• Der Staat und die Banken im Dilemma! In Kürze wieder Geld auf Knopfdruck? Und eine absolut unentdeckte Aktie haben wir für Sie im Gepäck!

    Liebe Leserinnen und Leser,

    so sehen die neuen Einsparungen bzw. Preiserhöhungen aus. Eine Priese Zucker für die Wirtschaft, ein Sack Salz für den Bürger: CO2-Preis soll ab 2024 steigen, Einsparungen von 45 Milliarden Euro beim Klimafonds, E-Auto-Förderungen laufen früher aus, Kerosinsteuer für innerdeutsche Flüge. Gesichert ist die Strompreis-Entlastungen für Industrie – und Förderungen für Chipriesen sind vorgesehen.

    Das trifft uns alle direkt und indirekt. Nun, soweit nichts neues und unerwartetes sollte man meinen. Doch lassen Sie uns das einmal gemeinsam betrachten – gerade im Bezug auf den Long Run. Wir vom Capital Manager sind der Überzeugung, dass 2024 die Zentralbanken wieder mit Zinssenkungen beginnen. Das könnte spätestens Mitte des Jahres geschehen. Die Märkte werden wieder mit Geld geflutet um Investitions-Anreize zu schaffen. Angesichts der bereits in den Jahren zuvor entstandenen Geldmenge und oder Bilanzsumme der Zentralbanken, sollte das sicherlich keine gute Ideen sein. Doch leider gibt es keinen Ausweg. Wir zumindest wüssten keinen, es sei denn Staaten gehen pleite. Hinweise das es zum Teil erheblichen Bedarf an Geldern gibt, zeigte jüngst das Theater und die 60 Milliarden Überbleibsel der Corona-Krisengelder. Der Entscheid des Bundesverfassungsgerichts ist uns allen hinlänglich bekannt. Hier die Töpfe, da die Sondervermögen und es nimmt schlichtweg kein Ende.

    In Kürze wieder Geld auf Knopfdruck?

    Wir alle erinnern und noch an die Zeiten, wo der Nachbarn stolz sein Eigenheim präsentierte, der nette Bekannte von neben an war auf einmal Bauunternehmer. Nicht zuletzt war dieses eine Folge einer Nullzinspolitik. Bänker verteilten Kredite auf Knopfdruck, ohne das Investoren viel Eigenkapital mitbrachten. Das schaffte enorme Summen an Geld (FIAT-Gelder). Märkte wurden praktisch über Nacht geflutet mit neu geschaffenem Papier! Dann kamen die Zinsanstiege, die vor allem die Besitzer von Eigenheimen mit Selbstnutzung erheblich belasten. Anschlussfinanzierungen gibt und gab es nicht mehr zu Schleuderpreisen. Auch Geschäftsimmobilien die nicht vollendet sind zieren zum Teil Metropolen wie Frankfurt. Pleitewellen folgten und die einst gefeierten Benko`s dieser Welt fielen der Marktbereinigung zum Opfer. Als ob es dieses Phänomen in der Geschichte nicht schon einmal gegeben hätte!

    Doch dessen sollten wir uns bewusst sein, ohne Kredit würde es kein Geld geben!

    Somit stellt sich die Frage, trifft Benko und Co überhaupt eine Schuld? Wir glauben JEIN. Unternehmerisch gesehen war es ein extremer Ritt auf Messerschneide, mit einem bitteren Ende für Investoren und Unternehmer. Blackrock hat dieses zu seiner Zeit wesentlich eleganter gelöst, etliche Jahre zuvor und kaum bekannt. Man packte sogenannte Zombie-Unternehmen zusammen und hübschte die Braut auf. Zu dieser Zeit entstanden Imperien wie Blackrock. In allen Bereichen unseres Lebens tauchen diese Unternehme/Hedgefonds heutzutage auf. Das alles ist heute ein alter Hut und wir müssen uns mit einer neuen Weltordnung abfinden, zumindest der Westen. Auch jedem dürfte klar sein, dass der Euro in der Form früher oder später nicht mehr bestehen kann. An dieser Stelle eine Kurze Frage: Gab es in der Geschichte je eine Währung die überlebt hat? Nein! Es ist immer nur eine Frage der Zeit. Wir sollten jetzt schon gespannt sein mit welcher Rochade eine Lösung im Bezug auf den Euro gefunden wird. Der Digital-Euro wird es nicht sein. Vermutlich verschiebt er sich deshalb immer weiter nach hinten. Oft Missverstanden, ein Digitaler Euro, also Central Bank Digital Currency (CBDC), stellt absolut keine Alternative zu Krypton-Währung (Also eine Endliche Menge) bzw. Gold/Silber dar.

    Längst stehen Brics+ Staaten mit einer Lösung im Welthandel auf der großen Bühne! Denn deren neue Krypto-Währung deckt sich praktisch automatisch durch den Golbesitz der Länder und wird wohl an diesen gekoppelt. Allerdings ist etwas komplexer als gerade beschrieben. Gerne besuchen Sie uns doch auf www.capital-manager.com, wo wir dieses Thema in einem Special gratis für Sie vertiefen. Später finden Sie es selbstverständlich auch hier auf wallstreet:online.

    Bleibt uns nur Gold, Silber oder Krypto? Oder hat der Kapitalmarkt Alternativen?

    Was haben die Märkte vor allem in diesen Zeiten spannendes zu bieten?

    Heute haben wir das Anleihengeschäft im Visier. Ein sehr schwieriges aber extrem lukratives Geschäft. Für Sie haben wir uns auf den Weg gemacht und eine sehr spannende Aktie gefunden. Diese deckt eben genau das Thema für Sie ab. Sie Investieren in ein Unternehmen das sich explizit auf Anleihen spezialisiert hat. Und hier wird es spannend: Sie kaufen die Aktie! Somit sind sie nicht nur mit dem Thema Anleihen im Depot bestückt, sondern geniessen auch den Hebel, bzw. das Upside-Potential der Börse. An dieser Stelle bleibt nicht zu vergessen – diese Firma ist noch absolut unbekannt!

    Heute Sprechen wir von der TEAM-Aktie.

    Sie wird in Frankfurt und Stuttgart gehandelt und ist für jeden zugänglich. Asset Managment ist das konservative Schlagwort. Sie kaufen allerdings direkt die Aktie die sich auf Anleihen-Markte spezialisiert hat. Und hier ist unserer hochspannende und explosive Teil für Sie:

    +++Die TEAM Aktie+++

    Handelsplatz: FSX (Frankfurt/Stuttgart)
    WKN: A2QQ9P
    teamplc.co.uk/
    www.teamassetmanagement.com/

    www.wallstreet-online.de/aktien/je00bm90bx45-team-aktie#t:3m||s:lines||sfill:true||a:abs||v:day||ads:null

    – diese Aktie kennt so gut wie keiner
    – Die Market Cap. (Marktkapitalisierung) liegt um 10 Mio.
    – Hier sitzen Sie im Boot mit den Superreichen, den sogenannten UHNWI`s (Ultra high Networth Individuals)
    – 150% und mehr sind locker drinnen
    – Bewegungen nach der Konsolidierung nach oben sind höchstwahrscheinlich heftig
    – Bodenbildung komplett abgeschlossen

    Auf den Punkt gebracht – wo drum geht es bei der Aktie und warum ist JETZT der richtige Einstiegspunkt?

    Asset Management hört sich für viele deutschsprachige besser an, als eine Vermögensverwaltung. Während vor vielen Jahren Asset Management als reiner Investitionsservice bezeichnet wurde, ist heute aufgrund der fortgeschrittenen Digitalisierung eine moderne Vermögensverwaltung viel mehr. Genau diese Entwicklung hat TEAM mit Sitz in Jerney (UK-Insel westlich von Frankreich) am Schopfe gepackt und die Synergien durch strategische Akquisitionen (Übernahmen) für private aber auch institutionelle Kunden aufgebaut.

    Was genau macht TEAM?

    Auf den ersten Blick mag es langweilig klingen, doch ist das so? Je tiefer man in die strategische Ausrichtung und Projektfelder von TEAM eintaucht, desto mehr versteht man das Geheimnis einen geschliffenen Juwels. TEAM hat seit dem Börsengang eine bemerkenswerte Expansion von Jersey in die große weite Welt umgesetzt.

    Heute ist TEAM auch in Dubai, Singapur, Kuala Lumpur, Südafrika aktiv und weitere Standorte befinden sich im Aufbau. Die zugekauften Finanzdienstleister wie OMEGA, CONCENTRIC, JCAP wurden im Jahr 2023 an die Gesamtstruktur zur Synergiegewinnung an das Kerngeschäft der TEAM Asset Management gekoppelt und generieren jetzt skalierbare Umsätze und überproportional steigende Ergebnisse / Gewinne.

    Kleinanleger können nicht hinter die Glasscheiben des Institutionellen Geschäfts mit Anleihen, Mortgage (Hypotheken) und Analyse-Tools blicken. Vor allem große Family Offices mit Investitionsbedarf im Multi-Millionenbereich bedienen sich gerne an ausgefeilten Analysen, die sowohl aus den Strategien der Länder- oder Kontinental-Asrichtung erreicht werden, sondern auch individuelle Anlagestrategien.

    An diesem Punkt trifft auch das Kerngeschäft von JCAP in den Fokus, weil sich diese Sparte qualifiziert auf Anleihen konzentriert. Übrigens nehmen Anleihen einen Großteil der globalen Investitionen ein. Das ist den meisten Anlegern überhaupt nicht bewusst, weil die Margen angeblich zu gering sind. Dem ist jedoch im Milliarden-Geschäft nicht der Fall. Die Big Player können nicht in günstige, kleine Aktiengesellschaften investieren, weil das eingesetzte Kapital einfach zu groß ist.

    GENAU DESHALB macht es für Kleinanleger absolut Sinn, dass man in solche Unternehmen investiert. Vor allem in Zeiten, wenn ein Unternehmen / Aktie auf dem Parkett noch kaum einen Bekanntheitsgrad hat. Die Handelsumsätze waren in den letzten Monaten gegen NULL. Die Aktie hat jetzt bei 0,40 Euro einen Boden gebildet. Das ist ein exzellenter Einstiegszeitpunkt zur Jahresendrally, denn die Rückeroberung der 1 Euro-Marke ist sehr wahrscheinlich!

    Bleibt uns doch nicht nur Gold, Silber und Krypto?

    +++Die TEAM Aktie+++

    Handelsplatz: FSX (Frankfurt/Stuttgart)
    WKN: A2QQ9P
    teamplc.co.uk/
    www.teamassetmanagement.com/

    www.wallstreet-online.de/aktien/je00bm90bx45-team-aktie#t:3m||s:lines||sfill:true||a:abs||v:day||ads:null

    Viel Erfolg wünscht www.capital-manager.com

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS / DISCLAIMER RECHTLICHE HINWEISE Capital Manager
    Anzeige gem. §86 1. Wertpapierhandelsgesetz (WpHG)* in Verbindung mit der Finanzanalyseverordnung (FinAnV)

    Diese rechtlichen Hinweise gelten für die Veröffentlichung und www.capital-manager.com (Capital Manager). Sie sind vor dem Lesen der Veröffentlichungen zur Kenntnis zu nehmen und sind anwendbar.

    Wir weisen hiermit darauf hin, dass Mitarbeiter sowie Auftraggeber (Dritte) der Publikation von www.capital-manager.com (Capital Manager) zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Anteile an Wertpapieren, welche im Rahmen der jeweiligen Publikation besprochen werden, halten. Es besteht die Absicht, in unmittelbarem Zusammenhang mit dieser Veröffentlichung diese Wertpapiere zu kaufen oder verkaufen und an steigenden Kursen und Umsätzen zu partizipieren.

    Dies begründet laut Gesetz einen Interessenskonflikt, auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen.

    www.capital-manager.com (Capital Manager) und/oder mit ihr verbundene Unternehmen haben mit der gegenständlichen Gesellschaft bzw. mit deren Aktionären eine kostenpflichtige Vereinbarung zur Erstellung der redaktionellen Besprechung getroffen. Dies begründet laut Gesetz einen Interessenskonflikt, auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen.

    Diese Vergütung kann durch das Unternehmen über das www.capital-manager.com (Capital Manager) die Informationen veröffentlicht, durch mit diesen Unternehmen verbundene Dritte oder sonstige Dritte, die ein Interesse in Bezug auf die im Zusammenhang mit dieser Veröffentlichung besprochenen Unternehmen verfolgen, erfolgen.

    Dies begründet laut Gesetz einen Interessenskonflikt, auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen. Dieser wird zunächst dadurch begründet, dass die der www.capital-manager.com (Capital Manager) im Interesse ihres Auftraggebers ihre Ausführungen vornimmt. Der www.capital-manager.com (Capital Manager) und/oder mit ihm verbundene Unternehmen haben mit der gegenständlichen Gesellschaft bzw. mit deren Aktionären eine kostenpflichtige Vereinbarung zur Erstellung der redaktionellen Besprechung getroffen. Dies begründet laut Gesetz einen Interessenskonflikt, auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen.

    Die Publikationen von www.capital-manager.com (Capital Manager) stellt keine unabhängige Finanzanalysen oder gar Anlageberatung dar, da erhebliche Interessenskonflikte vorliegen. Die Veröffentlichungen von www.capital-manager.com (Capital Manager) dienen ausschließlich zu Informationszwecken und sind ausdrücklich keine Finanzanalyse, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen.

    Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der www.capital-manager.com (Capital Manager) Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Die in den jeweiligen Publikationen von Schlag die Börse angegebenen Preise zu besprochenen Wertpapieren sind, soweit nicht gesondert ausgewiesen, Tagesschlusskurse des letzten Börsentages vor der jeweiligen Veröffentlichung.

    Aufgrund des spekulativen Charakters der dargestellten Unternehmen ist es durchaus möglich, dass bei Investitionen Kapitalminderungen, bis hin zum Totalverlust, eintreten können. Eine Anlageentscheidung hinsichtlich irgendeines Wertpapiers darf nicht auf der Grundlage der Publikation www.capital-manager.com (Capital Manager) bzw. jeder anderen Publikation von www.capital-manager.com (Capital Manager) erfolgen. Der Herausgeber ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, beispielsweise für Verluste, die durch die Verwendung aus den in diesem Dokument enthaltenen Informationen folgen oder bzw. folgen könnten. Für Vermögensschäden übernehmen wir daher keinerlei Haftung. Zurückliegende Wert- oder Kursentwicklungen der besprochenen oder bereits besprochener Wertpapiere geben keine Anhaltspunkte auf die zukünftige Entwicklung. Der Herausgeber übernimmt keine Garantie, dass die genannten Kursziele erreicht werden.

    Impressum

    Inhaltlich Verantwortlich:
    Bastian Stein, Dorfstr. 24, 42489 Wülfrath
    Steuernummer: 28 830 649 157
    Redaktion@capital-manager.com

    +49 2058 927 8833

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    CAPITAL-MANAGER
    Bastian Stein
    5 St. John’S Lane
    EC1M 4BH London
    Großbritanien

    email : agentur@capital-manager.com

    Pressekontakt:

    CAPITAL-MANAGER
    Bastian Stein
    5 St. John’S Lane
    EC1M 4BH London

    email : agentur@capital-manager.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News veröffentlichen verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    CAPITAL-MANAGER: Inflation, Deflation – Endstation! Und eine absolut unentdeckte Aktie!

    auf News veröffentlichen publiziert am 18. Dezember 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 145 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,