich des riesigen Kupferbergbaubezirks La Escondida – Zaldivar und 115 km nord-nordöstlich der Kupfermine El Salvador.

    Pampa Metals besitzt ein einzigartiges Portfolio von acht (8) Projekten, die eine Reihe von Greenfield-Kupfer-und Goldzielen entlang des äußerst produktiven Mineralgürtels der Weltklasse in Nordchile umfassen. Das Unternehmen verfügt über einen hochqualifizierten Vorstand und eine hochqualifizierte Geschäftsführung, mit langjähriger Erfahrung mit großen und jungen Unternehmen, Teilnahme an bedeutenden Entdeckungen und jahrzehntelanger Erfahrung in Südamerika. Die derzeitigen technischen Arbeiten umfassen folgendes:

    – Andauernde geophysikalische, geochemische und geologische Untersuchungen identifizierten hochqualitative Bohrziele in 4 Projekten, die sich zu 100 % im Besitz des Unternehmens befinden;
    – Jüngste Bohrarbeiten an 2 dieser Projekte lieferten eindeutige Vektoren in Richtung dessen, was als mineralisierte Porphyrzentren vermutet wird;
    – Erweiterte Wertschöpfung durch die Übernahme von Ausgaben durch Drittparteien auf der Basis einer Options- und JV-Vereinbarung an 2 weiteren Projekten.

    Block 4: Zusammenfassung & Highlights

    – Intensives Quarzadern-Stockwork in dazitischem Porphyr-Intrusivgestein begrenzter Ausbisse wurde im Zentrum der Liegenschaft Block 4 entdeckt.
    o Charakteristisch für Gold-Porphyrsysteme an anderen Orten.
    o Begrenzte Ausbisse erlaubten nur begrenzte Gesteinsproben – Ergebnisse stehen noch aus.
    – Klares, prägnantes, magnetisches Hoch in Verbindung mit dem Gebiet der Quarzadern-Stockwerke.
    o Historische Bohrarbeiten liegen in diesem entdeckten Interessengebiet nicht vor.
    – Andere magnetische Strukturen von potenziellem Interesse treten im Liegenschaftsgebiet auf, z. B. ein Gebiet mit sporadischen Kupferoxiden an der Oberfläche, in dem historische (alte) RC-Bohrungen durchgeführt wurden (die Ergebnisse sind dem Unternehmen nicht bekannt).
    o Magnetische Strukturen von Interesse, die im Osten und Norden der Hauptzone von Interesse unter einer Deckschicht liegen, sind mit Lineament verbunden, das möglicherweise die Erweiterungen der kartierten Nord-Südverwerfungen darstellt.
    – Weitere Arbeitsprogramme werden geplant.

    Block 4: Technische Angaben

    Das technische Team von Pampa Metals in Chile führte Anfang Oktober 2021 eine 1:5000 geologische Kartierung im 4.200 Hektar großen Projekt Block 4 des Unternehmens durch. Diese Arbeiten folgten auf eine vor kurzem abgeschlossene magnetische Bodenuntersuchung (siehe Pressemeldung vom 3. August 2021), die mehrere magnetische Anomalien von potenziellem Interesse identifizierte. Feldkartierung umriss lithologische Einheiten, Strukturen, hydrothermale Alterierung und Mineralisierung an den Ausbissen in der Liegenschaft Block 4.

    Block 4 liegt entlang des Porphyrgürtels Cordillera de Domeyko – dem ergiebigsten, produzierenden Kupfergürtel der Welt – etwa 110 km südlich des Kupferbergbaubezirks (Abbildung 1). Große Bereiche des Projektgebiets von Block 4 sind durch postminerales Miozän- bis junges alluviales und vulkanisches Deckgestein charakterisiert, besonders im Norden und Osten des Liegenschaftsgebiets, wo die darunterliegende Geologie verborgen ist. In Sierra-Erhebungen in der Umgebung der westlichen und südlichen Liegenschaftsgrenzen ist Untergrundgestein, wie z. B. paläozoisches felsiges Vulkan- und Intrusivgestein, mittlerer bis später Andesit, Sedimente und Andesit-Dazit-Porphyrgestein, exponiert.

    Das Untergrundgestein wird im Osten durch eine Reihe von Nord-Süd- und Nord-Nordost-Verwerfungen begrenzt, die sich im Norden mit der Verwerfung Escondida fortsetzen, die den Bergbaubezirk La Escondida – Zaldivar durchschneidet. Alte Berichte und regionale Daten deuten darauf hin, dass jurassische Sedimente unter dem Kies östlich des Nord-Süd-Verwerfungssystem von frühem tertiären Dioritgestein durchdrungen werden.

    Paläozoisches felsiges Vulkangestein im zentral-nordöstlichen Bereich der Liegenschaft zeigt Kupferoxidmineralisierung an der Oberfläche in Verbindung mit hydrothermaler Alterierung mit Quarzgängen und -adern, deren Beziehung zur Porphyrsystemen in der Vergangenheit in elf alten, von Drittparteien ausgeführten RC-Bohrlöchern, die in diesem Teil der Liegenschaft identifiziert wurden, geprüft wurde. Die Ergebnisse sind Pampa Metals nicht bekannt.

    Felsiges Untergrundgestein im zentralen Bereich des Projektgebiets wird von möglicherweise frühem bis mittleren tertiären Porphyr feiner dazitischer Struktur durchschnitten, der in einem Gebiet von etwa 600 m x
    300 m schwach exponiert ist. Dies ist ein starker Hinweis auf Porphyrentwicklung mit phyllischer Alterierung und schmalen und breiten Quarzaderns des Typs A mit kurvigen, gebänderten grauen Quarzadern (siehe Foto unten).

    Diese Art von Adern ist typisch für einige goldreiche Porphyrsysteme in Nordchile. Begrenzte Proben (aufgrund mangelnder Ausbisse) wurden zur chemischen Analyse übermittelt – die Ergebnisse stehen noch aus.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/62050/PM2021Oct18UpdateBlock4FINAL_DE_PRcom.001.jpeg

    Quarzadern-Stockwork im Zentrum des Projektgebiets Block 4
    Gebänderte graue Quarzadern des Typs A

    Verschiedene Kartierungen aus den vor kurzem in Block 4 abgeschlossen magnetischen geophysikalischen Bodenuntersuchungen zeigen konsistent ein klares, isoliertes magnetisches Hoch im Zentralbereich der Liegenschaft, das mit der Zone der Quarzadern-Stockworks übereinstimmt. In der Planansicht umfasst die magnetische Anomalie ein Gebiet von 800 m x 800 m, und Tiefenschnitte der Daten weisen auf eine subvertikale, konische Struktur mit einer vertikalen Ausdehnung von mindestens 750 m hin, die möglicherweise im Nordosten und Südosten mit einem größeren Intrusivgesteinskomplex verbunden ist (Abbildung 2).

    Die magnetischen Daten weisen auf weitere Anomalien hin, die mit magnetischen Zentren und / oder porphyrbezogenen hydrothermalen Alterierungszonen verbunden sein könnten. Kleinere Kupferoxide treten in exponierten Zonen auf, während andere unter Deckgestein mit nord-südlichen Verwerfungen oder magnetischem Lineament verbunden sind. Eine dieser Anomalien weist 4 historische RC-Bohrlöcher auf, deren Ergebnisse unbekannt sind.

    Pampa Metals fährt mit der Verarbeitung und Interpretation seiner geologischen und geophysikalischen Felddaten, einschließlich der chemischen Analyse begrenzter Probenahmen, fort, um die nächsten Schritte im Projekt zu entscheiden, die eine oder mehrere weitere geologische Arbeiten, begrenzte Oberflächenschürfungen, weitere geophysikalische Untersuchungen und Erkundungsbohrungen beinhalten könnten.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Mario Orrego G., Geologe und eingetragenes Mitglied der chilenischen Bergbaukommission sowie ein qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101, genehmigt. Herr Orrego ist ein Berater des Unternehmens.

    Hinweis: Der Leser wird darauf hingewiesen, dass es sich beim Projekt Block 4 um ein Explorationskonzessionsgebiet in einem frühen Erschließungsstadium handelt und dass Verweise auf bestehende Minen und Lagerstätten oder Mineralisierungen, die sich in benachbarten und nahegelegenen Konzessionsgebieten befinden, nicht unbedingt Rückschlüsse auf eine Mineralisierung im Block 4.

    COVID-19

    Aufgrund der weltweiten COVID-19-Pandämie haben Regierungen weltweit Notstandsmaßnahmen zur Eindämmung des Virus eingeführt. Diese Maßnahmen können zu Geschäftsunterbrechungen führen, einschließlich einer reduzierten Betriebstätigkeit führen, was die Betriebsergebnisse, die finanzielle Position, den Markt und den Handelspreis der Wertpapiere des Unternehmens negativ beeinflussen könnte.

    Zum Zeitpunkt dieser Pressemeldung bleibt die Dauer und die unmittelbare und zukünftige Auswirkung der COVID-19-Pandemie unbekannt. Es ist unmöglich, die Dauer und Schwere dieser Entwicklungen und die Wirkung auf die Finanzergebnisse- und -Position des Unternehmens verlässlich abzuschätzen. COVID-19 hat bislang keine wesentlichen Unterbrechungen in der Geschäftstätigkeit des Unternehmens verursacht, da die Feldaktivitäten von Experten und Beratern mit Sitz in Chile durchgeführt werden. Internationale Reisen des Managements nach Chile sind momentan jedoch nicht praktikabel. Das Unternehmen ist für die Kommunikation wichtiger Geschäftsbelange auf digitale Medien angewiesen. Der COVID-19-Ausbruch könnte jedoch in Zukunft zu Unterbrechungen in der Geschäftstätigkeit und den Betriebsplänen des Unternehmens führen.

    ÜBER PAMPA METALS

    Pampa Metals ist ein kanadisches Unternehmen, das an der Canadian Stock Exchange (CSE: PM) sowie an der Frankfurter Börse (FWB: FIRA) und dem OTC-Markt (OTCPK: PMMCF) notiert ist. Pampa Metals besitzt ein aussichtsreiches 59.000 Hektar umfassendes Portfolio an acht Kupfer- und Goldprojekten entlang bekannter Mineralgürtel in Chile, einem der weltweit führenden bergbaufreundlichen Rechtsgebiete. Das Unternehmen hat die Vision, Aktionärswerte durch eine große Kupferentdeckung entlang der wichtigsten Mineralgürtel Chiles zu schaffen, wobei die besten geologischen und technischen Methoden zum Einsatz kommen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Pampa Metals: www.pampametals.com.

    FÜR DAS BOARD
    Julian Bavin | Chief Executive Officer

    KONTAKT FÜR INVESTOREN
    Ioannis (Yannis) Tsitos | Director
    investors@pampametals.com
    www.pampametals.com

    Weder die CSE noch die Investment Industry Regulatory Organization of Canada übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

    ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

    Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden können. Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, die sich auf Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, deren Eintreten von Pampa Metals erwartet wird, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen und im Allgemeinen, aber nicht immer, durch die Wörter erwartet, plant, antizipiert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, projiziert, Potenzial, zeigt an und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet sind oder die besagen, dass Ereignisse oder Bedingungen eintreten werden, würden, können, könnten oder sollten. Obwohl Pampa Metals davon ausgeht, dass die Erwartungen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht werden, auf vernünftigen Annahmen beruhen, sind solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen, und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von denen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/62050/PM2021Oct18UpdateBlock4FINAL_DE_PRcom.002.png

    Abbildung 1: Lage von Block 4 in der regionalen Karte, zusammen mit anderen Liegenschaften von Pampa Metals entlang des Kupfergürtels Domeyko (Blaue Polygone)
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/62050/PM2021Oct18UpdateBlock4FINAL_DE_PRcom.003.png

    Abbildung 2: Block 4 – Magnetische Bodenuntersuchung – MVI mit zentraler magnetischer Struktur in einer Tiefe von 100 m stimmt mit dem Ausbiss einer Quarzadern-Stockworkzone überein
    Isolierte Anomalien im zentralwestlichen Bereich des Projektgebiets sind von potenziellem Interesse
    Geröll-Anomalien im Norden und Osten deuten Ignimbrit in postmineralem Deckgestein an

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Pampa Metals Corp.
    Gurdeep Bains
    1200 – 750 W. Pender Street
    V6C 2T8 Vancouver, British Columbia
    Kanada

    email : gurdeep@pampametals.com

    Pressekontakt:

    Pampa Metals Corp.
    Gurdeep Bains
    1200 – 750 W. Pender Street
    V6C 2T8 Vancouver, British Columbia

    email : gurdeep@pampametals.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News veröffentlichen verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Pampa Metals identifiziert nach Beendigung geologischer und geophysikalischer Erkundungsarbeiten intensives, oberflächennahes, porphyrbezogenes Quarzgang-Stockwork in seinem Projekt Block 4

    auf News veröffentlichen publiziert am 18. Oktober 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 2 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , , , , , ,