• Konflikt um medizinisches Cannabis: CAPA e.V. hilft Schmerzpatientin. Nachbarschaftsstreit entzündet sich an Rauch. Verein vermittelt für Rücksicht und Verständnis.

    BildVermieter sucht Unterstützung bei CAPA Cannabis Patientenverein e.V. für Konfliktbewältigung

    CAPA Cannabis Patientenverein e.V. wurde von einer Vermieterin kontaktiert, um Unterstützung in einem aktuellen Konflikt zwischen einer ihrer Mieterinnen und den Nachbarn zu erhalten. Die
    Mieterin, eine Schmerzpatientin Mitte 50, die einen Genickbruch erlitten hat und einen Pflegegrad hat, erhält für ihre Schmerzen medizinisches Cannabis. Dies hat zu Unstimmigkeiten mit den Nachbarn geführt, die sich durch den Rauch gestört fühlen. Iris P. zeigt sich kompromissbereit und möchte ihre Medikation auf bestimmte Zeiten beschränken, wenn die Nachbarn außer Haus sind oder nicht auf der Terrasse.

    Keine Bereitschaft auf eine Einigung

    Entgegen des Angebots zu einer konstruktiven Konfliktlösung möchten die Nachbarn die
    Angelegenheit vor die Schiedsstelle bringen. Sie versprechen sich von dieser offiziellen Stelle Auflagen für die Patientin, die sie erfüllen muss und bei deren Nichterfüllung eine Strafe.

    Ein persönliches Gespräch und eine Einigung mit der Vermieterin und Iris P. werden von den Nachbarn abgelehnt, da sie nicht bereit sind, sich an einen Tisch zu setzen. Die Situation wird weiter verschärft, da die Nachbarn die Mieterin beobachten und zählen, wie oft sie Cannabis konsumiert. Es kam auch schon zu lautstarken Auseinandersetzungen in Gemeinschaftsräumen.

    Gemeinsame Lösung anstreben: Vermieterin, Patientin und Nachbarn im Gespräch

    Die Vermieterin steht vor einer schwierigen Situation und ist daran interessiert, eine für alle Parteien akzeptable Lösung zu finden. Sie hofft auf eine Einigung, die sowohl die Bedürfnisse der Mieterin als auch die Bedenken der Nachbarn berücksichtigt.

    Mit Spannung wird der Schiedstermin erwartet. Dieser ist nun für Anfang September terminiert. Es bleibt abzuwarten, wie die Belange der Patientin dort beachtet werden.

    Iris P. ist an einer Einigung interessiert. Der zusätzliche und unnötige Stress, der durch die angespannte Situation im Haus herrscht, tut ihrer Gesundheit nicht gut, sagt sie. Der CAPA Cannabis Patientenverein e.V. appelliert an alle beteiligten Parteien, offen für Dialog und Verständigung zu sein und respektvoll mit den unterschiedlichen Bedürfnissen und Situationen umzugehen. Medizinisches Cannabis kann für viele Menschen eine wichtige Behandlungsoption sein, und es ist wichtig, dass Patienten, die darauf angewiesen sind, Unterstützung und Rücksichtnahme erfahren.

    Ein Cannabis Patient ist ein Patient wie jeder anderer auch.

    Es ist alleine die Entscheidung der betroffenen Person und des Arztes, was für Medikation man braucht und auch einnimmt. Ein Außenstehender kann und soll das nicht werten.

    CAPA Cannabis Patientenverein e.V. wurde im Juni 2020 gegründet. Die Organisation bietet Schulungen zum Thema medizinal Cannabis und Heilkunde. Beratungen zu verschiedenen Themen sowie Workshops finden statt. Die Angebote richten sich an Patienten, Angehörige der Heilberufe und Interessierte. Darüber hinaus versteht sich der Verein als eine Begegnungsstätte für den gemeinsamen Austausch und gemeinsame Aktivitäten. CAPA Cannabis Patienten e.V. hilft den Betroffenen die richtigen Informationen und passende Personen zu finden.

    Mehr Informationen finden Sie unter https://capa-verein.com/

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    CAPA Cannabis Patientenverein e.V.
    Frau Mirta Rostas
    Eisenacher Straße 70
    10823 Berlin
    Deutschland

    fon ..: +49 (30) 7500 2642
    web ..: https://capa-verein.com/
    email : info@capa-verein.de

    Über CAPA Cannabis Patientenverein e.V.:

    Der CAPA Cannabis Patientenverein e.V. wurde im Juni 2020 ins Leben gerufen. Die Organisation hat es sich zur Aufgabe gemacht, umfassende Schulungen im Bereich medizinisches Cannabis und Heilkunde anzubieten. Durch die Durchführung von Beratungen zu vielfältigen Themen sowie Workshops schafft der Verein eine Plattform, die gleichermaßen Patienten, Angehörige der Heilberufe und Interessierte anspricht. Als Ort des gemeinsamen Austauschs und der gemeinsamen Aktivitäten versteht sich der Verein zudem als Begegnungsstätte. CAPA CannabisPatienten e.V. unterstützt Betroffene dabei, die richtigen Informationen und passende Kontakte zu finden. Die Organisation vermittelt solides, gesundheitsbezogenes Wissen im Umgang mit medizinischem Cannabis. Sie engagiert sich für eine breite Palette therapeutischer Anwendungen dieser Heilpflanze, die in verschiedenen Behandlungskontexten nachweislich wirksam sind. Hier haben Menschen die Möglichkeit, neue Behandlungsoptionen zu entdecken.

    Pressekontakt:

    CAPA Cannabis Patientenverein e.V.
    Frau Mirta Rostas
    Eisenacher Straße 70
    10823 Berlin

    fon ..: +49 (30) 7500 2642
    web ..: https://capa-verein.com/
    email : info@capa-verein.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News veröffentlichen verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Konfliktpunkt in der Nachbarschaft: Auseinandersetzung um medizinisches Cannabis-Rezept für Schmerzpatientin

    auf News veröffentlichen publiziert am 30. August 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 123 x angesehen

    Schlagwörter: , , , ,