• HIGHLIGHTS

    – Liegenschaft um 8.620 Hektar vergrößert. Die neue Liegenschaft (Tyko II) befindet sich 10 Kilometer nördlich der Hauptliegenschaft Tyko (nun als Tyko I bezeichnet) und wurde durch eine Kombination von Abstecken und zwei Claim-Gruppen-Käufen erworben.

    – Explorationspotenzial:

    o Historische Schürfproben deuten auf ein starkes Potenzial für Kupfer-Nickel-PGE (Platingruppenelemente)-Mineralisierung hin:
    – 1,17 % Cu, 0,73 % Ni, 2,4 Gramm pro Tonne (g/t) Pd, 0,2 g/t Pt (Kejimalda-Zone)
    – 0,54 % Cu, 0,11 % Ni, 1,0 g/t Pd, 0,4 g/t Pt (Moshkinabi-Zone)
    – 2,46 % Cu, 0,22 % Ni (Gionet-Zone)
    – 6,70 % Cu, 0,17 % Ni (Faries-Lake-Zone)

    o Mehrere ungetestete historische elektromagnetische (EM-) Anomalien liefern ausgearbeitete Bohrziele.

    o Die historische Exploration hat vielfache Kupfer-Nickel-PGE-Vorkommen identifiziert, welche mit dem mafisch-ultramafischen Faries-Moshkinabi-Komplex in Zusammenhang gebracht werden und geologische Ähnlichkeiten mit der Tyko-I-Liegenschaft teilen.

    – Bestehende Explorations-Bohrgenehmigungen und ein Netzwerk an Holzabfuhrwegen ermöglichen zeitnahe Bohrarbeiten.

    11. September 2023 – Toronto, Ontario, Kanada / IRW-Press / – Palladium One Mining Inc. (TSX-V: PDM, OTCQB: NKORF, FRA: 7N11) (das Unternehmen oder Palladium One) freut sich, mit dem Erwerb der äußerst aussichtsreichen Tyko-II-Kupfer-Nickel-PGE-Liegenschaft die Erweiterung des Tyko-Nickel-Kupfer-Distrikts bekannt zu geben. Die Liegenschaft befindet sich ungefähr 10 Kilometer nördlich der Tyko-I (zuvor Tyko)-Liegenschaft und 15 Kilometer östlich der Stadt Manitouwadge in der kanadischen Provinz Ontario.

    Diese Erweiterung der Liegenschaft stärkt die Nickel-Kupfer-Strategie des Unternehmens in einer erstklassigen Bergbau-Jurisdiktion und insbesondere in einer sehr aussichtsreichen, relativ unerforschten Gegend, wo es nun 38.130 Hektar kontrolliert. Tyko II erschließt eine zusätzliche Pipeline an magmatischen Kupfer-Nickel-Sulfid-Zielgebieten mit Bohrgenehmigungen. Das Tyko-II-Projekt hat viele geologische Ähnlichkeiten mit Tyko I, mit vielfachen ungetesteten historischen EM-Anomalien. Noch vor unserer hochgradigen Entdeckung hat die Zone Smoke Lake ebenfalls als historische ungetestete EM-Anomalie angefangen. Ganz wie Tyko I hat Tyko II überraschend wenig historische Exploration oder auch nur staatliche Kartierungen erfahren.

    Nach Abschluss des Großteils des geplanten Prospektions-, Kartierungs- und Bodenprobenahme-Programms von 2023 ist das Unternehmen nun auf direktem Weg, Mitte Oktober Testbohrungen neuer und bestehender Zielgebiete zu beginnen.

    Mit 14,5 Millionen $ Barbestand zum Ende des zweiten Quartals ist das Unternehmen für unsere geplanten Aktivitäten finanziell gut ausgerüstet, erklärte Derrick Weyrauch, Präsident und CEO.

    Einzelheiten zur Transaktion

    Die Liegenschaft Tyko II wurde durch eine Kombination von Abstecken (47 Claims, insgesamt 994 Hektar) und Claim-Käufen (307 Claims, insgesamt 7.627 Hektar) von örtlichen Prospektoren erworben.

    Die Claim-Käufe umfassen einen Gesamtbetrag von:

    – 100.000 $ in bar,

    – 2,3 Millionen Stammaktien des Unternehmens in folgender Zusammensetzung:
    o 1,1 Millionen Stammaktien werden bei Abschluss ausgegeben,
    o 0,4 Millionen Aktien werden 4 Monate nach dem Abschluss ausgegeben,
    o 0,4 Millionen Aktien, die 8 Monate nach dem Abschluss ausgegeben werden, und
    o 0,4 Millionen emittierte Aktien 12 Monate nach dem Abschluss

    – Eine Net Smelter Return Royalty („NSR“) in Bezug auf 137 Claims

    Der Abschluss der Transaktion unterliegt der Genehmigung durch die TSX Venture Exchange.

    Lage und Beschreibung der Liegenschaft

    Die Tyko-II-Liegenschaft befindet sich ungefähr 10 Kilometer nördlich der Hauptliegenschaft Tyko I und circa 15 Kilometer ostsüdöstlich der Stadt Manitouwadge in Ontario (Abbildung 1). Der Claim-Block umfasst magnetische Anomalien, die mit dem mafisch-ultramafischen Faries-Moshkinabi-Komplex in Zusammenhang gebracht werden. Die Liegenschaft ist über ein Netzwerk an ganzjährigen Holzabfuhrwegen zugänglich.

    Geschichte der Exploration

    Die Tyko-II-Liegenschaft unterliegt begrenzten staatlichen Erkundungs-Kartierungsprogrammen, die bis 1932 zurückreichen. Im Jahre 1953 wurde die Weltklasse-Kupfer-Zink-Mine Geco im nahegelegenen Manitouwadge-Grünsteingürtel, 15 km nordwestlich, entdeckt. Frühe geologische Kartierungen und Mineralexplorationen in der Gegend konzentrierten sich größtenteils auf den Manitouwadge-Grünsteingürtel nördlich des Moshkinabi Lake, während Tyko II südlich dieses Sees liegt.

    Das früheste organisierte Explorationsprogramm in der Gegend von Moshkinabi Lake geht auf die 1960er Jahre zurück, als Falconbridge Nickel Mines Ltd. EM- und magnetische (Mag-) Untersuchungen durchführte, einschließlich sieben Erkundungs-Bohrlöchern. In den späten 1980er Jahren führte Noranda Minerals Inc. (Division Geco) (Noranda) weitere Aufklärungsexplorationen aus, die aus 16 Diamantbohrungen entlang eines nordwestlichen Trends östlich von Faries Lake bestanden. Dabei wurde eine beträchtliche Kupfermineralisierung bei der Faries-Lake-Zone entdeckt. Noranda leitete anschließend eine großangelegte luftgestützte Digem-EM- und -Mag-Untersuchung, die den Großteil der Tyko-II- und die nördliche Hälfte der Tyko-I-Liegenschaft abdeckte. Diese EM-Untersuchung bestimmte auch die Anomalie, die letztendlich in der Entdeckung der hochgradigen Nickel-Kupfer-Zone Smoke Lake auf Tyko I resultierte. Zahlreiche EM-Leiter aus dieser historischen geophysikalischen Untersuchung sind auf der Liegenschaft Tyko II weiterhin ungetestet. Anschließende vereinzelte Explorationen südlich von Moshkinabi Lake identifizierten mehrere Cu-Ni-PGE-Mineral-Vorkommen innerhalb des mafischen bis ultramafischen Faries-Moshkinabi-Komplexes (Tabelle 1, Abbildung 2).

    Tabelle 1. Historische Kupfer-Nickel-Vorkommen auf der Tyko-II-Liegenschaft

    Name Lage Entdeckung Beschreibung Ergebnisse
    Cu-Aufkommen (Zone 16, 601073E, M. und G. Gionet Cu-Ni-Mineralisierung enthalten in Schürfprobenergebnisse bis zu 6,7
    Faries 5436356N, im Jahre hoch-verändertem anorthositischem % Cu und 0,17 % Ni (Ministry of
    Lake NAD83) 2004 Metagabbro. Energy, Northern Development and
    Mines (MENDM) Mineral Deposit
    Index (MDI)
    42F04SE0009).
    Cu-Ni-Aufkommen (Zone 16, 599812E, M. und G. Gionet ~10 % Pyrite (Py)-Pyrrhotin Schürfprobenergebnisse bis zu 2,46
    Gionet 5439711N, im Jahre (Po)-Chalcopyrit % Cu, 0,22 % Ni (ENDM MDI
    NAD83) 1993 (Cpy)-Mineralisierung in veränderten 42F04SE00012).
    und geschieferten gabbroischen Einheiten
    innerhalb mafischen metavulkanischen
    Schiefers.
    Cu-Aufkommen Ice (Zone 16, 602573E, K. Preston und Rostiger, sehr grobkörniger Melanogabbro Schürfprobenergebnisse bis zu 0,58
    Cream Lake 5438953, OGS im Jahre mit 1-3 % Stellen an grobem % Cu, 2,7 g/t Pd, 0,3 g/t Pt
    Road NAD83) 1991 Py+Cpy. (MENDM MDI
    42F04SE00008).
    Cu-Aufkommen (Zone 16, 602802E, A. Turner und OGS Hoch-verformter, amphibolitischer, Schürfprobenergebnisse bis zu 0,36
    McGraw 5436550N, im Jahre mafischer metavulkanischer Gneis mit bis % Cu (MENDM MDI
    Lake NAD83) 1992 zu 10 % 42F04SE00010).
    Po+Py+Cpy.
    Kejimalda-Zone (Zone 16, 605604E, Freewest Mittel- bis grobkörniger Gabbro und Schürfprobenergebnisse bis zu 1,17
    5443014N, Resources Inc. Pyroxenit mit 1-7 % verstreutem % Cu, 0,73 % Ni, 2,4 g/t Pd, 0,2
    NAD83) im Jahre Po+Cpy. g/t Pt (MENDM MDI
    2001 000000002357).
    Moshkinabi-Zone (Zone 16, 607304E, G. Gionet im Gescherter und veränderter, mittel- bis Schürfprobenergebnisse bis zu 0,54
    5442793N, Jahre grobkörniger Pyroxenit und Melanogabbro % Cu, 0,11 % Ni, 1,0 g/t Pd, 0,4
    NAD83) 1999 mit verstreutem bis netz-strukturiertem g/t Pt (MENDM MDI
    Po+Pn+Cpy. 0000000002358).

    Übersicht zur Geologie

    Der mafisch-ultramafische Faries-Moshkinabi-Komplex verläuft entlang des südlichen Rands des Manitouwadge-Hornepayne-Grünsteingürtels (MHGB) (Abbildung 2). Der Komplex ist Teil des Wawa-Abitibi-Terrans und liegt an der nördlichen Grenze der Subprovinz Wawa (Stott, 2011). Er wird von tonalitischem Gestein intrudiert, das mit dem Black-Pic-Batholith in Verbindung steht.

    Das Ontario Department of Mines hat als Erster das Auftreten von mafischem bis ultramafischem Gestein östlich von Faries Lake dokumentiert (Milne, 1968). Erst unter Williams und Breaks (1989, 1990) vom Ontario Geological Survey jedoch wurde das Ausmaß von mafischem bis ultramafischem Gestein in der Nähe von Faries Lake und südlich von Moshkinabi Lake durch Erkundungskartierungen umgrenzt und der mafisch-ultramafische Faries-Moshkinabi-Komplex bestimmt. Der Komplex wird als aus einer Schichtfolge von Gabbro, Leucogabbro, Anorthosit und Peridotit bestehend beschrieben, überlagert von einer dünnen Linse amphibolitisierten mafischen metavulkanischen Gesteins (siehe Abbildung 2).

    Die Geco-VMS (Volcanogenic Massive Sulphide)-Lagerstätte von Weltrang liegt entlang des westlichen Randes des MHGB, etwa 15 km nordwestlich der Tyko-II-Liegenschaft. Die Geco-Mine produzierte von 1957 bis 1995 über 49,3 Mt Erz mit einem Gehalt von 1,85 % Cu, 3,78 % Zn und 56,2 g/t Ag (Puumala et al., 2020). Die Satelliten-Minen Willroy, Willecho und Nama Creek gingen zudem mehrmals in diesem Zeitraum in die Produktion von Kupfer-Zink-Blei-Silber-Erz. Die Tyko-II-Liegenschaft beinhaltet verändertes vulkanisches Gestein mit Ähnlichkeiten zu dem, welches die Geco-Mine enthält und ist daher auch aussichtsreich für VMS-beherbergte Kupfer-Zink- sowie magmatisch-beherbergte Nickel-Kupfer-Mineralisierung.

    Zukünftige Arbeiten

    Der mafisch-ultramafische Faries-Moshkinabi-Komplex wird mit mehreren Cu-Ni-PGE-Vorkommen in Verbindung gebracht, was ihn zu einem überzeugenden Zielgebiet mit Ähnlichkeiten in Bezug auf die Tyko-I-Liegenschaft des Unternehmens macht. Mit einer luftgestützten VTEM (Versatile Time Domain Electromagnetic)-Untersuchung und Bodenprobenahme von historischen EM-Anomalien soll in Kürze begonnen werden. Ein Großteil der Tyko-II-Liegenschaft ist auch mit bestehenden Bohrgenehmigungen abgedeckt, was Testbohrungen bis zum Ende des Jahres ermöglichen wird.

    Abbildung 1. Regionale Lagekarte des Tyko-Projekts des Unternehmens und andere nahegelegene Mineralliegenschaften
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/71910/2023-09-11FariesandMoshkinabeacquisition_DE_PRcom.001.png

    Abbildung 2. Geologische Karte der Tyko-II-Liegenschaft (in gelb) mit Hervorhebung historischer Kupfer-Nickel-Vorkommen und EM-Anomalien.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/71910/2023-09-11FariesandMoshkinabeacquisition_DE_PRcom.002.png

    Qualifizierter Sachverständiger

    Die in dieser Pressemeldung enthaltenen Fachinformationen wurden von Neil Pettigrew, M.Sc., P. Geo., Vice President of Exploration und ein Director des Unternehmens, in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 geprüft und verifiziert.

    Über Palladium One

    Mit einem Schwerpunkt auf die Risiken und Chancen des Klimawandels verfolgt Palladium One Mining Inc. (TSXV: PDM) die Strategie, kritische Metalle für Grüne Transporte zu entdecken und schließlich zu produzieren – einschließlich, aber nicht begrenzt auf, Sulfid-Nickel, Kupfer, Palladium, Platin und Kobalt. Als ein kanadisches Mineralexplorations- und -erschließungsunternehmen bringt Palladium One großflächige Lagerstätten in Kanada und Finnland voran. Das Projekt Läntinen Koillismaa (LK) im Norden von Mittelfinnland ist ein PGE-Kupfer-Nickel-Projekt, das bereits über NI 43-101-konforme Mineralressourcen verfügt; die beiden hochgradigen Nickel-Kupfer-Projekte Tyko und Canalask befinden sich in Ontario bzw. im Yukon (Kanada). Folgen Sie Palladium One auf LinkedIn und Twitter.

    FÜR DAS BOARD:
    Derrick Weyrauch
    President & CEO, Direktor

    Nähere Informationen erhalten Sie über:
    Derrick Weyrauch, President & CEO
    E-Mail: info@palladiumoneinc.com

    Palladium One Mining Inc.
    Toronto, Canada
    Tel.: 647-612-6466

    Die TSX Venture Exchange und deren Marktregulierungsbehörde (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Market Regulator bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Verkauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika dar. Die Stammaktien von Palladium One Mining Inc. wurden und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nicht angeboten oder verkauft werden, es sei denn, sie sind registriert oder von der Registrierungspflicht ausgenommen.

    Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen können zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die sich auf zukünftige und nicht auf vergangene Ereignisse beziehen. In diesem Zusammenhang beziehen sich zukunftsgerichtete Aussagen häufig auf die erwartete künftige Geschäfts- und Finanzentwicklung eines Unternehmens und enthalten häufig Wörter wie annehmen, glauben, planen, schätzen, erwarten und beabsichtigen, Aussagen, wonach eine Maßnahme oder ein Ereignis ergriffen werden oder eintreten kann, dürfte, könnte, sollte oder wird oder andere ähnliche Ausdrücke. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften oder andere zukünftige Ereignisse wesentlich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten oder implizierten Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem Risiken im Zusammenhang mit der Projekterschließung, die Notwendigkeit zusätzlicher Finanzierungen, betriebliche Risiken im Zusammenhang mit dem Abbau und der Verarbeitung von Mineralen, Preisschwankungen bei Palladium und anderen Rohstoffen, Eigentumsfragen, Umwelthaftungsansprüche und Versicherungen, die Abhängigkeit von Schlüsselpersonal, das Ausbleiben von Dividenden, Wettbewerb, Verwässerung, die Volatilität des Preises und des Volumens unserer Stammaktien sowie steuerliche Konsequenzen für kanadische und US-Aktionäre. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Überzeugungen, Schätzungen und Meinungen des Managements zu dem Zeitpunkt, an dem die Aussagen gemacht werden, und das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, falls sich diese Überzeugungen, Schätzungen und Meinungen oder andere Umstände ändern sollten. Investoren werden davor gewarnt, zukunftsgerichteten Aussagen eine unangemessene Sicherheit beizumessen.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca , www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Palladium One Mining Inc.
    Suite 550 – 800 West Pender Street
    V6C 2V6 Vancouver, BC
    Kanada

    Pressekontakt:

    Palladium One Mining Inc.
    Suite 550 – 800 West Pender Street
    V6C 2V6 Vancouver, BC


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News veröffentlichen verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Palladium One erweitert seinen Nickel-Kupfer-Distrikt Tyko um 8.620 Hektar – Ontario, Kanada

    auf News veröffentlichen publiziert am 11. September 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 86 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,