• Toronto, ON, 30. August 2023 – Latitude Uranium Inc. („Latitude Uranium“, „LUR“ oder das „Unternehmen“) (CSE: LUR, OTCQB: LURAF, FRA: EI1) – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/latitude-uranium-inc/ – freut sich bekannt zu geben, dass es Phase 1 seines Bohrprogramms 2023 auf dem kürzlich erworbenen Projekt Angilak in Nunavut, Kanada, abgeschlossen hat. Das Phase-1-Programm umfasste 15 Bohrungen auf insgesamt 4.750 Metern und konzentrierte sich auf die Hauptzone des Lac 50 Trends. Die Bohrungen identifizierten eine potenzielle neue Linse unmittelbar südlich der Zone Main sowie eine Kontinuität an der West- und Ostseite der Zone Main.

    Phase 2 wird voraussichtlich bis zu 700 zusätzliche Meter umfassen, so dass für die gesamte Saison 2023 insgesamt 5.500 Meter zur Verfügung stehen werden. Die vollständigen Ergebnisse der Phase 1 sind in Tabelle 1 dargestellt und werden wie folgt zusammengefasst:

    Höhepunkte des Phase-1-Bohrprogramms 2023

    – Potenzielle neue Linse südlich der Mineralisierung der Zone Main mit anomaler Radioaktivität von bis zu 11.000 Zählimpulsen pro Sekunde („cps“) identifiziert.
    – Die Westseite der Zone Main zeigt Kontinuität und eine neigungsabwärts gerichtete Erweiterung, wobei alle drei Löcher eine anomale Radioaktivität von bis zu 21.000 cps aufweisen.
    – Die Ostseite der Hauptzone zeigt Kontinuität, wobei das beste Bohrloch, RS230, eine Mineralisierung außerhalb der Skala mit bis zu 65.535 cps aufweist.

    Abbildung 1: Standort der Bohrungen in der Hauptzone
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/71803/LUR_30082023_DPRcom.001.png

    2023 Angilak-Bohrprogramm

    Phase 1 des Angilak-Bohrprogramms 2023 umfasste 15 Bohrlöcher mit insgesamt 4.750 Metern, die sich auf die Hauptzone des Lac 50 Trends konzentrierten. Die Bohrungen werden derzeit für die erforderliche Ruhezeit in Übereinstimmung mit den Bestimmungen der Nunavut Workers‘ Safety and Compensation Commission (WSCC) unterbrochen. Phase 2 des Bohrprogramms wird derzeit mobilisiert und wird voraussichtlich weitere 700 Meter umfassen, was insgesamt 5.500 Meter für die gesamte Feldsaison 2023 ergibt.

    Die Bohrlochergebnisse von Phase 1 sind unten in Tabelle 1 in cps angegeben; die erste Charge von Kernproben ist derzeit auf dem Weg zum Saskatchewan Research Council in Saskatoon, Saskatchewan, um untersucht zu werden. Die Durchlaufzeiten der Analysen haben sich verzögert, da die normalen Logistikrouten durch Yellowknife durch die anhaltenden Brände beeinträchtigt wurden. Unsere Gedanken sind bei den Menschen, die von den Bränden und Evakuierungen betroffen sind.

    Hauptzone – Süd: Potenzielle neue Linse (3 Löcher)

    Die Bohrlöcher 4, 6 und 8 (23-LC-004, 23-LC-006, 23-LC-008) ergaben eine anomale Radioaktivität von bis zu 11.000 cps, was auf die Möglichkeit einer zuvor nicht identifizierten oberflächennahen Mineralisierung innerhalb eines Tuffsteinhorizonts parallel zur Mineralisierung der Zone Main hinweist, der mit einem VLF-EM-Leiter zusammenfällt. Es scheint eine Kontinuität zwischen den drei Bohrlöchern in dieser potenziellen neuen Linse zu geben, die parallel und leicht südlich der Mineralisierung der Zone Main verläuft. Dieses Gebiet bleibt für weitere Tests entlang des Streichens in Richtung Osten und Westen sowie neigungsabwärts in Richtung Süden offen. Nachfolgebohrungen erfordern zusätzliche Analysen, einschließlich einer Aktualisierung des strukturellen Verständnisses, und werden voraussichtlich einen Schwerpunkt des Bohrprogramms 2024 bilden.

    Hauptzone – Westseite (4 Löcher)

    Die Bohrlöcher 11, 12 und 14 (23-LC-011, 23-LC-012, 23-LC-014) konzentrierten sich auf die Erweiterung der Mineralisierung neigungsabwärts der bestehenden, nach Südwesten abfallenden mineralisierten Linsen. Alle drei Bohrlöcher wiesen eine anomale Radioaktivität auf, was auf eine potenzielle neigungsabwärts gerichtete Erweiterung (bis 300 Meter) von historischen, flacheren Abschnitten hinweist. Bohrloch 15 (23-LC-015) befindet sich am westlichsten Rand der westlichen Seite der Hauptzone und wurde konzipiert, um die Kontinuität und Erweiterung von historischen Abschnitten zu testen. Zu den Highlights der historischen Bohrlöcher in der westlichen Zone Main östlich von 23-LC-015 zählen 11-LC-001, 11-LC-002 und 11-LC-003, die jeweils 1,37 % U3O8 auf 1,7 m von 169,4 – 171,2 m ergaben, 0,29 % U3O8 auf 0.4 m von 197,0 – 197,4 m und 0,05% U3O8 über 0,6 m von 262,4 – 263 m. Sobald die Untersuchungsergebnisse vorliegen und überprüft werden, plant das Unternehmen die Bereitstellung von Querschnitten, um die Kontinuität und Erweiterung besser verstehen zu können.

    Hauptzone – Ostseite (8 Löcher)

    Auf der Ostseite der Zone Main wurden insgesamt 8 Löcher gebohrt, um die Kontinuität und Erweiterung der bekannten Mineralisierung zu erproben. Loch 5 (23-LC-005) war das beste Loch, das eine Mineralisierung von bis zu 65.535 cps, RS230, ergab und entlang des Streichens der Ergebnisse historischer Abschnitte von 3,45 % U O38 (1,04 m, von 170,1 – 171,2 m) in 10-LC-099 im Westen und neigungsabwärts des historischen Bohrlochs 10-LC-089, das 7,23 % U O38 (1,13 m, 143,7 – 144,8 m) ergab, liegt. Die Radioaktivität in 23-LC-005 ergab eine Kontinuität innerhalb einer etwa 100 m langen Lücke in den historischen Bohrungen.

    Weitere 5 Bohrlöcher (23-LC-002, 23-LC-007, 23-LC-009, 23-LC-010 und 23-LC-013A) wurden als Infill-Bohrlöcher konzipiert, um das Potenzial der abfallenden Mineralisierung auf der Ostseite der Zone Main zu testen. Die ersten Ergebnisse deuten darauf hin, dass die uranhaltigen Strukturen innerhalb der getesteten Lücken durchgängig sind, dass sich die mineralisierte Haupttuffschicht in den getesteten Bereichen jedoch nicht in die Tiefe erstreckt, was wahrscheinlich auf lithologische oder strukturelle Komplexität hinweist.

    Die letzten beiden Bohrlöcher (23-LC-001 und 23-LC-003) erprobten die Kontinuität der Mineralisierung am östlichsten Ende der Zone Main und
    stellen möglicherweise eine Verbindung zwischen der Mineralisierung und der Zone Eastern her. Historische Bohrungen aus dem Jahr 2010 ergaben
    an diesem Rand der Zone Main in Bohrloch 10-LC-084 3,09 % U O38 auf 0,30 m von 83,4 bis 83,7 Metern. In 23-LC-001 und 23-LC-003 wurde keine
    Mineralisierung durchteuft. Die Ergebnisse werden analysiert, um die zukünftige Ausrichtung zwischen der Zone Main und der Zone Eastern zu
    unterstützen.

    Tabelle 1 – Ergebnisse des Phase-1-Bohrprogramms bei Angilak
    Bohrloch Von An Länge CPS-Bereich Äquivalenzzeiten (x)
    (Meter) (Meter) (Meter) Hintergrund des
    Maximalwerts
    23-LC-001 28.5 234.0 205.5 Hintergrund x 1.0
    Ostung: 519794.0
    Nordwert: 6939864,0
    Elevation: 200,0 m
    Az: 25, Senke: -55
    EOH: 234,0 m
    23-LC-002 95.6 96.1 0.5 130 – 800 x 4.0
    Östliche Ausrichtung: 519322.0
    Nordwert: 6939769,0
    Höhe: 206,0 m
    Az: 26, Senke: -55
    EOH: 260,0 m
    125.6 126.0 0.4 200 – 3,700 x 18.5
    23-LC-003 112.1 112.6 0.5 230 – 500 x 2.5
    Östliche Ausrichtung: 519668.0
    Nordwert: 6939864,0
    Höhe: 203,0 m
    Az: 26, Senke: -55
    EOH: 197,0 m
    23-LC-004 55.5 58.8 3.3 400 – 3,700 x 18.5
    Östliche Ausrichtung: 519002.0
    Nordwert: 6940001.0
    Elevation: 208,0 m
    Az: 24, Senke: -55
    EOH: 317,0 m
    61.0 67.0 6.0 500 – 2,500 x 12.5
    69.7 70.1 0.4 500 – 2,500 x 12.5
    70.7 70.9 0.2 500 – 800 x 4.0
    78.5 78.9 0.4 500 – 2,500 x 12.5
    23-LC-005 165.4 165.5 0.1 4,500 x 22.5
    Östliche Ausrichtung: 519488.0
    Nordwert: 6939864,0
    Elevation: 201,0 m
    Az: 26, Senke: -70
    EOH: 266,1 m
    218.0 219.4 1.4 715 – 65,535 x 328.0
    23-LC-006 70.2 80.0 9.8 130 – 7,000 x 35.0
    Östliche Ausrichtung: 519002.0
    Nordwert: 6940001.0
    Elevation: 210,0 m
    Az: 24, Senke: -70
    EOH: 362,0 m
    101.0 104.7 3.7 200 – 1,700 x 8.5
    23-LC-007 248.3 248.9 0.6 320 – 910 x 4.6
    Östliche Ausrichtung: 519306.0
    Nordwert: 6939838,0
    Höhe: 206,0 m
    Az: 25, Neigung: -60
    EOH: 380,0 m
    250.1 250.3 0.2 635 – 800 x 4.0
    275.2 275.4 0.2 825 – 850 x 4.3
    23-LC-008 115.5 115.7 0.2 1,000 – 3,000 x 15.0
    Östliche Ausrichtung: 518957.0
    Nordwert: 6939966,0
    Elevation: 209,0 m
    Az: 23, Senke: -74
    EOH: 402,8 m
    125.9 130.3 4.4 130 – 11,000 x 55.0
    131.1 134.0 2.9 130 – 6,000 x 3.0
    142.9 143.4 0.5 600 – 3,000 x 15.0
    164.0 164.2 0.2 1,000 – 1,500 x 7.5
    23-LC-009 0.7 0.9 0.2 950 – 1,250 x 6.3
    Östliche Ausrichtung: 519131.0
    Nordwert: 6940067.0
    Elevation: 210,0 m
    Az: 2, Neigung: -72
    EOH: 242,0 m
    35.1 35.4 0.3 1,000 – 5,080 x 25.4
    58.7 59.2 0.5 400 – 3,390 x 17.0
    59.5 59.9 0.4 600 – 1,400 x 7.0
    60.1 60.2 0.1 1,410 – 1,450 x 7.3
    62.4 62.6 0.2 660 – 775 x 3.9
    64.8 64.9 0.1 850 – 925 x 4.7
    75.5 75.7 0.2 1,100 – 3,300 x 16.5
    77.0 77.4 0.4 450 – 9,050 x 45.3
    175.2 175.5 0.3 3,500 – 7,400 x 37.0
    23-LC-010 86.7 86.9 0.2 900 x 3.9
    Östliche Ausrichtung: 519131.0
    Nordwert: 6940067.0
    Elevation: 210,0 m
    Az: 12, Neigung: -85
    EOH: 326,0 m
    96.3 96.4 0.1 770 x 4.5
    100.2 101.0 0.8 6,750 – 9,200 x 46.0
    106.0 106.7 0.7 1,100 – 14,450 x 72.3
    134.0 134.2 0.2 750 – 2,200 X 11.0
    23-LC-011 45.9 46.3 0.4 1,500 – 2,000 X 10.0
    Östliche Ausrichtung: 518717.0
    Nordwert: 6940232.0
    Höhe: 203,0 m
    Az: 25, Senke: -54
    EOH: 215,0 m
    46.8 47.0 0.2 1,500 – 2,000 X 10.0
    81.5 81.7 0.2 2,000 – 3,500 X17.5
    118.0 118.2 0.2 1,000 – 1,200 X 6.0
    133.4 133.5 0.1 900 – 1,000 X 5.0
    170.7 170.8 0.1 1,000 – 2,000 X 10.0
    171.2 171.7 0.5 800 – 21,000 x 105.0
    172.0 172.1 0.1 1,000 – 3,000 x 15.0
    23-LC-012 72.8 73.5 0.7 300 – 800 x 4.0
    Östliche Ausrichtung: 518458.0
    Nordwert: 6940275,0
    Elevation: 229,0 m
    Az: 26, Senke: -60
    EOH: 347,0 m
    113.3 113.5 0.2 900 – 1,200 X 6.0
    130.0 130.3 0.3 900 – 1,000 X 5.0
    232.1 232.4 0.3 875 – 1,400 x 7.0
    234.8 235.9 1.1 800 – 15,000 x 75.0
    236.3 236.7 0.4 800 – 1,300 X 6.5
    255.3 255.5 0.2 1,000 – 1,400 X 6.5
    282.9 283.2 0.3 800 – 1,000 X 5.0
    286.6 286.7 0.1 800 X 4.0
    308.6 308.7 0.1 1,000 X 5.0
    23-LC-013A 76.7 77.2 0.5 650 – 1,200 X 6.0
    Östliche Ausrichtung: 519069.0
    Nordwert: 6939977.0
    Elevation: 208,0 m
    Az: 12, Absenkung: -80.5
    EOH: 413,0 m
    80.2 80.6 0.4 750 – 1,000 X 5.0
    84.6 84.8 0.2 800 – 1,100 X 5.5
    283.1 283.7 0.6 840 – 5,740 X 28.7
    23-LC-014 139.2 139.3 0.1 1,000 X 5.0
    Östliche Ausrichtung: 518458.0
    Nordwert: 6940275,0
    Elevation: 229,0 m
    Az: 25, Neigung: -70
    EOH: 362,0 m
    139.9 140.3 0.4 1,000 – 11,000 X 55.0
    258.6 258.8 0.2 1,000 – 3,500 X 17.5
    268.8 268.9 0.1 1,000 X 5.0
    288.6 288.7 0.1 2,600 X 13.0
    23-LC-015 87.9 88.2 0.3 970 – 2,300 X 11.5
    Östliche Ausrichtung: 518200.0
    Nordwert: 6940389,0
    Elevation: 228,0 m
    Az: 28, Senke: -60
    EOH: 359,0 m
    170.5 170.8 0.3 805 – 4,400 X 22.0
    230.0 230.3 0.3 2,000 – 24,500 X 122.5
    241.2 241.3 0.1 920 X 4.6
    274.5 274.6 0.1 970 X 4.9
    280.9 281.0 0.1 945 X 4.7
    282.0 282.1 0.1 1,055 X 5.3
    282.5 282.6 0.1 720 X 3.6
    295.0 295.2 0.2 780 – 1,300 X 6.5
    299.1 299.5 0.4 900 – 30,800 X 154.0
    299.6 300.0 0.4 845 – 10,375 X 51.9

    1. Siehe Abbildung 1 für die Standorte der Bohrlöcher.
    2. Bei der Radioaktivität handelt es sich um die Gesamtgammaaktivität in cps (counts per second), die mit einem kürzlich kalibrierten RS230-Spektrometer direkt am Bohrkern gemessen wurde.
    3. Das Unternehmen betrachtet alle Spektrometermessungen über 200 cps als erhöhte Radioaktivität, wobei die Hintergrundradioaktivität weniger als 200 cps beträgt. Anomale Radioaktivität ist definiert als alles über 700 cps.
    4. cps-Messungen an Bohrkernen sind ein Hinweis auf das Vorhandensein von radioaktivem Material (Uran, Thorium und/oder Kalium), korrelieren jedoch nicht unbedingt direkt mit chemischen Urananalysen. Die cps-Gesamtmesswerte sind vorläufig und können nicht direkt zur Quantifizierung oder Qualifizierung der Urankonzentration der gemessenen Gesteinsproben verwendet werden.
    5. Alle gemeldeten Tiefen und Abschnitte sind Bohrlochtiefen und -abschnitte, sofern nicht anders angegeben, und stellen keine tatsächlichen Mächtigkeiten dar, die erst noch bestimmt werden müssen.
    6. Die CPS-Werte werden als kontinuierliche zusammengesetzte erhöhte Radioaktivität angegeben (Summe der Bohrkernlänge größer oder gleich dem Mindestwert für dieses Intervall). Während der Protokollierung werden cps in 10-cm-Intervallen durch die radioaktive Zone und 1 – 2 m darüber und darunter in den radioaktiven Hintergrundkern gemessen. Dies wird durchgeführt, wenn die Messungen über 200 cps liegen.

    Qualifizierte Person (QP)

    Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Nancy Normore, M.Sc., P.Geo, Vice President of Exploration von Latitude Uranium, die eine qualifizierte Person“ (gemäß NI 43-101) ist, geprüft und genehmigt.

    Über Latitude Uranium Inc.

    Latitude Uranium erkundet und entwickelt zwei Uranprojekte in Kanada. Unser Hauptaugenmerk liegt auf der Erweiterung der Ressourcenbasis bei Angilak, das zu den hochgradigsten Uranlagerstätten der Welt außerhalb des Athabasca-Gebietes zählt. Darüber hinaus treiben wir das CMB-Projekt voran, das im produktiven Central Mineral Belt in Zentral-Labrador neben der Lagerstätte Michelin liegt und zahlreiche Vorkommen von Uran, Kupfer und potenziellen IOCG-artigen Mineralisierungen aufweist.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Latitude Uranium Inc.
    John Jentz
    CEO
    jjentz@latitudeuranium.com

    Gebührenfrei: 1-833-572-2333

    E-Mail: info@latitudeuranium.com
    Website: www.latitudeuranium.com
    Twitter: @LatitudeUr_
    LinkedIn: www.linkedin.com/company/latitude-uranium-inc/

    In Europa:
    Swiss Resource Capital AG
    Jochen Staiger & Marc Ollinger
    info@resource-capital.ch
    www.resource-capital.ch

    Vorsichtsmaßnahme in Bezug auf „zukunftsgerichtete“ Informationen

    Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze. „Zukunftsgerichtete Informationen“ beinhalten, beschränken sich jedoch nicht auf Aussagen in Bezug auf Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen, von denen das Unternehmen erwartet oder voraussieht, dass sie in der Zukunft eintreten werden oder können, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, des erwarteten Zeitplans und der Ergebnisse von Phase 1 des Bohrprogramms, Phase 2 des Bohrprogramms, des geplanten Explorationsschwerpunkts des Unternehmens für das Jahr 2024, des laufenden Geschäftsplans, der Probenahmen, Explorations- und Arbeitsprogramme des Unternehmens. Im Allgemeinen, jedoch nicht immer, sind zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen an der Verwendung von Wörtern wie „plant“, „erwartet“, „wird erwartet“, „budgetiert“, „geplant“, „schätzt“, „prognostiziert“, „beabsichtigt“, „sieht voraus“ oder „glaubt“ oder Abwandlungen solcher Wörter und Phrasen oder an Aussagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse „können“, „könnten“, „würden“, „könnten“ oder „werden“ ergriffen werden, „eintreten“ oder „erreicht werden“ oder an der negativen Konnotation dieser Begriffe erkennbar.

    Zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen basieren auf unseren derzeitigen Erwartungen, Überzeugungen, Annahmen, Schätzungen und Prognosen über das Geschäft von LUR und die Branche und Märkte, in denen es tätig ist. Solche zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen beruhen auf zahlreichen Annahmen, unter anderem darauf, dass sich die allgemeinen geschäftlichen und wirtschaftlichen Bedingungen nicht wesentlich nachteilig verändern werden, dass die Standorte historischer Mineralressourcenschätzungen zu neuen Mineralisierungsentdeckungen führen und möglicherweise als aktuelle Mineralressourcenschätzungen verifiziert werden können, dass Finanzmittel bei Bedarf und zu angemessenen Bedingungen für die Durchführung weiterer Explorations- und Betriebsaktivitäten zur Verfügung stehen werden und dass Drittanbieter, Ausrüstung und Zubehör sowie behördliche und andere Genehmigungen, die für die Durchführung der geplanten Explorationsaktivitäten von LUR erforderlich sind, zu angemessenen Bedingungen und rechtzeitig zur Verfügung stehen werden. Obwohl die Annahmen, die von LUR bei der Bereitstellung von zukunftsgerichteten Informationen oder bei der Abgabe von zukunftsgerichteten Aussagen getroffen wurden, von der Geschäftsleitung zu diesem Zeitpunkt als angemessen erachtet werden, kann nicht garantiert werden, dass sich diese Annahmen als richtig erweisen werden.

    Zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen beinhalten auch bekannte und unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge von LUR wesentlich von den Prognosen der Ergebnisse, Leistungen und Erfolge von LUR abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen oder Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, einschließlich unter anderem: begrenzte Betriebserfahrung, negativer operativer Cashflow und Abhängigkeit von Drittfinanzierungen, Ungewissheit über zusätzliche Finanzierungen, Verzögerungen oder Versäumnisse bei der Erlangung erforderlicher Genehmigungen und behördlicher Zulassungen, keine bekannten Mineralressourcen/-reserven, Probleme mit den Eigentumsrechten der Ureinwohner und Konsultationen, Abhängigkeit von wichtigen Führungskräften und anderem Personal, potenzielle Abschwünge in der Wirtschaftslage, Verfügbarkeit von Drittunternehmen, Verfügbarkeit von Ausrüstungen und Zubehör, Versagen von Ausrüstungen beim Betrieb wie erwartet; Unfälle, Witterungseinflüsse und andere Naturphänomene sowie andere Risiken, die mit der Mineralexplorationsbranche verbunden sind; Gesetzes- und Regulierungsänderungen, Wettbewerb und nicht versicherbare Risiken, Beziehungen zu den Gemeinden, Verzögerungen bei der Erlangung von behördlichen oder anderen Genehmigungen sowie die Risikofaktoren in Bezug auf LUR, die im jährlichen Informationsformular von LUR für das am 30. November 2022 zu Ende gegangene Geschäftsjahr aufgeführt sind, das bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden eingereicht wurde und unter dem Profil von LUR auf SEDAR unter www.sedar.com.

    Obwohl LUR versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen enthalten sind oder von den zukunftsgerichteten Informationen impliziert werden, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse erheblich von den erwarteten, geschätzten oder beabsichtigten abweichen können. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen verlassen. LUR ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen aufgrund neuer Informationen oder Ereignisse zu aktualisieren oder neu herauszugeben, es sei denn, dies ist nach den geltenden Wertpapiergesetzen erforderlich.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Latitude Uranium Corp.
    Greg Duras
    217 Queen St. West, Suite 401
    M5V 0R2 Toronto, ON
    Kanada

    email : gduras@consolidateduranium.com

    Pressekontakt:

    Latitude Uranium Corp.
    Greg Duras
    217 Queen St. West, Suite 401
    M5V 0R2 Toronto, ON

    email : gduras@consolidateduranium.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News veröffentlichen verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Latitude Uranium schließt erfolgreiches Phase-1-Bohrprogramm 2023 in Angilak ab

    auf News veröffentlichen publiziert am 30. August 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 78 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , , , , , ,