• Seit über 30 Jahren begleitet der Zeichner die Geschehnisse rund um die Justiz mit seinen Karikaturen, Zeichnungen und Gemälden. Ermöglicht uns so, hinter die Kulissen der Rechtsprechung zu schauen.

    BildMit Witz und Humor nimmt der beliebte Berliner Zeichner Philipp Heinisch die Justiz mit seiner spitzen Feder unter die Lupe. Selbst Nichtjuristen fangen an zu schmunzeln wenn er Justizias Waage mit verständlichem Unverständnis abwiegt, beleuchtet und in Frage stellt.

    Seine beliebtesten Zeichnungen der letzten 30 Jahre sind in dem Buch „Sehe ich RECHT?“ vom Berliner Schaltzeitverlag veröffentlicht worden. Darin laden 200 Karikaturen rund ums Thema Recht und Rechthaben ein, sich köstlich zu amüsieren.

    Philipp Heinisch, 1945 geboren, stammt aus einem künstlerischem Haushalt und war nach seinem Jurastudium 20 Jahre lang Strafverteidiger bis er die Robe mit der Spitzen Feder tauschte.
    Er wurde zum Justiziar mit „Augenmaß“: facettenreich, karikativ, witzig und hintergründig.

    Die Bundesrechtsanwaltskammer zeichnete Philipp Heinisch 2022 als ersten Sonderpreisträger für sein Lebenswerk beim Karikaturenpreis der deutschen Anwaltschaft aus.
    Seine künstlerischen Arbeiten waren in Ausstellungen beim Europäischen Gerichtshof, beim Bundesverfassungsgericht, bei der Bundesanwaltschaft und bei verschiedenen Gerichten in ganz Deutschland zu sehen.

    Philipp Heinisch war Initiator und Beteiligter einer Ausstellung zum Tag des Grundgesetzes 2023 im Berliner Bundesministerium für Justiz.
    Die Ausstellung wurde von der renommierten Cartoon- und Ausstellungsagentur „CARTOONCOMMERZ NI&CO“ kuratiert und im Foyer vom Ministerium umgesetzt. Gezeigt wurden mehr als 120 Karikaturen und Cartoons von 47 prominenten Zeichner*innen des bundesweiten Verbandes Cartoonlobby unter dem Titel „In bester Verfassung !“.
    Die Ausstellung war bis zum diesjährigen 75. Jahrestag vom Grundgesetz auf Wanderschaft und kann auch jetzt noch für weitere Stationen als Projekt zu „Demokratie“ und „Rechtsstaat“ übernommen werden.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    CARTOONCOMMERZ NI&CO
    Herr Andreas Nicolai
    Seestraße 37
    15711 Königs Wusterhausen
    Deutschland

    fon ..: 03375 21 41 57
    web ..: http://kunstundjustiz.de
    email : nicolai@cartoonlobby.de

    Die Cartoon- und Ausstellungsagentur leistet u.a. PR-Arbeit für den bundesweiten Berufsverband Cartoonlobby e.V.

    Der Verein Cartoonlobby e.V. ist ein Verband in Deutschland arbeitender bzw. publizierender Künstlerinnen und Künstler, zu deren Tätigkeitsfeld die visuelle Satire und der visuelle Humor gehören.
    Diese Vereinigung schließt publizistisch, wissenschaftlich oder andererseits schöpferisch auf diesen Gebieten arbeitenden Personen, Institutionen und Körperschaften mit ein.

    Wesentliches Ziel ist die Förderung der visuellen Satire und des visuellen Humors als Kunstgattung, gesellschaftliche Kommunikationsform und Art der künstlerisch kreativen Erwerbstätigkeit.

    Pressekontakt:

    Kunst und Justiz
    Herr Philipp Heinisch
    Dortmunder Str. 12
    10555 Berlin

    fon ..: ?030 82704163?
    email : philipp.heinisch@t-online.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News veröffentlichen verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Justiz – einmal verständlich: Karikaturen von Philipp Heinisch

    auf News veröffentlichen publiziert am 2. Juli 2024 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 18 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , ,